Bericht von der Bonsaiausstellung im Lapidarium in Stuttgart – Teil 2

Gestern habe ich euch eine Übersicht über die Bonsaiausstellung und das Lapidarium in Stuttgart präsentiert.

[]Heute, im zweiten Teil meines Berichtes, werde ich euch ein paar Laubbäume präsentieren.

Sehr erfreulich fand ich, daß es auf dieser Ausstellung relativ viele heimische Baumarten ausgestellt wurden.

Darunter befanden sich einige sehr schöne Hainbuchen und auch blühende Weißdorne.

Da ich ein absoluter Fan von Hainbuchen bin, zeige ich euch drei sehr schöne Bonsai dieser Baumart.

Hainbuche in Besenform

Diese in der einer freien Besenform gestalte Hainbuche hat mir gut gefallen. Ein dicker Stamm und zwei kräftige Hauptäste die in die Höhe wachsen. Eine sehr gelungende Gestaltung.

Nebari einer Hainbuche

Die zweite Hainbuche hat einen mächten Wurzelansatz.

Zweige einer Hainbuche

Zweige der zweiten Hainbuche.

Hainbuche als Bonsai

Für mich war diese Hainbuche eines der Highlights auf dieser Bonsaiausstellung. Nicht weil ich Hainbuchen mag. Sondern weil es ein sehr reif wirkender Baum mit mächtigen Stamm und einer sehr schönen feinen Verzweigung und relativ kleinen Blättern ist. Auch die Bonsaischale harmoniert sehr gut mit dem Baum. Der Stamm hat die typische Längsmasserung die alte Hainbuchen im Alter bekommen. Genial!

Feine Verzweigung der Hainbuche

Auf diesem Foto sieht man sehr gut die feine Verzweigung und die schönen Biegungen in den Ästen.

Gedrahteter Ast einer Hainbuche

Ganz ohne Drahtung geht es auch bei dieser tollen Hainbuche nicht.

Der nächste Bonsai ist ein feiner Buchsbaum:

Buchsbaum als Bonsai

Hier mit Blick auf die Rückseite des Bonsai. Mit der Galerie des Lapidarium ein interessanter Hintergrund.

Buchsbaum mit Totholz

Der gleiche Buchsbaum von vorne gesehen. Ein sehr schöner Totholzbereich läßt den Baum gezeichnet und alt wirken.

Die dritte Baumart ist eine Heckenkirsche (Lonicera) mit markanten Stamm:

Heckenkirsche als Bonsai

Die Heckenkirsche hat einen sehr schönen Wurzelansatz:

Nebari einer Heckenkirsche

Auch das Moospolster auf der Substratoberfläche ist ein schönes Fotomotiv:

Moospolster

Hainbuchen und Heckenkirschen sind bei uns klassische Heckenpflanzen in Gärten und Vorgärten. Erstaunlich was für tolle Bonsai aus diesen Pflanzen gestalten werden kann.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

2 Kommentare zu Bericht von der Bonsaiausstellung im Lapidarium in Stuttgart – Teil 2

  1. André schrieb:

    Klasse Photos! Hast Du die irgendwo anders, bei Google oder Flicker oder so, nochmal in groß hochgeladen? Oder ist das zuviel Aufwand?

  2. Bernd schrieb:

    @ Andrè

    danke für das Lob. Bei tollen Bonsaibäumen kann man auch tolle Fotos machen.
    Die Fotos gibt es exklusiv hier im Blog zu sehen 😉

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.