Besuch bei Walter Pall

Am letzten Samstag war ich mit Markus Brand vom AK Stuttgart-Ludwigsburg in Richtung München unterwegs.

[]Am Vormittag war unser erstes Ziel ein Besuch bei Walter Pall.

Nach drei Stunden Autofahrt kamen wir in Egling an. Die kleine Ortschaft liegt südlich von München. Von Stuttgart kommend durften wir um München herum fahren.

Der Ort wirkt sehr ländlich und ist von viel Wald umgeben.

Wir haben unser Auto vor der Doppelgarage bei Walter Pall geparkt. Nachdem wir die Hausklingel aktiviert hatten wurde uns durch einen Summton das Eintreten in seinen Vorgarten signalisiert.

Der Weg führte uns an der Hausseite entlang und wir erblickten mit großen Augen die ersten Bonsaibäume.

Dieser Bonsai-Baum-Spur folgten wir und erblickten sobald noch mehr Bonsai-Bäume. Ach ja. Walter Pall stand uns nun auch gegenüber. Er bearbeitete gerade einen Nadelbaum. Wir begrüssten uns gegenseitig und er erklärte uns kurz wo sich sein Bonsai-Reich ausbreitet.

Ich war im ersten Moment völlig paralisiert von der Unmenge an grandiosen Bonsai-Bäumen. Ich vergass vor lauter Staunen zum Großteil das Fotografieren!

So um die 1000 Bäume sollen es sein. Entsprechend dicht sind diese auch zum Teil gelagert.

Im oberen Bereich wird es richtig teuer, waren seine Worte. Weiter unten gibt es auch günstige Bäume und Rohlinge. Aber schaut euch erst einmal um.

Das haben wir dann auch getan:

Bonsai-Bäume

Bonsai-Bäume

Der erste Fächerahorn hat mich gleich fasziniert! Mein erster Gedanke: Ich habe keine Bonsai, sondern Kinderspielzeug?!

Damit die Dimension deutlicher wird, habe ich Markus neben den Fächerahorn fotografiert:

Markus Brand vor einem Fächerahorn

Markus Brand vor einem Fächerahorn

Das Nebari von dem Ahornbaum ist grandios:

Nebari eines alten Acer palmatum

Nebari eines alten Acer palmatum

Ich musste mehrmals vor diesem atemberaubenden Baum stehen bleiben.

Aber es gab ja noch weitere 999 Bäume zu entdecken 😉

Waldgestaltung von Walter Pall

Waldgestaltung von Walter Pall

Auf Ausstellungen habe ich schon manch gute Waldgestaltung gesehen. Aber dieser Nadelwald hat bisher alles gesehene bei weitem übertroffen! So muß ein natürlicher Wald aussehen! Blick in den Wald:

Blick in einen Bonsai-Wald

Blick in einen Bonsai-Wald

Überrascht war ich über diesen Olivenbaum:

Olivenbaum mit viel Totholz

Olivenbaum mit viel Totholz

Ein klasse Totholz hat dieser alte Bonsai-Baum.

Bonsai im Garten von Walter Pall

Bonsai im Garten von Walter Pall

Und noch ein paar Nadelbäume. Einer schöner als der andere. Die naturalistische Gestaltungen gefallen mehr sehr gut!

Auf den Fotos kommt kein Bonsai wie in Natura rüber. Man muß diese wirklich dreidimensional sehen. Ein zweidimensionales Foto wirkt da zu flach. Gerade beim naturalistischen Stil von Walter Pall ist die Wirkung des gesamten Baumes meist viel ausgeprägter als bei vielen anderen Bonsai-Bäumen.

Allerdings war das nicht unsere Preisklasse. Walter Pall hat aber auch schon in der unteren Preisklasse Bäume. So wurde auch ich fündig. Eine orientalische Hainbuche gefiel mir ganz gut:

Carpinus orientalis

Carpinus orientalis

Das niedliche Exemplare hat am Samstag den Besitzer gewechselt. Über den Preis waren wir uns schnell einig. Und die Baumgröße würde ich schon noch irgendwie auf meinen Balkon unterbringen.

Der Baum ist noch ein Rohling. Er sieht etwas seltsam mit vier Stämmen aus. Aber gerade das hat mir an ihm so gefallen. Und falls es mir irgendwann doch nicht mehr gefallen sollte, kann ich ja einen der vier Stämme immer noch entfernen. Aber dieses Jahr darf er erst einmal wachsen. Und im Winter werde ich mir dann Gedanken über die weitere Gestaltung machen.

Meist sieht man im Internet die mächtig grossen Bonsai-Bäume von Walter Pall. Er hat aber auch einige sehr schöne Shohin-Bäume in seiner Sammlung:

Shohin-Bäumchen

Shohin-Bäumchen

Wer auf der Suche nach einem Bonsai ist, wird mit Sicherheit bei Walter Pall fündig.

[ad#co-1]Nicht nur große Exemplare gibt es dort, nein auch kleine Vertreter der Bonsai-Baum-Zunft gibt es zu erwerben.

Sowohl gestalte Bonsai-Bäume bis hin zum urigen Rohling gibt es zur Auswahl.

Bei rund 1000 Pflanzen ist für jeden etwas dabei.

Hat sich die dreistündige Autofahrt gelohnt?

Auf jeden Fall. Die Eindrücke waren für mich überwältigend.

4 Kommentare zu Besuch bei Walter Pall

  1. Gazelle schrieb:

    Grandios… Einfach umwerfend… Danke für die Bilder
    Gruss, Gazelle

  2. Heinz schrieb:

    Sehr beeindruckend !
    Danke fürs zeigen !

    Viele Grüße aus Wien
    Heinz

  3. Viktor schrieb:

    Wundervoll, einfach wundervoll. Sieht klasse aus der Ahorn. Ich beneide dich um deinen Ausflug 🙂

  4. Bernd schrieb:

    Kleine Ergänzung 😉

    Aussage von Walter Pall: Die guten Bonsai stehen gerade im botanischen Garten München-Nymphenburg in einer Bonsaiausstellung!

    Wäre ich froh, wenn ich solch weniger gute Bonsai hätte 😉

    Da es sowieso auf dem Rückweg lag, haben wir die Bonsaiausstellung natürlich auch noch besucht. Bericht folgt.

    Schönen Gruß
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.