Mein Bonsaijahr im Januar 2013

Im Januar gibt es meist relativ wenig zu tun.

Zumindest wenn man, wie ich, überwiegende Outdoor-Bonsai hat.

Hin und wieder sollte man dennoch die Gesundheit der Pflanzen prüfen. Bei milden Wetter sollte man leicht Giessen, damit keine Trockenschäden entstehen.

Vorbeugende Behandlungen gegen saugende Insekten und Schadpilze sind auch kein Fehler. Solche Behandlungen mache ich meist nach dem ich die Bäume winterfest gemacht habe und im Laufe des Winters. Dabei sollte man auch das Mittel wechseln, damit sich Schädlinge oder Schadpilze nicht an eines gewöhnen können.

Da der Januar überwiegend frostig war, gab es kaum etwas zu tun. Mit den Kakteen habe ich auch meine Crassula sarcocaulis herein geräumt. Angeblich sollen diese bis 10 Grad Minus gegen Kälte resistent sein. An meinen Pflanzen gab es bereits bei Minus 5 Grad die ersten Erfrierungen. Aber darüber berichte ich demnächst detailierter.

Da ich derzeit mein Arbeitszimmer ausmiste um Platz für effizientere Abläufe beim Fotografieren zu schaffen, blieb auch wenig Zeit um neue Blogartikel zu schreiben. So bin ich mit den 12 Artikeln ganz zufrieden. Da die Arbeiten im Arbeitszimmer, dass auch als Fotostudio dient, sich wohl noch durch den Februar ziehen wird, gibt es wohl im Februar auch nicht so viele neue Artikel.

Anfang Januar habe ich den Artikel über Bonsai als Völkervertändigung online gestellt. Erstaunlich, dass es darüber keine Kommentare gab? Mit der EBA gibt es nicht nur eine Europäische Bonsaigesellschaft, sondern auch regelmässig stattfindende Veranstaltungen in Europa. Oder schaut hier niemand über die Landesgrenzen hinaus, um zu sehen was unsere Nachbarn für tolle Bonsai gestalten?

Zu Beginn meines Blog habe ich die ersten Grundinfos über das Schneiden an einem Bonsai geschrieben. Darin findet der Anfänger, auf Grund der noch fehlenden Erfahrung, wenig konkretes. Also habe ich begonnen das Thema Schneiden intensiver zu betrachten. Der erste Artikel für einen erste Überblick ist Warum einen Bonsai schneiden?. Die Einzelthemen warum und in welchem Entwicklungsstadium man einen Bonsai schneiden kann oder sollte, werde ich in den nächsten Wochen und Monaten näher erörtern.

Bonsai schneiden

Über den Entwicklungsstatus und die Winterplfege meiner Korkrindenulme (Zelkove nire) habe ich ebenfalls berichtet.

Für Erfahrene mag das wenig neues sein. Für Anfänger zeigt es aber eine Möglichkeit der Überwinterung und Winterpflege auf.

Damit ich Zielorientiert weiterblogge, habe ich mir für 2013 auch einige Ziele mit dem Bonsaiblog gesetzt. Nur wenn man weiss was man erreichen will, kann man das Ziel effizient erreichen.

Wenn man meine Ziele mit denen vom Vorjahr vergleicht, wird man feststellen, dass ich etwas weniger bloggen werde. Neben einem Hauptberuf habe ich noch ein Nebengewerbe, wo ich für Bildagenturen fotografiere. Da dies öfters recht zeitaufwändig sein kann, bleibt ganz einfach weniger Zeit zum bloggen. Mit über 10 Artikeln im Monat liegt dieser Bonsaiblog im deutschen Sprachraum aber immer noch an der Spitze.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

2 Kommentare zu Mein Bonsaijahr im Januar 2013

  1. Melanie schrieb:

    Respekt. Es lohnt sich doch.

  2. Bernd schrieb:

    @ Melanie

    danke für den Respekt.

    Lohnen tut es sich allerdings nicht. Wenn ich den Zeitaufwand in Stundenlohn umrechnen würde, kämen da nur ein paar Eurocent pro Stunde heraus. Dafür Arbeitet kein normaler Mensch.
    Aber Bonsai ist ja für mich in erster Linie Hobby 😉

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.