Werkzeugpflege – Bonsai

Werkzeug ist nur so gut wie es gepflegt wird. Durch den Einsatz wird auch die schärfste Bonsaischere irgendwann weniger scharf und schneidet nicht mehr so gut wie zu Beginn. Wer sein Bonsaiwerkzeug pflegt wird sehr lange Freude daran haben.

Schneidwerkzeug reinige ich nach jeder Arbeit. Unter lauwarmen Wasser wird mit einer alten Zahnbürste der Schmutz und Rückstände von Baumsäften entfernt. Besonder nach der Arbeit an einem Ficus hat man lauter klebrige Latexsaftrückstände auf dem Werkzeug.

Danach wird die Schere oder Zange mit einem weichen Tuch abgetrocknet und mit einem Öl eingerieben oder eingesprüht. Der Klassiker aus Japan ist hier Kamelienöl. Dieses haben bereits die Samura zur Pflege ihrer berühmten Schwerter eingesetzt.
Ich verwende Waffenöl, welches im Handel unter dem Namen BALLISTOL erhältlich ist.

Ballistol

Beide Öle haben den Vorteil das sie auch zwischen die Zwingen von Zangen und Scheren gelangen und sind ein natürlicher Schutz vor Rost!

[aartikel]B004VM55EE:left[/aartikel]

Bitte keine herkömmlichen Öle verwenden da die meisten dazu neigen im Alter zu verharzen! Dies ist bei Kamelienöl und Ballistol nicht der Fall!

Irgendwann läßt auch bei der besten Schere oder Zange durch Nutzung die Schärfe nach.

Zum Schärfen von Scheren gibt es verschiedene Schleifsteine aus Naturstein oder Diamant. Für Konkav- und Knospenzangen wird eine Diamantfeile zum nachschärfen eingesetzt.

Bei sehr gutem Werkzeug muß meist nur einmal im Jahr nachgeschärft werden.

[ad#werbung-kommentar]
Grundwissen Werkzeug und Zubehör

2 Comments

  1. engelchen 11. Juli 2010
  2. Bernd 11. Juli 2010

Leave a Reply