Fragen eines Bonsai-Anfängers

Vor ein paar Tagen erhielt ich per Mail ein paar Fragen von einem Bonsai-Anfänger.

Da vor dem Bonsaistart solche oder ähnliche Fragen und Gedanken wohl fast jedem durch den Kopf schwirren, möchte ich diese als auch den Schriftverkehr mit hier im Blog vorstellen.

Weiterführende Diskussionen und Informationen sind ausdrücklich erwünscht.

Schliesslich will man als Bonsai-Einsteiger sein Wissen erweitern.

Bonsai-Anfänger:

Hallo Bernd,

ich habe mir ein paar Videos von Bonsai im Netz und auch einige Webseiten angeschaut, da ich mir auch gerne einen Bonsai ziehen würde.

Jetzt hätte ich da ein paar Fragen an dich. Ist es generell einfacher einen Bonsai aus einem bestehenden Busch/Baum im Garten zu ziehen oder einen weiter zu pflegen der aus einem Bonsaiversand stammt?

Ist es eigentlich teuer Bonsais zu ziehen? Ich könnte mir vorstellen, dass die Werkzeuge nicht ganz billig. Hast du evtl. auch einige generelle Tips die man beachten sollte wenn man damit anfängt?

Nachdem ich mir einige Bonsais angeschaut habe wäre mein Wunschbonsai auf einem Fels/Stein mit Totholz (beispielsweise an einem Doppelstamm). Als Baum hätte ich da eine Eibe im Kopf. Ist da überhaupt realisierbar?

Ich danke dir schon mal für deine Atwort.

Freundliche Grüße

Meine Antwort:

Hallo,

im Blog gibt es darüber über 800 Artikel.
Einfach suchen oder die Übersicht für ein schnelles Auffinden oben aufrufen.

Einen Bonsai zieht man nicht, der wird gestaltet.
Im Prinzip kann man aus fast jeder Pflanze die verholzt einen Bonsai gestalten.
Einen Bonsai gestalten kann man auf unterschiedlichen Wegen: Einen Bonsai gestalten. Ein besser oder schlechter gibt es da nicht, dass ist eher persönliche Ansicht und Geschmackssache.

Für den Einstieg lese dir einfach die ersten 5-10 Artikel auf der Übersicht durch. Dort findest du bereits viele Antworten.

Ein Bonsai über einen Stein und mit Totholz gestalten gehört schon zu den fortgeschrittenen Gestaltungstechniken.
Um dies kontrolliert gestalten zu können, solltest du schon etwas praktische Erfahrung mit der zu gestaltenden Pflanzenart haben, damit du weisst wie diese auf welche Massnahmen reagiert.

Als Werkzeug tut es zum Einstieg auch eine normale Gartenschere. Wichtig sind scharfe Schneiden, damit nichts gequetscht und beschädigt wird.
Eine gute japanische Bonsaischere aus Stahl kostet um die 20-50 €. Aus Edelstahl zahlt man etwa 40-80 €. Die billigeren taugen meist nichts, da sie oft schnell stumpf werden oder es bereits sind und meist auch nicht so präzise verarbeitet sind, was zu unsauberen Schnitten mit Quetschungen führen kann.
Für dickere Äste ist später eine Konkav- und oder Knospenzange hilfreich. Preis je nach Material wie bei einer guten Bonsaischere.

Schönen Gruß
Bernd

Weitere Fragen Bonsai-Anfänger:

Hallo Bernd,

vielen Dank für die rasche Antwort. Ich habe schon einige Artikel im Netz gelesen, habe jedoch Nichts so richtig Befriedigendes gefunden. Auf die Artikel, die du mir empfohlen hast, habe ich aber noch nicht gefunden gehabt. Die waren sehr hilfreich.

Gibt es auch eine Liste in der aufgelistet ist welche Bonsas gut/mittel/schwer zu gestalten sind?
Du würdest mir also von Totholzgestaltung und „auf Stein“ vorerst abraten?

Freundliche Grüße

Meine Antwort:

Hallo,

das man Anfang nicht wirklich umfassende und befriedigende Infos über Bonsai findet ist am Anfang normal.
Ging mir vor einigen Jahren genauso 😉

Das liegt an die Vielfalt der Thematik.
Da braucht man etwas Geduld bis man die wichtigsten Grundinfos zusammen hat.
Aber am meisten bringt dann darauf aufbauend die Praxis. Probieren geht auch da über studieren.

