Interview mit Heinz Hanka

Hallo Heinz, wir beide kennen uns ja nun schon seit einigen Jahren durch unser Hobby die Fotografie.

Aber auch die Gestaltung von Bonsai ist erstaunlicherweise ein weiteres gemeinsames Hobby.

Wie du ja weißt, betreibe ich seit über einem Jahr eine Homepage über Bonsai.

Damit meine Besucher möglichst viele Informationen und Meinungen finden, interviewe ich seit kurzem auch anderen Bonsaianer. Also habe ich dir einige Fragen über das Thema Bonsai vorbereitet:

Erzähle unseren Lesern mal kurz wo du her kommst, wie jung du bist …?

Ich bin Jahrgang 1968, wohne am Stadtrand von Wien und bin Beamter im Staatsdienst.

Wie bist du zum Hobby Bonsai gekommen?

Schon als Kind habe ich mit Pflänzchen herumexperimentiert, z.B. habe ich im Volksschulalter aus einem Orangenkern ein kleines Pflänzchen gezogen, das ist dann aber leider vom Tisch gestürzt…
In späteren Jahren ist mir dann ein Taschenbuch über Zimmerbonsai von Wolfgang Kawollek in die Hände gefallen und da hat der Virus dann angefangen. Auf der Volkshochschule habe ich dann im Alter von ca. 20 Jahren einen Kurs über Bonsaigestaltung besucht, aber mangels Pflegemöglichkeiten konnte ich das Gelernte nie umsetzen.
In meiner ersten Wohnung habe ich dann alles kreuz und quer indoor gepflegt, in der zweiten Wohnung hatte ich eine große Terrasse, da konnte ich mich schon besser austoben. Nun habe ich einen Garten und kann mich daher noch mehr austoben.

Was fasziniert dich an der Kultivierung eines Bonsai?

Die Beschäftigung mit den Pflanzen selbst. Im Frühjahr ein geeignetes Substrat mischen, eintopfen, tägliches Wässern, schneiden, düngen, Wachstumsfortschritte beobachten. Es gibt eigentlich nichts spezielles, es ist das „Gesamtpaket“.

Seit wann werden von dir Bonsai kultiviert?

So richtig eigentlich erst seit rund 4 Jahren. Seit dieser Zeit kann ich im Garten arbeiten und die Pflanzen haben viel bessere Bedingungen und Überwinterungsmöglichkeiten als früher. Das heißt auch Überlebensmöglichkeiten.

Wie viele und welche Bäume werden von dir derzeit kultiviert?

Zur Zeit sind es rund 15 Bäumchen. Nur Einheimische Arten. Hainbuchen, Feuerahorn, Feldahorn, Dreispitzahorn, Zierapfel, Ginkgo und noch einige andere.
Leider hat im Frühjahr meine wunderschöne Zierkirsche nach der Blüte von einem Tag auf den anderen alles hängen lassen.

Wo kultivierst du deine Bonsai?

Nachdem ich fleißiger Leser im Internet bin, bin ich im Bonsaiforum auf den Tipp mit den Teichpflanzkörben gestoßen. Im Winter sind sie im Garten eingraben, im Frühjahr kommen sie in die Teichpflanzkörbe. In den Körben können sie gemeinsam mit einem groben, durchlässigen Substrat ganz tolle, feinverzweigte Wurzelballen entwickeln, dadurch wächst auch die Pflanze schneller und man erzielt relativ schnell Wachstumsfortschritte.
Die richtige Düngung ist natürlich dabei ein wesentlicher Faktor.

Welcher Baum ist dein Lieblingsbonsai?

Alle Arten von Ahorn, aber auch Zierkirsche und Zierapfel wegen der Blütenpracht im Frühjahr.

Wo liegt dein Schwerpunkt bei der Bonsaipflege?

Eigentlich ist es die tägliche Pflege. Bekommt der Baum genug Wasser, wann muss ich wieder schneiden, düngen, usw…

Ziehst du deine Bonsai aus Samen, Stecklingen Yamadori oder kaufst du bereits gestaltete Bäume?

Weder noch. Bisher habe ich immer Jungpflanzen im Alter von 2 bis 5 Jahren gekauft und versucht, sie in Richtung Bonsai zu bringen. Einmal hatte ich einen ganz wunderbaren Ficus aus einem Steckling gezogen, der war schon gute 15 Jahre alt, aber durch einen Fehler habe ich in leider gehimmelt…

Gibt es für dich Vorbilder in der Bonsai-Szene?

Sicherlich einmal die großen Namen wie Walter Pall oder Wolfgang Putz. Aber von diesen Bäumen bin ich unendlich weit entfernt. Aber ich gehe auch gerne auf Bonsaiausstellungen und hole mir so Tipps von erfahrenen Bonsaizüchtern.
Empfehlenswert ist ein Besuch im Bonsaimuseum am Millstätter See in Kärnten !!!

Betreibst du eine Homepage über Bonsai?

Nein, Bonsai ist für mich eigentlich ein Hobby zum Entspannen.
Mit meinen anderen Hobbies bin ich nicht nur zeitlich, sondern auch webmäßig genug ausgelastet
– ich betreibe eine Webseite über mein liebstes Hobby, die Fotografie www.heinzhanka.com,
– dann eine kleine Heimwerkerseite www.hobby-heimwerker.at
– und schließlich meinen Triathlonblog, mein großes Ziel für 2010 (2009 ist buchstäblich ins Wasser gefallen) www.halbironman.at

Was würdest du einem Bonsai-Einsteiger für Tipps auf den Weg geben?

  • Geduld
  • Lesen, sei es aus Büchern oder im Internet, um schon im Vorfeld Erfahrungen zu sammeln und Enttäuschungen zu vermeiden.
  • Und wenn die ersten Pflanzen zu Tode gepflegt sind, nicht aufgeben.

Woher hast du dein Bonsaiwissen?

Naja, als Wissen würde ich das gerade nicht bezeichnen…
Bücher, Internet, Fachsimpelei.

Danke für das Interview und weiterhin viel Erfolg!

Vielen Dank für die Einladung zum Interview. Ich wünsche dir ebenfalls weiterhin viel Erfolg mit deinen Projekten.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.