Buch: Bonsai – Gestalten mit heimischen Gehölzen

In meinem Bücherregal stehen bereits zwanzig Bücher über Bonsai.

Dazu gesellen sich unzählige Fachzeitschriften..

Wenn man mit dem Hobby Bonsai anfängt ist der Wissensdurst enorm hoch. Zumindest bei mir war das so.

[ad#Responsive]

Wenn man allerdings schon sehr viel über Bonsai gelesen hat, gibt es immer weniger Wissenslücken zu schliessen.

So habe ich bei dem neuen Fachbuch Bonsai – Gestalten mit heimischen Gehölzen von Werner M. Busch und Adam R. Strecker erst einmal gezögert.

Welchen Nutzen würde mir das einundzwanzigste Bonsaibuch bringen? Wird darin neues Wissen vermittelt? Eigentlich habe ich genug Bücher über Bonsai? Zudem habe ich vom Autoren Werner M. Busch bereits einige Bonsaibücher. Was soll da noch an Mehrwert in einem neuen Buch geschrieben stehen?

Aber die Neugier auf ein neues Buch überwog dann doch. Also habe ich mir ein Exemplar vom Verlag zusenden lassen.

Buch: Bonsai gestalten mit heimischen Gehölzen

Buch: Bonsai gestalten mit heimischen Gehölzen

Beim auspacken dachte ich dann WOW? Über vierhundert Seiten sollten doch mit geballten Bonsaiwissen gefüllt sein? Also schnell einen Blick in das umfangreiche Bonsaibuch.

Erst mal einen Blick in das Inhaltsverzeichnis:

  • Baumkunde
  • Die Gestaltung
  • Die heimischen Nadelgehölze
  • Die heimischen Laubgehölze
  • Dei japanischen Gehölze
  • Die Gesundheit der heimischen Bonsai

Die Unterkapitel sind hier nicht aufgeführt, da diese sehr umfangreich sind. Bereits beim ersten durchblättern war ich erstaunt wie umfangreich die Themenvielfalt ist. Aber auch bei den Kapiteln geht es sehr in die Tiefe. Man merkt, dass der Autor Werner M. Busch sowohl Biologe als auch Bonsailehrer der Scuola d’Arte Bonsai ist und bereits einige Jahrzehnte praktische Erfahrung hat.

Zur Baumkunde wird vermittelt, wie ein Baum funktioniert. Aber auch der Standort, das Giessen, das Substrat, Düngen und überwintern werden sehr umfangreich erläutert. So umfangreich, wie ich es bisher aus keinem zweiten Bonsaibuch kenne!

Sehr erfreut war ich auch über das umfangreichen Kapitel Wasser und Düngen. Darin werden einige Thesen aus dem Internet bestätigt als auch widerlegt. Ein Widerspruch? Nein. Giessen, Düngen und Substrat sind als Einheit zu betrachten. Diese drei Faktoren müssen auf die Giessmöglichkeiten des Bonsaipflegers abgestimmt werden. Aber dazu werde ich in einem anderen Artikel näheres schreiben.

Alle Themen und Artikel sind mit zahlreichen Fotos und Skizzen sehr anschaulich dargestelt. Neben sehr vielen Fotos von Bonsai werden aber auch viele Fotos von Bäumen in der Natur gezeigt. Gerade für den Einsteiger eine sehr gute Hilfe, damit er weiss wie eine Baumart in der Natur wächst. Zumindest wenn man einen Bonsai natürlich gestalten möchte sind solche Bildbeispiele sehr nützlich.

Die unterschiedlichen Schneidtechniken sind umfangreich beschrieben. Da darf natürlich eine Übersicht der verschiedenen Bonsai-Werkzeuge wie Scheren und Zangen nicht fehlen. Sehr gut sind die kurzen Beschreibungen für die optimale Anwendung der einzelnen Zangen- und Scherenarten.

Das Kapitel über Bonsaischalen hätte ich mir etwas umfangreicher gewünscht. Im Prinzip ist es eine kurze Beschreibung mit vielen Fotos unterschiedlich geformter und glasierter Bonsaischalen. 2 1/2 Seiten über ein Bestandteil des Bonsai ist einfach zuwenig.

Dafür sind die Kapitel über die heimischen Nadel- und Laubbäume mit sehr vielen Informationen über die Baumart und ihre Pflege. Zahlreiche Fotos machen viele Arbeitsschritte anschaulicher. So wird z.b. der Rückschnitt bei einer Fichte oder Tanne mit mehreren Fotos Schritt-für-Schritt aufgezeigt. Die Eigenschaften bei der Pflege und Gestaltung wird sehr genau beschrieben. Wann welche Pflegemassnahmen am besten gemacht werden sollten ist sehr wichtig um eine effizente Gestaltung ohne Verlust des Baumes realisieren zu können. Leider fehlen solch konkrete Angaben in vielen Bonsaibüchern. In diesem nicht.

