Einen eigenen Bonsai Blog erstellen?

Zur Zeit denke ich viel über diesen Blog und über das Thema Bonsai und Blog nach. Es erstaunt mich doch sehr das es zu dem Thema Bonsai relativ wenige Blogs im deutschen Sprachraum gibt?

Bereits in einem älteren Artikel habe ich mich auf die Suche nach anderen Blogs über Bonsai gemacht.

Die Suche war überraschend ernüchternd. Ok, ich habe gezielt nach Blogs über Bonsai im deutschen Sprachraum gesucht. Da gibt es ein paar. Die meisten werden allerdings über kostenlose Bloganbieter wie Blogspot betrieben. Viele werden auch nicht regelmäßig aktualisiert. Somit sind sie für Wissbegierige meist schnell langweilig.

Meiner Meinung nach sehr kurzfristig von den Betreibern gedacht. Wechselt man später doch auf eine eigene Homepage mit einer Blogsoftware, war die ganze Arbeit davor für die Katz. Verlinkungen sind nichts mehr wert. Und das informieren an alle möglichen Partner, Linkfreunde, Bekannte, Bonsaifans, Webkatalogen ist sehr, sehr zeitaufwändig.

Dann lieber jeden Monat ein paar Euro in den eigenen Webspace investieren und gleich eine eigene Homepage mit Blogsoftware starten. WordPress oder andere Anbieter sind sehr einfach installierbar. Manche Webhoster haben WordPress sogar vorinstalliert. Man braucht es nur noch aktivieren. All-inkl und Strato bieten hier entsprechende Webpakete mit WordPress-Blog an.

Also habe ich mir gedacht, ich gebe hier ein paar Tipps wie man selber einen eigenen echten Blog starten kann. Das es sich um einen Bonsai Blog handelt liegt daran das diese Seite das Thema Bonsai hat. Aber im Prinzip kann man das logischerweise auch auf jedes andere Thema übertragen.

Ich denke viele würden schon gerne einen Blog starten, sind sich aber unsicher wie was funktioniert und mit welchem Aufwand dies verbunden ist?
Also versuche ich mal etwas Licht ins Dunkel zu bringen.
Vielleicht startet ja der ein oder andere Leser auch seinen Blog?

Bonsai Blog zum Ersten

Suche dir ein Thema wo du dich sehr gut auskennst.

Bonsai Blog zum Zweiten

Wähle eine passende Blogsoftware aus.

Ich verwende WordPress. WordPress ist eine Open Source Software und kostet nichts. An WordPress wird ständig weiter entwickelt. WordPress ist relativ leicht zu installieren. WordPress ist sehr flexibel. Es kann sehr komfortabel durch zahlreiche Plugins individuel angepasst werden.

Ok, ich glaube man merkt, dass ich ein WordPress-Fan bin 😉

Bonsai Blog zum Dritten

Suche nach einen zum Thema passenden, einprägbaren Homepagenamen.
Eine Suche ist bei fast jedem Webhoster möglich.

Am besten ist es wenn das Wort des Themas auch im Homepagenamen beinhaltet ist. Wie z.b. www.bonsai-als-hobby.de

Wenn die Homepage verlinkt wird, ist automatisch der Begriff Bonsai beinhaltet. Durch Verlinkungen mit diesem Wort, rutscht man langsam aber sicher bei Suchmaschinen nach vorne. Mit viel Geduld und aktivem Linktausch, Eintrag in Webkatalogen, Blogparaden … kann man je nach Suchbegriff durchaus auf der ersten Seite, bei Nischenthemen sogar an erster Stelle landen!

Vorher unbedingt prüfen das man im Homepagenamen keine Markenrechte verletzt!
Wenn man sich unklar ist, sollte man Verbände, Firmen, Städte … vorher schriftlich um Erlaubnis bitten.

Bonsai Blog zum Vierten

Melde deine Homepage bei einem Webhoster der PHP unterstützt an.

