Landschaften mit Bonsai gestalten

Das Wort Bonsai stammt aus Japan.

Allerdings haben die Japaner die Kunst der Bonsaigestaltung nicht erfunden. Allerdings wurde diese durch buddhistische Mönche in Japan verfeinert.

[ad#Responsive]

Buddhistische Mönche hatten davor aus China die Kunst von Penjing nach Japan gebracht. Penjing ist im Prinzip das chinesische Wort für Bonsai. Dennoch wird die Gestaltung von Penjing in China anders interpretiert als in Japan. Man legt dort mehr Wert auf eine natürliche Gestaltung. Die Gestaltungsregeln, sofern sie überhaupt angewendet werden, werden freier und flexibler interpretiert.

Ursprünglich wurden in China nicht einzelne Bäume, sondern Landschaften in Schalen gestaltet. Und genau diese Kunst zeit uns die Autorin Su Chin Ee in ihrem Buch „Landschaften mit Bonsai gestalten“.

Landschaften mit Bonsai gestalten

An Hand von 17 Landschaften wird Schritt-für-Schritt detailiert erklärt wie diese gestaltet worden sind. Je nach Gestaltung benötigt man dafür einiges an Werkzeug und Materialien.

Ich würde solche grossartigen Landschaften nicht unbedingt einem Bonsaianfänger empfehlen. Neben dem Wissen über Bonsai und Pflanzen gehört auch eine gute Portion handwerklichen Geschickes dazu. Einige Felsen werden aus verschiedenen Materialien selber gemacht und bemalt. Die passende Auswahl für die Unterpflanzung ist sicherlich schon ein Kunst für sich. Und als Hintergrund wird oft ein Aquarell im Sumi-e Stil oder mit leichten Farbergänzungen eingesetzt. Wer schon einmal Aquarelle gemalt hat, weiss wie schwer fliessende Farbe zu kontrollieren ist.

Dennoch sollte dies nicht abschrecken mal selber eine Bonsailandschaft zu gestalten. Ähnlich wie bei Waldgestaltungen braucht man dafür selten bestes Bonsai-Grundmaterial, da der Gesamteindruck ausschlaggebend ist.

Einen Punkt kann ich allerdings nicht nachvollziehen. Warum man Tonschalen mit Aquarellfarben bemalt um diese älter wirken zu lassen? Der Zweck ist mir zwar klar. Aber beim ersten Regen oder Giessen dürfte sich doch die Aquarellfarbe verabschieden? Wäre da nicht Acrylfarbe besser geeignet? Ich weiss es nicht. Da würde ich mir mehr Hintergrundinfos wünschen. Ich werde mal einer billigen Tonschale testen wie dauerhaft Aquarellfarbe drauf hält? Ein Bericht wird dann hier im Blog folgen.

An Grundwissen hat mir dieses Buch in Punkto Beistellpflanzen und Unterpfanzung für Bonsai viele neue Erkenntnisse gebracht! Am Ende des Buches gibt es ein Pflanzenverzeichnis über alle verwendeten Pflanzen. So auch über die zahlreich eingesetzten Bei- und Unterpflanzen. Diese eignen sich auch sehr gut als Beisteller für einen klassischen Bonsai oder zur Unterpflanzung von Bonsai.

Fazit:

Wer sich für Bonsai-Landschaften interessiert wird in diesem Buch garantiert Inspirationen finden.

Wer sich schon immer über die spärlichen Infos, anderer Bonsaibücher, zu Beistellpflanzen und Unterplfanzungen geärgert hat, wird in diesem Buch sicherlich weitere interessante Pflanzen mit Beschreibung mit Foto finden.

Ein sehr spezielles Bonsaithema, das Lust zur Nachahmung macht!

[ad#Responsive]

Merken

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.