Bonsai Diebstahl-Serie 2012 in Deutschland

In der letzten Bonsai-Art 116 wurde über eine Diebstahl-Serie in Deutschland berichtet.

[ad#google-text-468-15]12 sehr wertvolle Bonsai wurden im Juli und August innerhalb weniger Tage bei verschiedenen bekannten Händlern und Sammlern gestohlen.

Offenbar handelt es sich hier um organisierten Diebstahl?
Allerdings kann ich diesen Unfug nicht wirklich nachvollziehen, da es sich um sehr markante Unikate und reife Bonsai-Bäume handelt.
Diese erkennt fast jeder Bonsaifan auf den ersten Blick.
Somit kann der neue Besitzer dieser Bäume, diese kaum in der Öffentlichkeit zeigen.

Ich hatte hier im Blog bereits im Mai 2011 über die Datenbank über Bonsai Diebstahl berichtet.

Bevor ihr einen Bonsai aus zweiter Hand kauft, solltet ihr unbedingt dort vorher nachschauen.
Nicht das ihr am Ende Diebesgut kauft, das ihr später an den Eigentümer, dem Beklauten, zurück geben dürft.

Leider sind in dieser Datenbank nicht alle in diesem Jahr geklauten Bonsai darunter.

Ebenfalls geklaut wurden von

Walter Pall:
Japanische Ulme in einer japanischen Schale ca. 50cm hoch
Dreispitzahorn mit Schale von John Pitt ca. 55 cm hoch
Fichte mit Schale aus China ca. 50 cm hoch

Bonsai-Galerie Rüger
Granatapfel ca. 70 cm hoch

[ad#co-1]Also vor dem Kauf eines neuen teuren Bonsai vorher einen Blick auf Bonsai Diebstahl werfen.

Falls euch einer dieser Bonsai angeboten werden sollte, könnt ihr gerne sachdienliche Hinweise an die Händler, Sammler oder über Bonsai-Diebstahl geben.

Einige Händler haben sogar eine Belohnung ausgesetzt.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.