Zwar hat man je nach Anbieter, Qualität und Leistungsumfang derzeit monatliche Kosten von 3 – 10 €. Allerdings hat man dann eine echte Homepage die unter deinem Namen bei der DENIC eingetragen ist. Und wenn man verlinkt wird sind nachträglich keine Änderungen mehr notwendig. Die Webhostingkosten kann man durchaus durch Werbung decken. Allerdings bis dies soweit ist, braucht es auch ein paar Monate Geduld. Ob und wann sich Werbung lohnt folgt später.

Welchen Webhoster soll ich auswählen?
Ich bin bei älteren Homepageprojekten bei Strato. Dort gibt es bei einigen Webhostingpaketen bereits einen vorinstallierten WordPress-Blog. Aus Sicherheitsgründen allerdings meist eine ältere Version. Und die Servergeschwindigkeit ist für Blogs für meinen Geschmack auch sehr träge. Wenn man einen Blog in einer Homepage als Ergänzung integrieren möchte, dann ist es ganz OK. Will man aber einen eigenständigen 100%igen Blog betreiben, würde ich einen Webhoster mit schnelleren Server wählen.

Sehr gute Erfahrungen habe ich mit der Servergeschwindigkeit bei All-Inkl gemacht. Flotte Server und ein hervorragender und schneller Kundenservice zeichnen All-Inkl aus.
Auch bei All-Inkl gibt es bei einigen Webhostingpaketen bereits WordPress-Software vorinstalliert. Auch hier braucht man diese nur zu aktivieren und die Datenbank und Zugangsdaten ausfüllen. So ist ein Start eines Blog in 5 bis 10 Minuten durchaus möglich. Wenn man das Installieren zum ersten mal macht, können es aber auch mal 30 bis 60 Minuten werden 😉

Ich nutze für den Bonsaiblog das Privat Plus Paket für 7,95 € / Monat von All-Inkl. Man kann aber auch bis zu 3 Jahre im Voraus bezahlen und erhält dafür bis zu 20% Rabatt.

Wer im Internet nach Webhostern sucht, wird sicherlich noch weitere über Suchmaschinen und Fachforen finden.

Bonsai Blog zum Fünften

Und wer programmiert das Design des Blog?
Auf der Homepage von WordPress oder über eine Suchmaschine einfach nach einem kostenlosen WordPress-Template suchen.
Kostenlose WordPress-Themes gibt es in riesiger Auswahl. Da dürfte für jeden Geschmack ein Design dabei sein.

Wenn man bestimmte Funktionen im Design wünscht, sollte man dies bei der Template-Suche berücksichtigen.
Kriterien können zwei, drei, vier Spalten sein. Bestimmte Farben. Bestimmte Funktionen …

Wenn man ein kostenloses Design gefunden hat, einfach downloaden und in den Blog hochladen.
Dies geht inzwischen sehr komfortabel über den Account. Dort kann man Designs von der eigenen Festplatte des PC hochladen.
Danach einfach das Design aktivieren und die gewünschte Funktionen so anpassen wie man es möchte.

Bonsai Blog zum Sechsten

Du möchtest den Blog bzw. das Design ändern oder mit weiteren Funktionen oder Features austatten?
Suche hierzu einfach auf der Homepage von WordPress nach passenden Plugins.

Plugins sind Programme die eine oder mehrere Funktionen erweitern.

Für WordPress gibt es über tausend Plugins.
Wordpress ist also sehr fleixibel einsetzbar.

In der aktuellen WordPress-Version kann man auch direkt aus dem Adminbereich nach passenden Plugins suchen und diese direkt auf den eigenen Server laden.

Bonsai Blog zum Siebten

Dein Blog entspricht nun endlich deinen Vorstellungen?

