Buch: Kakteen und Sukkulenten

Es ist ja kein Geheimnis, daß ich neben Bonsai-Bäumen auch Kakteen und andere Sukkulenten pflege. Einige Sukkulenten wie den Crassula ovata, Portulacaria afra gestalte ich seit einigen Jahren zu Bonsai. Mit anderen Arten experimentiere ich noch, ob diese sich auch zu einem Bonsai gestalten lassen?

Aber auch Kakteen habe ich schon als Akzentpflanze oder Beisteller in kleine Schalen getopft.

Die Mammillaria prolifera ist sehr pflegeleicht und kann auch an einem hellen Zimmerfenster sehr gut überwintert werden. Die vielen kleinen gelben Blüten und roten länglichen Früchte sehen sehr dekorativ aus.

Mammillaria prolifera mit Blüten und Früchten

Mammillaria prolifera mit Blüten und Früchten

Da es viele Kakteen-Gattungen und über 1000 Arten gibt, ist es für den Unerfahrenen meist schwierig eine für seine Pflegemöglichkeiten passende Pflanze zu finden. Es ist erstaunlich, wie sich die Auswahl an Fachliteratur bei Kakteen und Sukkulenten im Internetzeitalter negativ entwickelt hat! Seit über einem Jahrzehnt gibt es kein umfassendes Fachbuch über Kakteen und andere Sukkulenten. Es gibt zwar den großen Anderson über Kakteen. Ein fettes umfangreiches Buch über Kakteen. Darin werden alle bekannten Kakteen nach Gattung und Art beschrieben. Es ist in erster Linie ein Bestimmungsbuch. Auch umfangreiche Listen über Pseudnoyme (ehemalige wissenschaftliche Namen) lassen eine Art wesentlich leichter bestimmen. Wie man einen Kaktus optimal pflegt erfährt man in diesem umfangreichen Werk allerdings nicht. Genauso ist es auch beim Egli-Werk über die Sukkulenten. Ein mehrbändiges Sukkulenten-Lexikon. Aber kaum Infos über die Pflege und Kultur.

Solche Bücher sind für Sammler und Wissenschaftler sehr wichtig. Oder den fortgeschrittenen Kakteenfan, der an Hand der Herkunft der Art, die Pflege optimieren möchte. Der Kakteen oder Sukkulenten-Einsteiger wird darin, außer den schönen Pflanzenfotos, kaum Pflegeinfos finden.

Zum Glück gibt es nun endlich wieder ein umfassendes Fachbuch über Kakteen und Sukkulenten aus dem Quelle & Meyer Verlag. Mit diesem Werk wird endlich eine Marktlücke auf dem Büchermarkt geschlossen.

Buch Kakteen und Sukkulenten

Buch Kakteen und Sukkulenten

Michael Januschkowetz ist der Autor des Buches. Seit über 40 Jahren beschäftigt er sich mit Kakteen und anderen Sukkulenten. Seit 2004 führt er die Gärtnerei Andreae Kakteenkulturen in Otzberg-Lengfeld.

Das umfangreiche Praxisbuch beinhaltet die folgenden Kapitel:

  • Grundregeln der Pflege
  • Blüten Bestäubung, Früchte und Samen
  • Vermehrung
  • Kultur- und Pflegetipps
  • Kakteen und Sukkulenten als Nutzpflanzen
  • Kakteen und andere Sukkulenten im Portrait
  • Glossar, Literaturverzeichniss, Adressen, Bildquellennachweis, Register, Der Autor

Die 10 Grundregeln der Pflege finde ich eine sehr gute Idee! Damit kann man als Einsteiger schon einmal die gröbsten Fehler vermeiden. Ein kurzes aber sehr wertvolles und lehrreiches Kapitel für jeden Kakteen-Einsteiger.

Aufbau und Funktion der Blüten, Bestäubung, Früchte und Samen ist eine wichtige Wissensgrundlage, wenn man selber Kakteen vermehren möchte. Aber auch ohne das Ziel der Vermehrung ist es kein Fehler darüber Bescheid zu wissen.

