Abschied von meinen Ficus microcarpa Bonsais

Welcher Bonsai ist für einen Anfänger am besten geeignet?

Darauf eine passende Antwort zu geben ist zumindest für mich fast nicht möglich. Ich möchte sogar behaupten, daß selbst Empfehlungen von Experten, lediglich ihre eigenen Erfahrungswerte berücksichtigen können. Vor allem sind die Pflegemöglichkeiten bei fast jeden Bonsaigestalter völlig anders. Allein schon deswegen sind manche Tipps und Empfehlungen nicht 1:1 übertragbar.

Diese Erkenntnis die ich in den ersten Jahren gewonnen haben, soll aber nicht bedeuten, daß man nicht auf Erfahrene hören soll. Viele Hinweise sind hilfreich.

Es soll auch nicht bedeuten, daß man es lieber mit einem anderen Hobby versuchen soll. Wenn man Interesse an der Natur und an der Pflege von Pflanzen hat, sollte man sich ruhig auch mit der Pflege von Bonsai beschäftigen.

Als ich vor ein paar Jahren mit diesem Hobby angefangen habe, wollte ich zu Beginn nicht viel Geld ausgeben. Also kaufte ich bei einer Bonsai-Baumschule vier verschiedene 2-3 jährige Sämlinge. Die sahen damals noch gar nicht nach Bonsai aus. Also habe ich mir noch zwei Ficus microcarpa mit netter Bonsaischale gekauft. Die sahen für mich, als Laien, schon ordentlich nach Bonsai aus.

Die Ficus-Bonsai machten richtig Spaß, da sie im Sommer hervorragend gewachsen sind. Ich mußte also relativ schnell meine ersten Schnittversuche realisieren. Manches habe ich damals verschnitten. Aber so ein Ficus holt das schnell wieder auf.

Inzwischen kam mir nach den ersten Bonsai-Jahren die Erkenntnis, daß Indoor-Bonsai wie der Ficus microcarpa nicht der von mir bevorzugte Bonsai-Typus ist. Im Winter macht er zumindest bei meinen Pflegemöglichkeiten viel Arbeit und fühlt sich trotzdem nicht richtig wohl. Die Folge waren Blattabwurf, absterben von Ästen und Befall von Sauginsekten.

Hätte ich ein Gewächshaus oder einen hellen Wintergarten, wäre es sicherlich ein hervorragender Platz für eine Überwinterung gewesen. Ich habe allerdings weder ein Gewächshaus noch einen Wintergarten.

Inzwischen machen mir viele andere Baumarten, die ich als Outdoor im Winter problemlos im Freien überwintern kann, mehr Freude!

Deswegen um auch Platz für andere Outdoos zu schaffen, habe ich mich vor ein paar Wochen von meinen Ficus microcarpa verabschiedet. Alle drei Exemplare habe ich an drei Personen im Bekanntenkreis verschenkt. Nicht ganz ohne Hintergedanken. Vielleicht wird ja noch einer vom Bonsai-Virus infiziert?

Bonsai Ficus retusus

Dies war mein erster Bonsai aus dem Bonsai-Versandhandel für 15 € mit Bonsaischale. Erfahrene Bonsaigestalter werden bei dem Bäumchen die Nase rümpfen. Aber jeder Bonsaigestalter hat auch irgendwann mit irgendeiner Pflanze angefangen. Heute ist der Bonsai 11 Jahre alt.

Ficus retusa 2009

Den zweiten Ficus habe ich bei Ebay für 13 € ersteigert. Der Baum hat bereits ein Alter von 15 Jahren. Am besten hat er mir im Sommer 2009 gefallen. Ich hatte ein vermeintliches Unkraut einfach wachsen lassen. Keine Ahnung was dieser Bodendecker für eine Pflanze war?

Auf jeden Fall hat es einen harmonischen Eindruck mit dem Bonsai ergeben.

Junger Ficus microcarpa

Ja und der dritte im Bunde ist ein dreijähriger Steckling. Einen Ficus-Steckling kann man relativ einfach ziehen. Und sie wachsen in den ersten Jahren erstaunlich flott. Wenn man die Austriebe wachsen läßt, entwickelt sich in einigen Jahren bereits ein gut verdickter Stamm.

Mein persönliches Resumee:
Ficus microcarpa ist ein hervorragender Einsteiger-Bonsai. Schnellwüchsig, sehr schnittverträglich, leicht über Stecklinge vermehrbar und auch bei guten Lichtverhältnissen gut im Zimmer kultivierbar. Allerdings sollte man ihm im Sommer einen Freilandaufenthalt gönnen, damit er kräftiger und gesünder wachsen kann.

Für mich war der Ficus der Einstieg zum Hobby Bonsai. Nun hoffe ich, daß durch meine Ficus-Geschenke die Beschenkten auch vom Bonsai-Virus befallen werden 😉

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

5 Kommentare zu Abschied von meinen Ficus microcarpa Bonsais

  1. Alexander schrieb:

    Du hast doch einen großen Balkon…und ein Gewächshaus ist schnell gebaut! Schade um diese Ficus´se, aber wenn sie bei anderen bessere Chancen im Winter haben, warum nicht.
    Haben die Personen sich denn wenigstens gefreut? Haben die schon Bonsais gehalten, oder sind´s blutige Anfänger?
    „Nun hoffe ich, daß durch meine Ficus-Geschenke die Beschenkten auch vom Bonsai-Virus befallen werden ;-)“
    Hört sich stark nach an…
    Gruß Alex

  2. Bernd schrieb:

    @ Alexander
    6 m² ist für mich kein großer Balkon. In der Mietwohnung davor hatte ich eine 40 m² Terrasse.

    Und obwohl die jetzige Wohnung Eigentum ist, darf ich nicht ohne schriftliche Genehmigung aller Miteigentümer einen Anbau im Aussenbereich anbringen.

    Wir sind in Deutschland, im Land der Bürokraten.

  3. Alexander schrieb:

    „Anbau“?? Hmm…ich meine, ist dein Bier, wie du was machst…wird ja offensichtlich auch so was aus deinen Bäumen, aber ich dachte eher an dünne Leisten und etwas Folie für d/ein Gewächshaus.
    Ist ja schließlich DEIN Balkon…oder machen die Schalen einen so großen Teil deiner Seite aus, weil du von allen „Mieteigentümern“ eine Genehmigung einholst? 🙂 <– is Spaß..ne!!

  4. Maverick schrieb:

    Das Problem mit der Überwinterung der „Zimmerbonsai“ hatte ich auch.

    Da einige meiner Ficus auf Grund ihrer Grösse nicht mehr in die Fensterbank passten, haben sie im Winter zu wenig Licht bekommen. Die Folge war Blattabwurf und Absterben ganzer Äste.

    Die kleineren Pflanzen kommen auf der Fensterbank in einem ungeheizten Raum sehr gut über den Winter.

    Und nach den letzten Frösten geht’s sowieso ins Freie.

  5. Kleinbonsai schrieb:

    Auch mein erster Bonsai war ein Ficus m.,allerdings stammte er aus m´real.Er war erst 3 Jahre alt,kostete 15 € und wieß so schwere schnitt und formfehler auf,das ich ihn NIE gekauft hätte,wenn ich wüsste,worauf es bei Bonsais ankommt.Trotzdem ist es mein erster Bonsai und ich würde ihn nicht hergeben.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.