Dann fang an und schreibe deinen ersten Artikel.
Ein Blog lebt in erster Linie vom regelmäßigen Schreiben.
Wer schreibt der lebt.
Nur wer regelmäßig schreibt, wird auch regelmäßig Besucher bekommen.
Was nützt ein Blog den keiner ließt?
Also schreiben was das Zeug hält.
Nein es muß nicht wirklich täglich sein.
Aber zwischen 10 bis 30 Artikel im Monat wären schon sinnvoll.
Ich schreibe oft am Wochenende oder arbeitsfreien Tagen mehrere Artikel vor und veröffentliche diese einzeln. Maximal einen pro Tag. So hält man seine Besucher bei der Laune.

Bonsai Blog zum Achten

Nur mit schreiben alleine ist es nicht getan.
Irgendwie müßen ja die Leute von deinem Blog erfahren?
Dafür gibt es von der Mund zu Mund Propaganda bis zur Suchmaschinenoptimierung sehr viele Möglichkeiten die am sinnvollsten kombiniert eingesetzt werden sollten.

Da es sich hier um sehr komplexe Themen handelt möchte ich hier einfach auf meine Linkfavoriten verweisen.

Für Grundlagen und weiterführende Informationen über die Suchmaschinenoptimierung findet man auf der Seite und im Forum von Abakus Internet Marketing. Hier könnt ihr die Grundlagen der Suchmaschinenoptimierung nachlesen. Noch mehr Inforamtionen und aktuelles findet ihr dort im Forum.

Bonsai Blog zum Neunten

Wenn der Blog nach einige Monaten endlich angelaufen ist und auch ordentlich besucht wird, werden die ersten Gedanken kommen, ob man nicht auch durch Werbung einen Teil der Kosten decken kann?

Mit Fleiß und mit einem gut gemachten Blog ist es zumindest möglich nach ein paar Monaten die Webhostingkosten zu decken. Wenn sich der Blog in seinem Thema etabliert hat und zahlreich Besucher kommen, ist auch mehr denkbar. Aber ohne Fleiß gibt es bekanntlich keinen Preis.

Auch das Thema des Blog hat einen starken Einfluß auf mögliche Werbeeinnahmen. Hier hilft meist nur ausprobieren und testen verschiedener Möglichkeiten und Varianten. Sehr gute Informationen darüber erhält man im Blog Selbständig im Internet. Dort erfährt man sehr viel über Marketing und die vielschichtigen Möglichkeiten seinen Blog zu monetarisieren. Da der Autor fast alles im eigenen Blog bereits ausprobiert hat, sind die Hinweise praxiserprobt.

Bonsai Blog zum Zehnten

Nicht gleich aufgeben, wenn es nicht so läuft wie man es sich vorgestellt hat!

Jede Homepage braucht ein paar Monate bis sie überhaupt bemerkt wird und Stammbesucher erhält. Auch die Massnahmen zur Suchmaschinenoptimierung greifen oft nicht sofort, sondern erst zeitversetzt.

Bonsai Blog zum Zehnten

Nutze aktive die Möglichkeiten im Internet. Sei in Fachforen aktiv. Besucher und Kommentiere andere Blogs zu deinem Thema. Prüfe die Möglichkeiten bei Twitter, Facebook und anderen Sozialen Netzwerken zu deinem Thema. Der Aufbau von Freunden kann langfristig zu zahlreichen Stammbesuchern führen.
Biete deinen Besuchern einen RSS-Feed zum abonnieren an.

Neugierig geworden?

Du willst deinen eigenen Blog starten?

Damit du strukturierter vorgehen kannst kann ich dir noch den Blog Blog-Serie für Einsteiger ans Herz legen.
Dort findet man aber auch andere praktische Informationen über das bloggen. Den Newsletter sollte man unbedingt abonnieren. Wöchentlich erhält man so neue Marketingmöglichkeiten!