Erfreulich finde ich auch, dass bisher selten als Bonsai kultivierte Baum-Arten beschrieben werden. Es gibt auch Pflegehinweise für den Rosmarin, Schlehe, Alpen-Johannisbeere, Stachelbeere, Baumheide, Besenheide, Alpenrose und die Heidelbeere.

Nun mag mancher Bonsaifan die asiatischen Baumarten vermissen? Fehlanzeige. Auch diese werden mit Pflegeanleitung in einem eigenen Kapitel beschrieben. Da ist der Untertitel vielleicht etwas missverständlich. Allerdings sind die Pflegebeschreibungen weniger umfangreich als bei den heimischen Bäumen. Für eine Pflege und Gestaltung aber vollkommen ausreichend.

Und wenn es dem Bonsai mal nicht gut gehen sollte, findet man unter Krankheiten und Schädlingen die passende Information um dem entgegen zu wirken.

Im Anhang gibt es eine alphabetische Auflistung aller Bäume mit den wichtigsten Pflegehinweisen über Standort, Winterhärte, Wasser, Dünger, Umpflanzen, Substrat, Gestaltungszeitraum und Seitenzahl mit weiteren Pflegenhinweisen. Eine sehr gute Idee wo man sehr schnell die wichtigsten Infos findet.

Fazit:

Seit langem ein Bonsaibuch das sehr umfangreich die Grundlagen und Pflegemöglichkeiten von heimischen Baumarten behandelt. Es dürfte bei den derzeit erhältlichen Bonsaibüchern sehr schnell zu einem Standard-Werk über Bonsai werden.

Es wird sowohl dem Bonsai-Einsteiger als auch dem Erfahrenen sehr viel Wissen verständlich und anschaulich vermittelt. Mir ist kein zweites Bonsaibuch in deutscher Sprache bekannt, welches soviel Fachwissen als auch verständliche Information vermittelt.

Mein einziger Kritikpunkt ist das magere Kapitel über Bonsaischalen? Schade dass dieses Thema in vielen Fachbüchern so oberflächlich behandelt wird. Vielleicht gibt es irgendwann eine überarbeitete Auflage? Dann nehmt doch einfach einen weiteren Autoren, eine Bonsaischalen-Töpfer ins Boot? Damit könnte man diese Infolücke sicherlich auch noch schliessen.

Ich möchte aber keinen falschen Eindruck über das Buch erwecken. Das Wissen was über Bäume und Bonsai vermittelt ist fundiert, anschaulich und enorm. Wer noch gar kein Bonsaibuch hat und sich mit dem Thema Bonsai beschäftigen möchte wird kaum an diesem Werk vorbei kommen. Nach Schulnoten würde ich dem Fachbuch eine -1 geben. Kaufempfehlung für Einsteiger als auch Erfahrene Bonsaigestalter.

Mit knapp 30 Euro ist es nicht das günstigste Buch. Als Fachbuch mit der Fülle an Informtionen würde ich es dennoch als preiswert bezeichnen.

[ad#Responsive]

Merken

Merken

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

4 Kommentare zu Buch: Bonsai – Gestalten mit heimischen Gehölzen

  1. Markus Brand schrieb:

    Hast mich Neugierig gemacht! 😀 sobald ein bisschn geld frei war hab ichs mir jetzt gekauft! .. ist heute gekommen ein mega wälzer 😀 erinnert mich an meinen alten schulatlas. bin mal gespannt ob es seine 30 euro wert war und mir wissensmäßig ein wenig auf die sprünge hilft. mfg markus

  2. Bernd Schmidt schrieb:

    Das Geld ist gut angelegt.
    Soviel Bonsai-Informationen und Wissen bekommst du derzeit in keinem anderen Bonsaibuch für das Geld.

  3. Dr. Achim R. Strecker schrieb:

    Die positive Kritik ist angekommen – wir werden in der nächsten Ausgabe
    (kommt hoffentlich noch dieses Jahr völlig überarbeitet und erweitert heraus) das Kapitel Bonsai-Schale
    und Bonsai-Präsentation stärker berücksichtigen.
    Freue mich über jede Anregung und ernstgemeinte Kritik.
    Zukünftig vielleicht gleich direkt an mich oder Werner über
    presse@bonsai-musem.de
    und falls Du mal in der Nähe von Düsseldorf sein solltest lass mich wissen…..
    Grüße
    Achim R. Strecker

  4. Bernd Schmidt schrieb:

    Hallo Herr Dr. Strecker,

    vielen Dank für ihr positives Feedback!
    Ehrlich gesagt habe ich nicht wirklich damit gerechnet, dass meine sehr, sehr kleine Kritik Gehör findet.
    Die Bonsaischale und Präsentation sind ja nur ein Teil vom ganzen breiten Bonsai-Spektrum.

    Und euer Werk setzt ja bereits Maßstabe in der deutschsprachigen Bonsai-Fachliteratur!

    Und wenn ich mal in Düsseldorf bin, lass ich es ganz sicher wissen.
    Vielleicht schon in ein paar Wochen 😉

    Schönen Dank und viele Grüße
    Bermd

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.