Mit wieviel Bonsai sollte man beginnen?

Aller Anfang ist schwer.

So auch wenn man sich daß erste Mal für Bonsai interessiert. Meist hat einen die Faszination eines oder mehrerer kleiner Bonsai gepackt.

Danach wächst der Wunsch, auch solch einen kleinen Baum zu gestalten oder besitzen zu wollen.

Weitsichtige Mensche informieren sich vor einem Kauf über die Gestaltungs- und Beschaffungsmöglichkeiten eines Bonsai. Auch hier im Blog habe ich bereits im Grundwissen über die ersten Schritte informiert.

Grundwissen

Dort werden allerdings nicht alle Fragen für den Einsteiger beantwortet. Dazu ist das Thema doch sehr komplex und umfangreich. Allerdings stellt man sich als Unerfahrener manche Fragen zu Beginn erst gar nicht!
Eine Frage die ich mir am Anfang auch nicht gestellt habe war “Mit wievielen Bonsai soll ich beginnen?”.

Also kaufte ich mir über einen Online-Fachhändler erst einmal einen Ficus-Bonsai für 15 Euro.

Aber ein einziger sah doch etwas mickrig aus. Also kaufte ich bei IBÄH einen zweiten Ficus.

Beide sahen bereits ordentlich nach Bonsai aus und waren auch jeweils in einer halbewegs passenden Bonsaischale.
Aber zu Beginn will man ja auch das neu erworbene Werkzeug testen und seine ersten Erfahrunge in der Bonsaigestaltung machen.
Was passiert?
Man macht am Anfang meist zu viel des Guten!
So auch ich.
Die ersten Pflanzen habe ich fast zu Tode gepflegt.
Inzwischen sehen sie weniger nach Bonsai aus als beim Kauf.
Allerdings liegt dies auch daran, daß Schildläuse und das Absterben von einigen Ästen die Gestaltung nicht gerade erleichtert haben.

Wie kann man es vermeiden, zuviel am erworbenen Bonsai zu machen?

Ganz einfach.

Kaufe, pflege und gestalte mindestens 10 verschiedene Pflanzen zum Bonsai!

Am besten noch in unterschiedlichen Entwicklungsstufen.
Als Anfänger am besten einfach zu pflegende Pflanzen.
Wer schneller dazu lernen möchte sollte sich auf wenige verschiedene Pflanzen konzentrieren und dafür auf mehrere einer Art.

Bonsai im November auf dem Balkon

Bonsai im November auf dem Balkon

So lernt man wesentlich schneller dazu.
Fehler können durch lesen von Fachliteratur und Erfahrungsaustausch in Bonsai-Arbeitsgruppen und durch Workshops reduziert werden.
Weiteres Wissen kommt durch die regelmäßige Pflege der Bonsai. Auch Erfahrung genannt.

Warum 10 oder mehr Bonsai pflegen?

Ganz einfach. Durch die höhere Anzahl ist die Gefahr sehr gering, daß man eine Pflanze zuviel pflegt.
Sehr leicht kann man eine Pflanze auch zu tode pflegen.
So kann auch einmal die ein oder andere Pflanze sich nach einer Pflegemassnahme in Ruhe davon erholen.
Ganz frei nach dem Prinzip, nach der Gestaltung erst einmal warten, was sich tut.
Danach entscheiden, in welche Richtung die Entwicklung weitergehen könnte.
Dazu gehört Geduld.
Die hat aber, trotz anderslautenden Aussagen, nicht jeder Bonsaigestalter.
So ist eine erhöhte Anzahl an Pflanzen eine sehr gute Möglichkeit um fehlende Geduld zu kompensieren.

Fazit:
Wer sich ernsthaft mit Bonsai beschäftigen möchte, sollte sich etwa 10 oder mehr Pflanzen zur Bonsaigestaltung anschaffen.
Zum einen lernt er schneller dazu. Zum anderen reduziert sich die Gefahr eine Pflanze zu tode zu pflegen.

Ich pflege und gestalte derzeit etwa 10 Pflanzen zum Bonsai.
Wobei viele davon noch einen langen Weg vor sich haben.

Wieviel Bonsai habt ihr derzeit in Pflege?

6 Comments

  1. Kartoffelsack 17. Dezember 2010
  2. Bernd 17. Dezember 2010
  3. Kartoffelsack 17. Dezember 2010
  4. Maverick 6. Juli 2011
  5. Bernd 7. Juli 2011
  6. Marcel 26. Februar 2013

Leave a Reply