Ficus benjamina (Birkenfeige) von André

Liebe Bonsaifreunde,

[ad#google-text-468-15]durch Glück bin ich auf einen tollen Ficus benjamina gestoßen, und will Euch den schönen Baum nicht vorenthalten.

Ich habe lange nach brauchbarem Material gesucht, da sonst nur die typischen langweiligen Formen angeboten werden, die man auch aus Baumärkten oder Discountern kennt, wenn überhaupt! Und gerade die benjamina sind hier in Deutschland sehr selten, obwohl sich diese als fast einzige Art wirklich uneingeschränkt als Zimmerbonsai eignen! Wundert mich, denn die Aufzucht in Ländern, die die klimatischen Bedingungen zur Gestaltung eigenen, ist eigentlich nicht schwer, sie wachsen schnell und sind gut in jede Form gestaltbar. Und wenn man gezielt nach Bonsai sucht, sind diese auch in guter Qualität zu finden, zumindest in tropischen Ländern. Warum ich hier so selten gute finde, ist mir schleierhaft.

Ich hatte den Baum bestellt, kurz bevor Frost angekündigt wurde, also habe ich gezittert ob der Baum ankommt bevor die Temperaturen fallen. Ich hatte Glück, ich hatte Mittwoch bestellt, Donnerstag war er schon da und die Temperatur blieb die Zeit über über 0°C.

So sah der Baum aus als er ankam und nachdem ich Ihn ausgelichtet hatte.

Birkenfeige als Bonsai

Leider hat der Baum eingewachsene Stellen, durch vorheriges Drahten hervorgerufen. Diese Einschnürungen verwachsen aber mit der Zeit (laut Geschäftsbesitzer 2-3 Jahre, ich plane jedoch mehr ein), also kann ich damit erstmal Leben.

Nach 3 Tagen, als ich sichergehen konnte daß er auch wirklich keinen Schaden davongetragen hat, habe ich die wichtigen Stellen gedrahtet und Äste ein wenig neu positioniert.

Vorderseite Birkenfeige

Vorläufige Vorderseite

eine Seite Birkenfeige

zweite Seite Birkenfeige

Rückseite Birkenfeige

Vorläufige Rückseite

Leider habe ich momentan nur eine Handykamera, habe aber ein kleines Video für einen besseren Eindruck gemacht:

Nun arbeite ich über die nächsten Jahre an der Feinverzweigung. Irgendwann werde ich wohl einen der unteren Äste, wohl [ad#co-1]den schwächeren, von der Vorderseite aus den linken, abnehmen, um der Symmetrie entgegenzuwirken. Dann wird die Vorderseite verändert, damit der Baum mehr auf einen zukommt und mehr Tiefe bekommt. Eine flachere Schale folgt nächstes Frühjahr, wenn ein Umtopfen gefahrlos möglich ist und die Wurzeln flacher gemacht werden können.
Bin gespannt wie er sich entwickeln wird 🙂

Viele Grüße

André

3 Kommentare zu Ficus benjamina (Birkenfeige) von André

  1. Bernd schrieb:

    @ André

    gratuliere zu diesem entwicklungsfähigen Pflanzenmaterial!
    Ist wirklich für unsere Region ein bereits recht gut gestaltete Pflanze.

    Zu Beginn meines Bonsai-Interesses habe ich an drei jungen Ficus Pflanzen versucht bzw. u.a. meine ersten Gestaltungsversuche unternommen.

    Die drei dünnen Stämmchen gab es für 1,49 € mal bei REWE. Habe die drei irgendwann am Stamm angeritzt und dann miteinander mit Bast zum fixieren verbunden. Nach ein paar Monaten sind die Stämme zusammengewachsen gewesen.

    Leider gibt es das Trio-Bäumchen nicht mehr, da ich bei der ersten Frostnacht zu langsam mit reinräumen war.

    Aber diese Technik viele kleine Stämme zusammen zu binden wird ja auch teilweise in den USA mit Dreispitzahornen angewendet um sie älter und dicker wirken zu lassen. Spart ein paar Jahrzehnte und der Baum ist durch den teilweise hohlen Stamm leichter 😉

  2. André schrieb:

    @ Bernd

    Danke Dir!

    Da mit dem Zusamenbinden klingt gar nicht mal schecht, da Ficus hier ja recht langsam wächst wegen den Winterpausen… Verheilt das aber gut? Ich habe mal einen gesehen, der war mit 3 dünnen Stämmen in er Jugend ineinandergedreht worden, und das hat man nach 10 Jahren noch gesehen… Beim einfachen Anlehnen und Umwickeln müsste das aber besser gehen?

    Hast Du ein paar Bilder von den Ahornen, das interessiert mich!

  3. Bernd schrieb:

    @ André

    leider hat sich der Ficus im ersten Winter durch zu spätes reinräumen verabschiedet.
    Fotos habe ich auch keine.
    Deswegen weiß ich auch nicht wie lange sowas nicht mehr sichtbar ist.

    Nach Bildern über diese Ahorne werde ich am Wochenende mal suchen. Könnte man eigentlich einen Artikel draus machen. Ist ja ein mögliche Gestaltungsmethode.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.