Klebrige Blätter

Bisher habe ich mich in der Rubrik Pflanzenschutz stark zurück gehalten.

Dies liegt allerdings in erster Linie daran, das ich eigentlich kaum brauchbares Fotomaterial über Schädlinge und Pflegefehler habe. Und einen Artikel ohne anschauliches Foto ist für mich irdendwie wie ein halber Artikel?

Aber nun hat es endlich auch mal ein paar meiner Ficus retusus Bonsai erwischt! Alle drei haben seit dem reinräumen im Herbst klebrige Blätter.

klebrige Blätter

Sieht aus wie Morgentau! Ist es aber nicht. Die Blätter sind sehr klebrig. Wie Zucherlösung. Ist es im Prinzip auch! Es sind die Ausscheidungen von pflanzensaugenden Insekten. In Frage kommen da Blattläuse, Schildläuse und die Weiße Fliege (Mottenschildläuse). Da ich keine Blattläuse entdecken konnten und auch keine kleine Weißen Fliegen blieben also nur noch die Schildläuse über. Aber irgendwie sind die kleine Viecher super getarnt ich habe bisher keine entdeckt.

Ledliglich die klebrigen Rückstände. Nicht nur an den Pflanzen sondern auch am Fenster und den umliegenden Gegenständen. Am Anfang habe ich lediglich die klebrigen Blätter und Äste abgeschnitten und danach die Pflanzen unter der Dusche abgebraust und dabei alle Stamm und Astbereiche mit einer Zahrbürste abgeschrubbt. Dies hat für 4-8 Wochen gewirkt. Danach gab es dann aber wieder diese klebrigen Rückstände an und um die Pflanzen.

Beim jüngsten Ficus hat die Dusch-Zahnbürsten-Behandlung gewirkt. Der hat seit über drei Monaten keine Klebereien mehr.

Die beiden älteren Exemplare allerdings nicht. Im Gegenteil inzwischen ist ein Großteil der Pflanze verklebt. Also habe ich heute zur Radikalkur gegriffen.
Alle verklebten Blätter wurden entfernt. Die Pflanzen geduscht und dabei mit einer alten Zahnbürste am Stamm und an den Ästen abgebürstet. Danach erhielt jede Pflanze von Celaflos ein halbes Careo Combi-Stäbchen.

Dies ist ein systematische Gift. Mit Sprühmittel kommt man den Schildläusen nicht bei. Logisch, die haben ja außen einen Schutzschild. Da sie sehr gut getarnt sind wird man selten alle erwischen und absammeln können. Diese Stäbchen enthalten ein Gift das die Pflanze über die Wurzeln aufnimmt. Wenn nun die Sauginsekten Pflanzenteile anknappern nehmen sie dieses Gift auf und sterben nach einer gewissen Zeit. Während dieser Behandlung sollte man nicht düngen da bereits im Stäbchken Dünger beinhaltet ist. Düngen sollte man erst wieder nach 3 Monaten und wenn die Schadinsekten nicht mehr auftreten.

Ein vergleichbares Mittel sind die Combistäbchen von Lizetan. Wirkt genauso.
Alternativ zu der leichten chemischen Keule gibt es auch Öle wie BI 58 die saugende Insekten einschließen und sie ersticken. Allerdings ist diese Anwendung nur für den Einsatz im freien vorgesehen.

Ach ja, auf dem Foto sieht man auch die Verursacher. Am Ast die braunen Erhebungen sind Schildläuse!

Trotz Dusche und Zahnbürstenbehandlung habe ich soeben noch einige Schildlausexemplare entdeckt. Aber die lasse ich nun noch an der Pflanze um zu sehen wie die Stäbchen wirken.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

9 Kommentare zu Klebrige Blätter

  1. StrikerX199 schrieb:

    Hey , sehr Guter Artikel , hat mir sehr Geholfen mehr über die „Bonsais“ zu erfahren .

    Freue mich über viele neue Tips & Infos 🙂

  2. Duc schrieb:

    Danke für diesen Hinweis! Ich hatte auch mal eine schöne Orchidie – zwar kein Bonsai – aber diese hatte auch klebrige Blätter und konnte es mir einfach nicht erklären. Und mit der Zeit verkommte die schöne Pflanze zu einem weißen(?!) klebrigen Pflänzchen =(
    Nun weiß ich den Grund dafür und auch eine Gegenmittel/aktion. Jetzt bin ich auf so etwas vorbereitet ._.

  3. ufo schrieb:

    Das ist gut zu wissen. Die Insekten kann aber nicht mit blosem Auge erkennen sondern nur unter dem Mikroskop? Oder täusch ich mich da!
    Vll. sind die ja Nachtaktiv!

  4. Bernd schrieb:

    @ ufo
    doch bei sehr genauem hinsehen kann man die schon mit dem bloßem Auge sehen. Sind aber meist gut getarnt und bewegen sich kaum. Und der Schutzschild tut sein übriges.
    Auf dem obigen Foto rechts oben die braunen Erhebungen sind die Schildläuse!

  5. Heinz schrieb:

    Das Problem der Schildläuse kommt im Winter relativ häufig vor. Warme und trockene Luft, keine Luftbewegung, fördern die kleinen Plager.
    Ich habe sie immer einfach mit dem Fingernagel abgekratzt. Ist zwar mühsam, aber mit wöchentlicher Überprüfung einfach unter Kontrolle zu halten.

  6. Timo schrieb:

    Mit der Duschbehandlung hast du alles richtig gemacht, nach deinem Artikel habe ich mich mal informiert und dort wurde auf das Abduschen hingewiesen! Diese 2-5mm großen Tierchen sind natürlich schwer zu erkennen aber wenn du die Behandlung ne paar mal machst sollen die Insekten weg sein. Aufjedenfall schön das du dich so bemüht hast, der ein oder andere hätte die Pflanze wohl direkt weggeschmissen.

  7. Bernd schrieb:

    Na ja, gestern habe sogar die sichtbaren Viecher mit den Fingern abgestreift. Aber da müßen immer noch einige vorhanden sein, da heute morgen bereits wieder klebrige Rückstände an der Fensterscheibe sichtbar sind.
    Es nervt einfach nur wenn alles um den Bonsai verklebt ist.
    Mal sehen ob irgendwann die Sticks wirken?
    Entsorgen möchte ich den Baum nicht da ich ihn als 12 Jährigen erworben habe und nun im dritten Jahr in Pflege habe.
    Aber als Bonsai-Fan hat man ja Geduld 😉

  8. redscorpion012 schrieb:

    Vielleicht wird das mal ein neuer Klebstoff und kann Patex ablösen.lol Ja die Planzenwelt weis sich zu helfen.Ist so ähnlich wie mit dem Lotuseffekt, den gibt es heute auch zum polieren.

  9. Klaus schrieb:

    Noch ein Tipp, wenn man wirklich sicher gehen möchte (und wer will schon einen möglicherweise alten und potentiell wertvollen Bonsai aufgrund Ungeziefers verlieren?!?):

    Bayer Lizetan Plus gibt es auch als Spray. Eine zweimalige Anwendung innerhalb ca. 4 Tagen sorgt für Ruhe auf dem Bonsai, seien es Spinnmilben, Schildläuse oder anderes Getier. Bei Blattläusen reicht bereits einmaliges Einsprühen.

    Sehr empfehlenswert!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.