Liguster von Martin, frisch umgetopft

Martin hat uns ein paar Fotos seines jüngst erworbenen Bonsai geschickt.

[ad#google-text-468-15]Es ist ein kleiner Liguster in einer engen Schale.

Damit der Kleine erst einmal zulegen kann, hat Martin ihn erst einmal in eine größere Schale umgetopft.

Seit dem hat er auch sichtbar Gas gegeben und an Laubmasse zugelegt.

Aber lest selber was Martin welche Frage Martin auf der Zunge brennt:

Hallo Bernd,

ich habe Gestern nochmal entschlossen ein paar Bilder von meinem zweiten Bonsai zu machen, den habe ich vor ca. 3 Monaten gekauft.

Das alte Bild sieht schrecklich aus … ich habe den kleinen dann in die “alte” Schale von meinem anderen Bonsai gesteckt, hier soll er erstmal ein wenig an Größe zu legen, ich denke das sieht man auf den neuen Bildern recht gut.

Meiner Meinung hat er sich super entwickelt, jetzt stehe ich aber wieder vor dem Punkt … wie soll ich Ihn zurückschneiden :/

Bei der Gestaltung tendiere ich komplett zur Besenform, da die kompletten Hauptäste nach oben gerichtet sind … einen habe ich mit dem Draht ein wenig näher an den Stamm gezogen, ist auch auf den Bildern zu erkennen!

Es wäre cool wenn du diesen Baum noch vorstellen könntest, um ein paar Meinungen/Ideen einholen zu könne =)

schöne Grüße aus der Oberpfalz,

Martin Fellner

Der Liguster nach dem Kauf:

Liguster nach dem Kauf

Liguster nach dem Kauf von der anderen Seite

Die mit Netzen vorbereitete geräumigere Bonsaischale für den Liguster:

Neue Bonsaischale für den Liguster

Drainageschicht vor dem Umtopfen:

Drainageschicht in der Bonsaischale

Der Liguster-Bonsai nach dem Umtopfen von allen vier Seiten:

Umgetopfter Liguster-Bonsai

Umgetopfter Liguster-Bonsai #2

Umgetopfter Liguster-Bonsai #3

Umgetopfter Liguster-Bonsai #4

Welche Gestaltungsideen und Tipps habt Ihr für Martin?

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

5 Kommentare zu Liguster von Martin, frisch umgetopft

  1. Maverick schrieb:

    Hallo Martin,

    den untersten (gedrahteten) Ast würde ich entfernen, und aus den beiden gleichberechtigten oberen Ästen die Krone aufbauen.

    Diese sollte allerdings noch an Höhe zulegen. Ein Verhältnis 3:1, Krone zu Stamm wäre optimal.

    Gruß
    Mac

  2. Bernd schrieb:

    Hi Martin,

    das wesentliche hat Maverick schon geschrieben.
    Den unteren Ast entfernen, da er soweit unten nicht zu einer Besenform paßt.
    Den Rest ruhig eine Weile wachsen lassen, auch wenn es wild aussieht damit der Stamm schneller verdickt und die Schnittwunde am Stamm zwischen den ersten beiden Ästen schneller überwallen kann.

    Ich bin leider auch zu oft zu ungeduldig und schneide meist viel zu früh zurück. Es ist im jungen Entwicklungsstadium aber meist keine Fehler den Baum einmal eine Weile wachsen zu lassen.

    Die meisten bonsaitauglichen Pflanzen vertragen ja auch einen kräftigen Rückschnitt und treiben danach auch wieder kräftig aus. Wichtig ist nur, daß der Rückschnitt je nach Pflanzenart in der Hauptwachstumszeit erfolgt, damit der Neuaustrieb auch noch rechtzeitig vor der Winterruhe ausstreiben und ausreifen kann.

    Schönen Gruß
    Bernd

  3. Martin Fellner schrieb:

    Hallo zusammen,

    vielen Dank für die ersten Tipps, ich hab den Bonsai bis jetzt nur einmal zu recht gestutzt, nach dem ich ihn umgetopft habe 😉
    wie auf den Bildern zu sehen und bereits festgestellt wurde, sieht er recht „wild“ aus …

    Bei mir stellt sich nun Frage, wie bringe ich das Laub wieder ein wenig nach unten, damit ich eine Besenform erreichen kann, oder bietet sich einfach ein richtig „radikaler“ Zuschnitt an, denn der kleine wächst wie der Teufel 😛

    lg Martin

  4. Maverick schrieb:

    Hi Martin,

    anstatt das „Laub nach unten zu bringen“ (was auch immer du damit meinst?), solltest du versuchen aus den oberen Ästen eine schöne Krone aufzubauen.

    Dabei musst du akzeptieren, dass dein Baum noch mal um 1/3 an Höhe zulegt.
    Also lass ihn erst mal wachsen.

    Später kannst du die äusseren Äste nach unten spannen, um eine schöne Besenform zu erreichen.

    Gruß
    Mac

  5. Kleinbonsai schrieb:

    Du musst nicht umbedingt eine besenform machen,sondern dich vielleicht an der streng aufrechtenform orientieren.dazu musst du eigentlich nur die Äste nach unten spannen!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.