Ich würde nicht gerade zu Beginn eine über den Stein-Gestaltung mit Totholz machen. Damit Totholzarbeiten natürlich aussehen braucht es sicherlich einige Übung. Ich würde mir das derzeit noch nicht zutrauen. Liegt aber daran, dass ich es noch nie ausprobiert habe.
Wenn du aber handwerklich sehr begabt bist und weisst wie man mit der ausgewählten Pflanze umgehen sollte kann auch auf Anhieb ein gutes Ergebnis enstehen. Ausreden möchte ich es dir auf keinen Fall!

Welche Bonsai gut zum gestalten sind?
Sicher gibt es irgenwo solche Listen.
Die sind aber sehr subjektiv, da fast jeder unterschiedliches Wissen und Können bei den einzelnen Arten hat.
Manche haben eine Vorliebe für Nadelbäume andere für Laubbäume oder wieder andere für alle.
Ich habe das auch mal versucht welche aufzustellen:
Die 5 besten Indoor-Bonsai für Einsteiger und Die besten 10 Outdoor-Bonsai für Einsteiger

Wie gesagt, ist solche eine Auflistung subjektiv.
Frage 10 Bonsaigestalter und du wirst meist 10 unterschiedliche Auflistungen erhalten.

Ich habe mir vor Jahren zwei, drei Bücher über Bonsai gekauft. Wenn man die durchgelesen hat, hat man die erste Wissens-Grundlage.
Die Feinheiten kann man sich dann aus dem Internet, weiterführende Literatur, Fachzeitschriften, Besuch von Ausstellungen und Gesprächen mit anderen Bonsai-Fans erarbeiten. Ach das wichtigste ist natürlich auch die Praxis.

Schönen Abend
Bernd

Weitere Fragen vom Bonsai-Anfänger:

Hallo Bernd

ich bin der Meinung, dass die Frage nach der einfachen Gestaltung ziemlich klar beantwortet werden kann. Es gibt zwar ganz klar Vorliebern jedes Gestalters, aber die ändern ja Nichts an der Einfachheit.

Mir gefallen Juniperus communis, Eibe oder Lärche. Also eher die Nadelbäume. Hast du damit Erfahrung?

Da ein Yamadori etwas für Forgeschrittene ist (habe ich zumindest so verstanden) würde ich mir eher ein Pflanze aus dem Baumarkt/Pflanzencenter kaufen. Auf was sollte ich da achten? Klar ist dass die Pflanze gesund aussieht etc, aber gibt es da noch weitere wichtige Kriterien? An was erkenne ich z.B. das etwaige Alter einer solchen Pflanze? Ist ja wichtig da man zu junge Triebe noch nicht Drahten soll oder?

Freundliche Grüße

Meine Antwort:

Hallo,

mit Wacholder, Lärche und Eibe habe ich bisher keine praktischen Erfahrungen.
Da bei mir der Platz durch einen Balkon begrenzt ist, habe ich mich bisher auf wenige Laubbaum-Arten konzentriert.
Daran wird sich auch kurzfristige wenig ändern.

Zum Einstieg solltest du dich weniger am Gefallen einer Baumart orientieren, sondern welchen Standort kannst du einer Pflanze bieten und welche kommen dafür in Frage?

Dadurch kann sich die Auswahl an in Frage kommenden Pflanzen schnell reduzieren und du kannst daraus deine oder deinen Favoriten wählen.
Ein Baum als Einstieg ist meist schlecht, da man zu Beginn vor lauter Ungeduld sehr viel probieren möchte und somit den ersten Baum meist totpflegt!
Optimal sind im Prinzip zehn Pflanzen oder mehr. Da gibt es immer an irgend einer etwas zu tun und die Gefahr des totpflegens ist sehr gering.

Eine Voraussetzung bei der Bonsaigestaltung ist Geduld.
Das fängt bei der Beschaffung der vielfältigen Grundinformationen an und geht weiter bei der richtigen Pflege und Gestaltung.

Yamadori? Ob das für Fortgeschrittene ist kann ich so nicht unterschreiben. Bei manchen Pflanzen mag dies sein, bei anderen nicht. Auf jeden Fall braucht ein Yamadori, je nach Pflanzenart nach der Entnahme ein paar Jahre zum regenerieren und um sich an den engeren Raum in einem Topf oder einer Kiste zu gewöhnen. Neue Faserwurzeln müssen sich erst nach solch einem harten Eingriff bilden. Bei Laubbäumen geht dies meist schneller als bei Nadelbäumen.

