Bonsai spannen

Je nach Baumart haben ältere Äste bereits eine gewisse Steifigkeit erreicht, so daß man diese kaum noch drahten kann, da sich die Wuchsrichtung kaum noch ändern würde bzw. sogar die Gefahr bestünde das der Ast bricht oder beschädigt wird!

Und bis ein neuer Ast an vergleichbarer Stelle aufgebaut wäre, würden je nach Größe ein paar Jahre vergehen.

Mit dem spannen will man einen Ast etwas nach unten biegen. Dazu wird der gewünschte Ast mit einem dünnen Draht oder einer Schnur in die gewünschte Richtung gezogen.

Das andere Ende der Schnur bzw. des Drahtes wird am Topf oder einem anderen Ast befestigt. Damit keine Druckstellen im Holz entstehen wird ein kleiner Kunststoffschlauch über den Draht oder die Schnur gezogen. So verteilt sich die Zugkraft und es entsteht keine Druckstelle in der Rinde.

Solche Kunststoffschläuche gibt es teilweise im Bonsaifachhandel. Eine kostengünstigere Alternative ist ein Luftschlauch im Aquarienfachhandel oder eine alter Schlauch von einem Reifen!

Hat der Ast die gewünschte Neigung angenommen wird der Spanndraht bzw. die Schnur wieder entfernt.

Grundwissen – Gestaltung

6 Comments

  1. shari 4. März 2010
  2. Sebjin 6. Januar 2011
  3. Bernd 6. Januar 2011
  4. Kleinbonsai 5. Oktober 2012
  5. Bernd 5. Oktober 2012
  6. André 7. Oktober 2012

Leave a Reply