Interview mit Markus Brand

Das letzte Interview ist nun schon über zwei Jahre her.

Also mal wieder Zeit einen Bonsaifan zu interviewen.

Nun gibt es im Internet bereits einige Interviews mit Bonsai-Gurus. Was bei einem Erfahrenen Bonsai-Fan richtig ist, kann aber oft nicht auf den Einsteiger übertragen werden.

Deswegen wollte ich einen jungen Bonsai-Fan interviewen. Optimal wäre, wenn er seinen Schwerpunkt bei den Indoor-Bonsai hätte. Vielleicht kann man damit das weit verbreitete Vorurteil gegen Indoors reduzieren?

Markus Brand erschien mir da genau der Richtige zu sein. Auf ihn wurde ich bereits vor über einem Jahr über Facebook aufmerksam. Im Sommer habe ich ihn auf der Bonsaiausstellung im Chinagarten Stuttgart kennen gelernt.

Derzeit pflegt er ausschliesslich Inddoor-Bonsai. Das die Pflege und Gestaltung auch im Zimmer erfolgreich sein kann, hat er bei der Ausstellung im Chinagarten bewiesen.

Nebari Buchsbaum von Markus Brand

Erzähle unseren Lesern wo du her kommst, wo du wohnst, wie jung du bist …?

Ich bin 27 und meine Freundin ist 24 Jahre alt und wir wohnen in Stuttgart.

Markus Brand

Wie bist du zum Hobby Bonsai gekommen?

Wir sind, wie bestimmt sehr viele Leute, im Gartencenter an der Bonsaiecke vorbeigelaufen und haben uns dann ein bis zwei Bäume mitgenommen.

Was fasziniert dich an Bonsai?

Mir gefällt persönlich am meisten das Bäumchen wachsen zu sehen, bzw. das eine gute Pflege auch von dem Bäumchen gedankt wird.

Seit wann kultivierst du Bonsai?

Seit ca. drei Jahren.

Wieviele Bonsai gestaltest du derzeit?

Vier Stück: „Buxus harlandii“, „ Sagerethie theezan“, Pfefferbaum, Kirschmyrte
Neuerdings haben wir auch noch ein paar Sämlinge an denen wir uns versuchen.

Wo pflegst du deine Bonsai?

In der Wohnung.

Hast du einen Lieblingsbonsai?

Ja. Das wäre definitiv der chinesische Wacholder. Ich habe noch keinen, jedoch möchte ich mir einen zulegen, sobald ich einen Balkon habe.

Was ist dein Schwerpunkt bei der Bonsaipflege?

Schneiden und Gestalten.

Kirschmyrte beim Formschnitt

Ziehst du deine Bonsai aus Samen, Stecklingen, Yamadori oder kaufst du bereits gestaltete Bäume?

Vier Bäume habe ich gekauft die bereits vorgestaltet waren. Derweil versuche ich mich aber auch an Samen und Stecklingen.

Sämling Kirschmyrte

Gibt es für dich Vorbilder in der Bonsai-Szene?

Bonsaifreunde aus dem Arbeitskreis, die dieses Hobby schon sehr lange betreiben und somit über ein großes Wissen und schöne Bäume verfügen.

Kirschmyrte nach Formschnitt

Woher hast du dein Bonsaiwissen?

Habe bis jetzt zwei bis drei Bonsai Bücher gelesen. Jedoch erweitere ich mein Wissen hauptsächlich über Gespräche im Bonsai-Arbeitskreis, dem wir vor 2 Jahren beigetreten sind.

Was würdest du einem Bonsai-Einsteiger für Tipps auf den Weg geben?

Kaufe keinen Bonsai im Gartencenter, da diese meistens hochgezüchtet werden und zu Hause gar nicht überleben können. Erst bei gewonnenem Wissen kann man Bäume aus dem Gartencenter zum Überleben bewegen.
Es gibt nicht nur eine Möglichkeit einen Baum zu pflegen.
Beim Hobby Bonsai führen viele Wege zum Ziel.
Wenn ein Bäumchen mal eingeht, sollte man nicht aufgeben.
Jeder Profi fängt mal klein an und alle Bonsailiebhaber mit denen wir uns unterhalten haben, gingen schon mal ein bis zwei Bäumchen, wenn nicht sogar mehr, ein.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.