Fazit:
Mit Ausdauer und einem erarbeiteten Grundwissen über Blogsysteme und Suchmaschinenoptimierung kann man durchaus flott einen eigenen Blog ins Leben rufen.
In 5 Minuten kann man allerdings nicht alles erlernen, wofür manche Spezialisten Wochen oder Monate gebraucht haben.
Aber um Zeit zu sparen kann man sich auch dieser Spezialisten bedienen. Und inzwischen gibt es sehr viele gute Seiten die über den Blogstart detailliert informieren.
Neben einem Quentchen Grundwissen ist vor allem auch Ausdauer notwendig. Ohne diese funktioniert kaum ein Internetprojekt dauerhaft.

Die Grundlage für einen erfolgreichen Blog ist Ausdauer!

Nicht gleich aufgeben, wenn es nicht so läuft wie man gedacht hätte. Trotzdem am Ball bleiben und fleißig hochwertige Artikel zu seinem Lielingsthema schreiben.

Aktiv sein im Internet. In Fachforen, Twitter, Facebook … Freunde und Interessenten für deinen Blog neugierig machen.

So kommen langsam aber sicher immer mehr Besucher auf deinen Blog.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

7 Kommentare zu Einen eigenen Bonsai Blog erstellen?

  1. engelchen schrieb:

    Das war sehr interessant und zugleich auch lehrreich, wie du uns dein Wissen mitgeteilt hast.Bei mir wäre wahrscheinlich das Problem, das ich erst mit Eifer starten würde, doch irgendwann würde es am Zeitmangel scheitern.Leider! Aber alleine mal zu lesen, was man berücksichtigen und bedenken muss, wenn man einen Blog startet hat mich doch nachdenklich gemacht und wenn man das alles bedenkt, dann sollte man auch als Besucher eines nicht vergessen,nämlich den Blog und seinen Urheber mal ein großes Lob auszusprechen, was ich hiermit machen möchte.Herzlichen Dank für diesen schönen Blog und auch deine anderen 😉

  2. Heinz schrieb:

    Vielen Dank für diese tolle Zusammenfassung und Übersicht !

  3. Pingback: Eigene Internetseite erstellen: Gar nicht so schwer | RSS Verzeichnis

  4. Knuffelpack schrieb:

    Wie man es von dir kennt ^^ ein sehr umfassender Bericht zum Thema Eigener Blog ^^ hoffe natürlich auch das es diesen Blog noch sehr lange gibt 😉

  5. Bernd schrieb:

    @ Knuffelpack
    Also meine erste Homepage ist nun 10 Jahre alt.
    Mal sehen ob der Blog auch in solch ein Alter kommt.

  6. Patrick Reißig schrieb:

    Schöner, lehrreicher Beitrag. Hat mich bestärkt, meinen jetzt erschienenen Bonsaiblog ins Leben zu rufen.

    ABER, habe ich, und das ist auch der Grund vieler Anderer, einen kostenlosen Dienst mit „Aufrüst“-Möglichkeit gewählt, weil es einfach in dem Moment zu riskant scheint, beispielsweise für ein Jahr Webspace und Domain zu kaufen. Man weiß ja vorher nicht über den evt. späteren Erfolg seines Blogs Bescheid. Aber im Grunde hast du auch Recht, dass man nicht 2x viel Mühe in seinen Blog investieren müsste, wenn man gleich kostenpflichtige Dienste in Anspruch nimmt.

    Viele Grüße

    Patrick

  7. schusti schrieb:

    hi,
    ich kann euch wordpress auch sehr empfehlen. Die Installation und das Einrichten ging fast von alleine. 😉
    Ich habe mir Anfang des Jahres den blog eigentlich nur für mich zugelegt, um meine verschiedenen Versuche/Projekte besser dokumentieren zu können. Ich beschäftige mich erst seit ca. 2 Jahren mit den kleinen Bäumchen und nutze den Blog um meine persönlichen Erfahrungen auch teilen zu können.

    mfg
    schusti

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.