Olea europaea – Olivenbaum als Bonsai

In Deutschland werden relativ selten Olivenbäume als Bonsai angeboten. In einigen Mittelmeerländern ist der Olivenbaum als Bonsai allerdings inzwischen sehr gut verbreitet.

Ein Olivenbaum kann 700 bis 800 Jahre alt werden! Manchen Olivenbäumen wird sogar ein Alter von bis zu 2.000 Jahren unterstellt. Dies ist aber bis heute nicht 100%ig nachweisbar.

In Deutschland gibt es im Bonsaifachhandel fast nur junge Bäume. Diese entwickeln sich in ihrer Jugend auch relativ langsam. Also nichts für Ungeduldige. Wer im Mittelmeergebiet Urlaub macht, kann dort sicherlich in Pflanzencentern interessantes Pflanzenmaterial finden. Dort gibt es oft ältere Exemplare zu meist günstigeren Preisen als bei uns in Deutschland.

Vorkommen:
Ursprünglich in Kleinasien. Seit prähistorische Zeit im gesamten Mittelmeergebiet.
An der Mosel hat übrigens vor kurzem auch ein Fan der Oliven Bäume gepflanzt! Im Winter werden sie durch Reisig vor Frost geschützt. Ob sie den letzten kalten Winter alle überlebt haben, ist mir allerdings nicht bekannt.

Blatt:
Schmale meist längliche Blätter. Oberseite meist dunkelgrün. Unterseite oft grausilbriges grün.

Nebari und Totholz Olivenbaum

Nebari und Totholz Olivenbaum

Rinde:
Grau, in jungen Jahren noch glatt, im Alter mit schöner furchiger Borke und Windungen.

Winter:
Vor Frost schützen. Je nach Helligkeit kann zwischen 5 bis 20 Grad Plus überwintert werden.

Olivenbaum-Gruppe als Bonsai

Olivenbaum-Gruppe als Bonsai

Bonsaieignung:
Auf Grund der sehr guten Schnittverträglichkeit auch für Anfänger geeignet.
Junge Bäume wachsen allerdings nicht so schnell. Also mehr für Geduldige geeignet.
Wer weniger Geduld hat sollte sich einen älteren Baum beschaffen.

Beschaffung:
Bonsaihandel, Pflanzenhandel, im Urlaub am Mittelmeer

Standort:
Sonnig.

Olivenbaum (Olea europea) als Bonsai-Baum

Olivenbaum (Olea europea) als Bonsai-Baum

Giessen und Düngen:
Zwischen dem Giessen sollte der Wurzelballen austrocknen, da die Olive oft empfindlich auf Staunässe reagieren kann.
Gedüngt wird vom Frühjahr bis in den Herbst. Im Winter wird nicht gedüngt.

Substrat:
1 Teil Akadama, 2 Teile mineralisches Substrat wie Lavalit oder Bimskies.

Umtopfen:
Etwa alle zwei bis drei Jahre.

Gestaltung:

Junge Pflanzen sind fast nur durch drahten in Form zu bringen.

Das Dickenwachstum ist bei jungen Olivenbäumen meist gering.

Es dauert auch oft einige Jahre bis die glatte Rinde verschwindet.

Ältere Pflanzen lassen sich oft besser gestalten.

Alter Olivenbaum (Olea europea) als Bonsai

Alter Olivenbaum (Olea europea) als Bonsai

Rückschnitt:
Bei älteren Bäumen werden die Äste auf die gewünschte Länge gekürzt.
Bei jungen Bäumen läßt man für ein schnelleres Dickenwachstums die Zweige stärker austreiben.

Drahten:
Bei jungen Bäumen und Ästen ist auf Grund eines sehr sparrigen Austriebes Drathen fast immer notwendig.

Schädlinge und Krankheiten:
?

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

5 Kommentare zu Olea europaea – Olivenbaum als Bonsai

  1. Knuffelpack schrieb:

    Wachsen die Bonsai eigendlich wenn man sie aus den ländern in denen sie vorkommen zu uns nach Deutschland hollt überhaupt weiter oder gehen die ein weil sie das Klima nicht vertragen ?

  2. Bernd schrieb:

    @ Knuffelpack
    wenn du ihn hell und kühl aber frostfrei überwinterst, kannst du auch einen Olivenbaum erfolgreich in unserem Klima pflegen.

  3. engelchen schrieb:

    Das ist ein stolzes Alter für so einen Baum.Bei de Bild gefällt mir die Wurzel/Baumverdickung aber irgendwie nicht so recht.Wie alt kann eigentlich so ein Bonsai werden, wenn man ihn gut pflegt?

  4. Kartoffelsack schrieb:

    Hey , weisst du vieleicht wie alt so ein olea europea sein mus damit er auch etwas schneller wächst reichen da 16-17 jahre aus oder ist das noch zu jung?

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.