Gestaltung eines Ficus benjamina “pandora” Teil 2

Ein Gestaltungsbericht von André in zwei Teilen. Hier finden sie den ersten Teil. Den ersten Teil findet ihr hier.

André hat seinen Ficus benjamina pandora von einer streng aufrechten Form in eine schwungvollere frei aufrechte Form gestaltet.

Seine Überlegungen und Gestaltungsschritte zeigt er in diesen zwei Berichten.

Daduch kann auch der noch Ungeübte die Möglichkeiten einer Bonsaigestaltung nachvollziehen.

So sah der Ficus vor der Umgestaltung aus:

Ficus benjamini pandora als Bonsai

Nach der Auswahl der Äste wurde der Stamm und die Äste gedrahtet:

Ficus benjamini pandora Grundgestaltung

Nun ging es ans Drahten der Spitze.

Ficus benjamini pandora #8

Ficus benjamini pandora #9

Ficus benjamini pandora #10

Auch hier müssen noch Äste gehen, der rechte z.B. um die Spitze des Baumes zu definieren und Symmetrien zu entfernen.

Ficus benjamini pandora #11

So langsam nimmt er er Form an. Ein Ast ist mir gebrochen, aber er ist nach einigen Wochen wieder zusammengeheilt.

Ficus benjamini pandora #12

Die Spitze ist fertig. Freue mich schon auf die feinere Verzweigung, die durch ständigen Rückschnitt entstehen wird.

Ficus benjamini pandora #13

Jetzt lasse ich ihn in Ruhe, damit er sich erholen kann.

Ich finde diese Form interessanter als die Alte, viel mehr Bewegung und bessere Aststellung als bei der Ausgangsform.

Der Baum neigt sich noch zu sehr nach vorne, es ist schwer, eine zufriedenstellende dreidimensionale Form zu definieren. Übung macht den Meister.

Der Baum von allen vier Seiten betrachtet:

Ficus benjamini pandora #14

Ficus benjamini pandora #15

Ficus benjamini pandora #16

Ficus benjamini pandora #17

Ziemlich am Ende des Winters hat der Baum mir Sorgen bereitet, er ließ alle Blätter vertrocknen und sie rollten sich ein. Ich habe mit einer Plastiktüte reagiert, und er hat zum Glück wieder ausgetrieben. Die Tüte erhöht die Luftfeuchtigkeit. Eine Stunde am Tag habe ich sie abgenommen, zum Lüften. Ich weiß nicht sicher was es war. Jetzt erholt er sich zumindest wieder, ein Glück!

Ficus benjamini pandora unter einer Plastiktüte

Ich habe gehört, viele Düngen den Baum, wenn er schwächelt, aber wenn er keine Blätter hat, verringert sich die Transpiration und der Dünger kann durch den geringeren Wasserfluss nicht abtransportiert werden. Das damit verbundene Aufkonzentrieren des Mineraliengehaltes im Boden kann zu Wurzelverkümmerung führen! Erst wieder düngen, wenn sich die neuen Blätter entfaltet haben. Den alten Dünger hatte ich entfernt.

So sieht der Baum heute aus, kahl, aber am Leben. Er treibt fröhlich nach. Die Biegung der Spitze ist mir aus heutiger Sicht zu langweilig, da gehe ich im Spätsommer nochmal ran.

Ficus benjamini pandora frei aufrechte Form

Ich habe in der Mitte den rechten Ast verloren, aber da diese Art gut am Stamm nachtreibt, brauche ich mir keine Sorgen zu machen, ihn später ersetzen zu können.

Das war´s mit der Gestaltung. War ein schönes Abenteuer, ich habe viel gelernt dabei. Traut Euch, viele haben Angst oder mögen das Drahten nicht, aber das Erfolgserlebnis ist einfach klasse, wenn der fertige Baum vor einem steht. Und wenn man´s nicht macht, kann man´s auch nicht lernen 🙂 Ich lerne mehr durch das selbst gestalten und meinen Fehlern als durch Bücher.

Auf bald,

André

9 Comments

  1. Bernd 16. Mai 2013
  2. Kleinbonsai 17. Mai 2013
  3. André 18. Mai 2013
  4. Vincent 19. Mai 2013
  5. Bernd 19. Mai 2013
  6. Bernd 19. Mai 2013
  7. André 19. Mai 2013
  8. Vincent 19. Mai 2013
  9. Kleinbonsai 20. Mai 2013

Leave a Reply