Der Unterschied zwischen winterhart und winterfest?

Welche Pflanzen sind überhaupt winterhart oder winterfest?

Gibt es überhaupt einen Unterschied zwischen winterhart und winterfest?

Ja, winterfest ist nicht gleich winterhart. Winterfest bezeichnet man meist Pflanzen die im Winter bestimmte Minustemperaturen aushalten könnten. Allerdings müssen dafür bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Winterfest kann in unseren Breitengraden mit einigen Einschränkungen verbunden sein.

Je nach Herkunft der Pflanze verträgt sie vielleicht keine Feuchtigkeit, kein Wasser in Verbindung mit Kälte? Oder sie verträgt keinen Frost über einen zu langen Zeitraum? Die Bezeichnung winterfest ist also eine sehr unpräzise Angabe und dürfte in vielen Fällen auch als verkaufsfördernde Rhetorik-Massnahme dienen.

Die Enttäuschung dürfte bei vielen Käufern allerdings gross sein, wenn sich solch eine Pflanze bereits im ersten Winter verabschiedet.

Die Bezeichnung winterhart kommt der Vorstellung in unsereren Breitengraden wesentlich näher. Bei Gehölzen gibt es sogar klare Defintionen die hier festgelegt wurden. In Anlehnung an die USDA-Map (US Department of Agriculture) wurden auch für Europa Klimazonen für Gehölze definiert. So können Baumschalen ihre Pflanzen für die geeignete Klimazone angeben. Der Käufer schaut in welcher Klimazone er sich befindet und kann dafür passende und winterharte Pflanzen auswählen.

Dennoch sind solche Angaben nur grobe Orientierungsmöglichkeiten. Alleine in Deutschland werden derzeit 3 Klimazonen definiert. Dazu kommen noch individuelle Mikroklimen an den einzelnen Standorten. Das merke ich bereits auf unserem Balkon wo es meist ein bis drei Grad wärmer ist als auf offenen Feld. Gegenüber der Wettermessstation die etwas zweihundert Meter höher auf dem Weinberg liegt, sind es meist vier bis fünf Grad Unterschied!

Das beste Beispiel aus meiner Praxis war jüngst der Crassula sarcocaulis. Er wird oft als winterhart bis Minus 15 Grad angegeben. Im Buch 500 winterharte Sukkulenten und Kakteen sogar mit Minus 20 Grad! Bei mir haben bereits bei Minus 5 Grad einige Pflanzen Schaden davon getragen.

Crassula sarcocaulis #3 mit Frostschaden

Dabei standen alle vor Wind und Regen geschützt auf dem Balkon. Aber für eine reduzierte Winterhärte kann es viele Ursachen geben.

Gründe für eine reduzierte Winterhärte

  • Es handelt sich um eine importiert Pflanze, die sich noch nicht an unser Klima oder Jahreszeitenverlauf gewöhnen konnte.
  • Wann die Pflanze zum letzten Mal umgetopft worden ist?
  • Wann die Pflanze geschnitten (Äste, Stamm) worden ist?
  • Wenn die Pflanze nicht gesund ist.
  • Die Pflanze verträgt keine Nässe in Verbindung mit Frost.
  • Die Pflanze verträgt keinen mehrtägigen Dauerfrost.
  • Die Pflanze wird in einem Gefäß gehalten, welches weniger Schutz vor Frost als eine Pflanzung im Beet oder Feld bietet. In Bonsaischalen gehaltene Pflanzen bieten auf Grund der geringeren Substratmenge geringeren Frostschutz. Zudem kann der Frost ringsum das Substrat schneller durchkühlen.
  • Kein windgeschützter Standort. Wind kann die Temperatur stark reduzieren und zum Austrocknen der Pflanze führen.

Gibt es noch weitere Möglichkeiten die zur Reudzierung der Winterhärte führen können?
Dann teilt sie mir mit, damit ich diese in der Auflistung ergänzen kann.

Für die Begriffe winterfest oder frostfest gibt es in keiner mir bekanten Enzyklopädie eine Definition. Für den Begriff winterhart schon. So kann man die Begriffe winterfest, frostfest, frostresistent als umgangssprachliche Begriffe bezeichnen. Zum einen versucht man mit diesen Begriffen eine Differenzierung zur Winterhärte zu schaffen. Eine feinere Abstufung dazu. Zum anderen dient es manchen Pflanzenhändler zur Verkaufsförderung. Der einzige wahre Begriff ist winterhart. Allerdings nützt uns diese Angabe ohne nähere Definition wenig.

Schade dass es bei Bonsaigehölzen nicht auch wie bei Baumschulen Angaben zur Klimazone gibt? In der Praxis wäre so eine Auswahl von Pflanzen einfacher. Allerdings bezweifle ich dass solche Angaben dann auch für Bonsaibäume in engen Bonsaischalen in vielfältigen Mikroklimen immer zutreffend wären? Zudem haben die unterschiedliche Möglichkeiten der Überwinterung wohl den grössten Einfluss auf die Winterhärte einer Pflanze, welche in einer engen Bonsaischale gepflanzt worden ist.

Für mich als Käufer wäre es dennoch eine Hilfe zur besseren Auswahl eines Bonsai.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

2 Kommentare zu Der Unterschied zwischen winterhart und winterfest?

  1. André schrieb:

    Die Planze ist vertrocknet. Das passiert dann wenn sie bei gefrohrenem Wurzelballen zu viel Sonne abbekommt.

  2. Bernd schrieb:

    @ Andrè

    richtig, die Pflanze ist vertrocknet.

    Die Ursache ist aber eine andere. Da die Pflanzen alle schattig und trocken standen ist Sonne nicht die Ursache.

    Die meisten Sukkulenten haben wasserspeichernde Zellen in vielen oder manchen Pflanzenteilen. Da gefrorenes Wasser sich ausdehnt, können dadurch diese Zellen gesprengt bzw. zerstört werden. Die Folge ist nach dem auftauen des Wassers ein vertrocknen dieser Pflanzenteile, da sie auf Grund der zerstörten Zellen nicht mehr mit Wasser versorgt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.