Nadelbäume auf der Bonsai Frühjahrsausstellung des AK Aichtal-Filder 2012 – Teil 4

Im vierten Teilbericht der Bonsaiaussstellung des AK Aichtal-Filder zeige ich einige Nadelbäume.

Die meiste werden verschiedene Wacholder-Arten sein.

Auch bei diesen Baumarten gab es einige sehr schöne Bonsai zu bewundern.

Anfangen möchte ich mit einem Ginkgo:

Ginkgo als Bonsai

Ginkgo (Ginkgo biloba)
Alter ca. 35 Jahre

Japanische Eibe als Bonsai

Ausschnitt Japanische Eibe als Bonsai

Japanische Eibe(Taxus cuspidata)
Alter ca. 30 Jahre

Steinlinde als Bonsai

Steinlinde (Phillyroa angustifolia)
Alter ca. 16 Jahre

Ups, da hat sich ein Laubbaum eingeschlichen. Den habe ich hier zum auffüllen mit rein genommen. Die Steinlinde gehört zu den Ölbäumen. Aber nun geht es mit den Nadelbäumen weiter:

Kleiner chinesischer Wacholder als Bonsai

Chinesischer Wacholder (Juniperus chinensis)
Alter nicht bekannt

Der kleine chinesische Wacholder war als Beisteller zu einer größeren Ulmengruppe präsentiert worden.

Chinesischer Wacholder als Bonsai

Chinesischer Wacholder (Juniperus chinensis)
Alter ca. 35 Jahre

Gemeiner Wacholder als Bonsai

Gemeiner Wacholder (Juniperus communis)
Alter ca. 50 Jahre

Blauzeder-Wacholder als Bonsai

Blauzeder-Wacholder (Juniperus squamata)
Alter ca. 15 Jahre?

Juniperus rigida als Bonsai

Igel-Wacholder (Juniperus rigida)
Alter ca. 42 Jahre

Igel-Wacholder als Bonsai

Igel-Wacholder (Juniperus rigida)
Alter ca. 80 Jahre

Bei den Wacholder-Bonsai gab es einige sehr schöne Bonsaigestaltungen mit sehr viel Totholz. Bonsai mit Charakter die von der Natur gezeichnet worden sind.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

3 Kommentare zu Nadelbäume auf der Bonsai Frühjahrsausstellung des AK Aichtal-Filder 2012 – Teil 4

  1. Kleinbonsai schrieb:

    Hallo Bernd !
    Vor ca. 2 Wochen entdeckte ich dein Block.Seitdem schaue ich etwa alle 2 tage mal rein.Dein Block ist sehr informativ und gut gestaltet. Besonders die Fotos gefallen mir gut.

    Gruß,Kleibonsai

  2. Sybille schrieb:

    Es würde mich mal interessieren, wie zeitaufwändig so ein Hobby ist. Die kleinen Bäumchen sehen ja so aus, als würden sie jeden Tag geschnitten.

  3. Bernd schrieb:

    @ Syille
    das wird dir niemand 100%ig beantworten können, da es von deinem Wissen, verschiedenen Möglichkeiten des Platzes etc…. abhängt.

    Ohne erlesenes Grundwissen bzw. Grundinformationen wird man dies für sich selbst meist kaum einschäten können.

    Einfach hier im Blog die Grundlagen mal durchlesen.
    Für den Schnelleinstige sind ein paar Artikel für einen ersten Eindruck möglicherweise auch schon hilfreich:
    http://www.bonsai-als-hobby.de/bonsaigedanken/die-7-grosten-irrtumer-uber-bonsai/
    http://www.bonsai-als-hobby.de/bonsaigedanken/17-gruende-die-fuer-einen-bonsai-sprechen/
    http://www.bonsai-als-hobby.de/bonsaigedanken/8-gruende-die-gegen-einen-bonsai-sprechen/

    Hier gibt es auch eine Übersicht wo die Themen zum Grundwissen übersichtlauf aufgegliedert sind:
    http://www.bonsai-als-hobby.de/uebersicht/

    Je nach Pflanzenart und Umfang einer Bonsaisammlung sind da 5 bis 30 Minuten im Monat möglich. Der Zeitaufwand kann aber bei vielen Bonsai richtig in Arbeit ausarten. Die Baumart und Jahreszeit spielen auch eine Rolle …

    Schönen Gruß
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.