Baumarkt / Pflanzencenter haben günstige Pflanzen, welche aber meist geringe Qualität mit grossen Schnittwunden, schlechter lehmhaltige Transporterde sind. Meist ist umtopfen in frische Bonsaierde erforderlich, damit der Baum nicht erstickt!

Bessere Alternative ist da der Fachhandel. Einige davon versenden auch wenn du keine Fachhandler in deiner Region hast. Oder einfach mal eine Bonsaiausstellung in deiner Nähe besuchen. Dort werden meist auch Bäume zum Verkauf angeboten. Im Fachhandel sind die Bäume bereits von jung an zum Bonsai gestaltet. Sie werden entweder bereits jung aus Stecklingen regelmässig in Form geschnitten oder werden aus qualitätsorientierten asiatischen Bonsaischulen importiert.

Das Alter einer Pflanze ist im Prinzip weniger relevant, sondern wie alt wirkt ein Bonsai als Baum?
Im seriösen Fachhandel wird das Alter einer Pflanze angegeben. Ob und wann ein Ast noch oder bereits gedrahtet werden kann oder sollte ist von der Art der Pflanze abhängig. Da kann man keine pauschale Aussage machen.

Schönes Wochenende!
Bernd

Ich habe bewusst diese vielen Fragen hier im Blog online gestellt. In vielen Bonsaiforen wird bei solchen Fragen meist auf die Literatur verwiesen. So erging es auch mir vor einigen Jahren als ich mich für Bonsai interessiert habe. In manchen Foren wird da der Ton sehr leicht scharf. Für mich war dies auch der Hauptgrund warum ich diesen Blog gestartet habe.

Das Betreiben eines Forum war mir zu zeitaufwändig. Und bei einem Blog kann man Schritt-für-Schritt viele Infos ergänzen und die Besucher können sich in Form von Kommentaren ebenfalls aktiv beteiligen.

Nun sind aber mal die Besucher gefordert.

Welche Tipps und Hinweise könnt Ihr dem Wissbegierigen Anfänger noch geben?

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

8 Kommentare zu Fragen eines Bonsai-Anfängers

  1. Kleinbonsai schrieb:

    Lies viel.Nicht nur im Internet,sondern auch Bücher.

  2. Vincent schrieb:

    Und vor allem, probier auch ruhig mal rum. Nur weil etwas im Buch steht, ist es nicht der Weisheit letzter Schluss. Dir werden sicherlich ein paar Pflanzen eingehen. Ist zwar schade, aber wird passieren. Gehört allerdings alles zum Lernprozess dazu. 😀

  3. Moritz schrieb:

    Also ich „oute“ mich mal als Verfasser der Mails 😉
    Klar sind Bücher manchmal nützlicher als etwas im Internet zu lesen (da findet man eh alles, ob es stimmt oder nicht), aber ich will mir nicht erst Bücher anschaffen und dann merken, dass es irgendwie doch Nichts für mich ist. Genauso sieht es mit dem einfach rumprobieren aus. Ich weiß ja nicht ob ich mir einen Prebonsai, eine Jungpflanze oder einen „fertig“ gestalteten Bonsai kaufen soll. Auch muss ja davor die Entscheidung getroffen werden welche Baumart ich wähle und warum.

    Kurz ich will mich erst informieren bevor ich Geld investieren. Zeit hab ich ja durch die Recherchen und Mails schon investiert.

  4. Bernd schrieb:

    Hallo Moritz,

    würde mich freuen, wenn ich deinen ersten Bonsai hier im Blog vorstellen dürfte 😉

    Schönen Gruß und viel Spaß!
    Bernd

  5. Vincent schrieb:

    @ Moritz

    Wenn du allerdings nicht an einer Pflanze arbeitest und damit auch kein Gefühl für das Hobby Bonsaigestalltung bekommst, wirst du nie erfahren, ob es etwas für dich ist oder nicht. Du wirst so oder so einen Bonsai zumindest kurzzeitig bearbeiten müssen, weil es nun einmal das ist, was dieses Hobby ausmacht. Mit welcher Pflanze du das anfangen willst, bleibt schlussendlich dir überlassen. Dich im Internet über Techniken, Zeitaufwand usw. usf. zu informieren, ist zwar alles schön und gut, wird dir aber bei deiner eigentlichen Problematik nicht weiterhelfen. Ein Hobby oder auch andere Tätigkeiten sind nun einmal in der Theorie nie in ihrer Gänze zu erfassen. Von daher würde ich an deiner Stelle nicht im Internet nur suchen, sondern eigene Erfahrungen sammeln.

