Carpinus turczaninowii – Koreanische Hainbuche als Bonsai

Die Pflegemassnahmen der Koreanischen Hainbuche entsprechen denen der heimischen Hainbuche.

Ein weiterer deutscher Name für die Koreanische Hainbuche ist Felsen-Hainbuche.

Ihre Heimat sind die Berge in Nord-China und Korea. Dort wird die Hainbuche nur bis zu fünf Meter hoch.

Vorkommen:
In den Bergen von Nord-China und Korea.

Carpinus turczaninowii

Blatt:
Junge Blätter sind filzig behaart. 3-5 cm lange Blätter und rund bis eiförmig und spitz zulaufend mit regelmäßiger feiner Zahnung.
Die Oberseite ist glänzend dunkelgrün. Die Mittelrippen haben einen seidigen Flaum.

Koreanische Hainbuche

Copyright Foto © Andrè Egli

Beschaffung:
Im Fachhandel gibt es eine gute Auswahl aus Asien importierter Pflanzen.

Weitere Pflegemassnahmen finden sie bei der Carpinus betulus – Hainbuche.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.