Viele Kakteen und Sukkulenten können auch ohne Bestäubung vermehrt werden. Ob durch Ableger, Kopfstecklinge, Blattstecklinge ist auch von der Gattung und Art abhängig. Die wichtigsten Vermehrungsmethoden werden ausführlich behandelt.

Weitere Kultur- und Pflegetipps sind wichtig für eine gute und erfolgreiche Pflege. Viele Tipps die das Umtopfen der stacheligen Gesellen erleichtern. Die Gestaltung eines Kakteenbeetes. Die Haltung im Frühbeet und Gewächshaus. Als auch die Behandlung bei Erkrankungen und Schädlingsbefall.

Einige Kakteen und Sukkulenten werden auch als Nutzpflanze gehalten. Aus  einer Agaven-Art wird Tequilla gewonnen. Aus den Früchten mancher Kakteen wird Marmelade gemacht. Einige Kakteen werden angenbaut um deren Früchte zu vermarkten. Manche Opuntien werden als Gemüse verspeist. Einige Kakteen dienen als Viehfutter oder Baustoff.

Am umfangreichsten ist das Kapitel über die Gattungen und den darin beschriebenen Arten. Durch diese Beschreibungen kann man bereits gut einschätzen welche Gattungen und Arten sich für die Pflege am dafür vorgesehenen Standort eignen könnten. Alle beschriebenen Arten werden mit Fotos dargestellt.

Ein unter Kakteenfans heiß diskutiertes Thema ist die wissenschaftliche Namensgebung. Diese wurde in den letzten Jahren stark vereinfacht. Mehrere Gattungen wurden zu einer Gattung zusammen gefaßt. Dadurch entstanden viele neue Synonyme, welche zu Verwirrung und Verwechslung führen können. Zudem wurden dadurch einige Gattungen mit einer enormer Pflanzenvielfalt aufgebläht. Z. b. werden nun zu Echinopsis auch Lobivia, Pseudolobivia, Chamaecereus und Trichocereus zugeordnet. Diese früheren Arten stammen aus unterschiedlichen Regionen und Höhenlagen und haben zum Teil unterschiedliche Wuchsformen. Dennoch haben sie nicht mehr als 5 Unterscheidungsmerkmale und werden deswegen der Gattung Echinopsis zugeordnet. So kommen manche Echinopsis-Arten in tropischen Urwald von Brasilien vor. Und manche Lobivia stammt aus über 4000 Höhenmetern in den Anden. Entsprechend unterschiedlich sind die Kulturanforderungen. In diesem Buch wird deswegen auf beide Bezeichnungen hingewiesen. Die alten Namen werden auf Grund der abweichenden Kulturanforderungen genauso beschrieben, wie die neuen Namen. Für die Auswahl geeigneter Arten und deren Pflege hat dies keine Auswirkung. Lediglich beim Kauf sollte man dies wissen, da manche Händler noch die alten und manche bereits die neuen wissenschaftlichen Namen verwenden.

Wer sich unter den Bonsai-Fans für Beisteller und Akzentpflanzen interessiert, wird am Portrait-Kapitel über die anderen Sukkulenten Gefallen finden! 198 Seiten Pflanzeninformationen über die Vielfalt wasserspeichernder Pflanzen. Wer da nichts findet, was ihm gefällt?

Das Buch schließt mit einem Glossar, Literaturverzeichnis, Adressen, Bildquellennachweise und Register ab.

Mein Fazit:

Es ist derzeit das umfangreichste Buch über Kakteen und Sukkulenten. Es ist für Einsteiger ein Standardwerk über Kakteen und Sukkulenten. Aber auch der erfahrene Kakteen- und Sukkulenten-Pfleger findet hilfreiche Informationen über Pflanzen und deren Pflege.

Viel Grundwissen. Viel Pflanzenwissen. Wer als Bonsai-Fan auf der Suche nach Beistellpflanzen, dürfte in den Buch bei den vielen Sukkulenten fündig werden. Pflegetipps sind inklusive.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.