    Ich muss auch gestehen, ich verstehe gerade nicht ganz, was dich daran hindert. Ich möchte dich nicht angreifen und hoffe auch, daß das nun nicht unhöflich rüber kommt, aber wie du selber gesagt hast, ist das Internet für dich keine all zu verlässliche Quelle, Fachliteratur möchtest du nicht kaufen und ausprobieren willst du auch nicht. Wie hast du dir vorgestellt, den Einstieg in das Hobby zu bekommen?
    Du kannst uns gerne weiterhin Fragen stellen, was ich sogar aktiv fördern möchte, aber wenn du nur so vorgehst, wirst du nicht voran kommen. Ich erinnere mich noch sehr gut an meine Anfänge. Ich hatte mir eine Pflanze besorgt, mich vorher ein wenig im Netz schlau gemacht und losgelegt. Ist überhaupt nicht gut geworden, aber ich hatte eine Erfahrung gewonnen. Danach habe ich mich genauer informiert und mich an sämtliche Anleitungen und Tipps aus Netz und Literatur gehalten (mein ersten Buch hat im übrigen gerade mal 3 Euro gekostet, ein Preis, der durchaus zu verschmerzen ist) und es ging dennoch nur schleppend voran. Aber ich habe über die zeit hinweg ein gewisses Gefühl für die Pflanzen aufgebaut, was geht und was nicht geht. Und was ähnliches würde ich dir auch raten.

    Wie gesagt, das soll von mir kein Angriff sein und es ist auch nicht unhöflich gemeint, nur Anfangen, heißt hier das Motto.

    Lieben Gruß

    Vincent

  6. Bernd schrieb:

    Nicht jeder ist ein Haptiker und braucht ein Buch. Das Internet liefert heute auch sehr viele Informationen zu allen möglichen und unmöglichen Themen.

    Ich selber zähle mich auch zu den Haptikern und habe lieber ein Buch in der Hand. Darin finde ich die meisten Infos viel schneller als im Suchmaschinen-Wirwar, welches nicht selten nur Teilinfos bringt. Das gezielte Suchen ist mir da oft zu zeitaufwändig und dient mir meist nur für erste Infos oder Einschätzungen.

    Vincent muss ich recht geben, da es ohne Praxis wenig bringt.
    Theorie ist die Basis.
    Aber nur mit der Praxis kommt die Übung und das Können. Nur durch Üben bekommt man über die Jahre das Gefühl was man wann am besten macht.

    Aber auch Moritz hat recht, wenn er erst einmal mit einer Pflanze anfängt. Schliesslich weiss er ja noch nicht ob ihm das pflegen eines Bonsai überhaupt dauerhaft Spass bereitet?
    Da ist es sicherlich nicht verkehrt, wenn er sich vor dem ersten Kauf penibel über die vielfältigen Möglichkeiten informiert.

    Dafür ist ja auch dieser Blog da.

    Ich wünsche Moritz viel Erfolg mit seinem ersten Bonsai und würde mich über eine Vorstellung dieser zukünftigen Pflanze hier im Blog freuen 😉

  7. Moritz schrieb:

    @ Vincent

    Ich fühle mich dadurch in keinster Weise angegriffen. Es stimmt ja auch was du sagst, nur gibt es da eben 2 Wege. Entweder ich kaufe mir direkt einen Bonsai oder Baum und fange an zu gestalten und informiere mich später oder eben erst informieren und dann kaufen. Aber eins von Beidem muss ich nunmal zu erst machen.

    Ich glaube aber auch dass kein Weg am Kauf eines Buches vorbei führen wird (was aber völlig ok ist). Und eben learning by doing.

    @ Bernd

    Wenn es soweit ist und ich mir eine oder mehrer Pflanzen zugelegt habe werde ich die hier vorstellen 😉

  8. Bernd schrieb:

    @ Moritz

    auf die Vorstellung freue ich mich schon!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.