Substratoberfläche für Bonsai

Damit ein Bonsai als gut oder sehr gut bezeichnet werden kann, wird der gesamte Eindruck vom Betrachter beurteilt.

[]Ein optischer Bestandteil ist auch die Substratoberfläche. Sicherlich mag eine Kultur in 100% Akadama für manchen Bonsaifan pflegeleichter sein. Aber sieht solch eine sandfarbene helle Oberfläche wirklich bei jedem Bonsai auch natürlich, geschweige den schön aus?

Ich behaupte mal das dies bei den meisten Bonsai nicht der Fall sein wird. Ober besser gesagt man könnte in dem Bereich noch einiges verbessern.

Der geübte Bonsaipfleger wird die oberste Substratschicht in einer feineren Körnung aufbringen, damit das Größenverhältnis zum Baum passender erscheint. Es gibt aber noch andere optische Möglichkeiten um den Gesamteindruch zu erhöhen.

Bodendecker
wie grünes Moos können eine Wiese simulieren! Wie so etwas aussehen kann sieht man auf dem folgenden Foto:

Rasen aus Moos

Na ja, der Ficus ist zwar nur aus einem Pflanzecenter und hat noch relativ wenig von einem Bonsai. Aber aus Mitleid und wegen seiner lustigen Knollenwurzelkonstellation habe ich ihn in Pflege nehmen müßen. Den Rasen aus Moos habe ich selbst geerntet und gesät!
Dies geht im Prinzip ganz einfach! Im Sommer sucht man sich bei einem Spaziergang an einer sonnigen Stelle Moos.

Sammelt etwas davon und läßt es erst einmal trocknen. Danach wird es in ein Vorratsgefäß verrieben. So kann man es sogar über Jahre aufbewahren. Wird nun ein Rasen gewünscht nimmt man von dem Moospulver und streut dies über die gewünschte Fläche. Danach wird 2-3 Wochen gegoßen und die Oberfläche feucht gehalten bis sich die ersten grünen Mooshalme bilden. Je nach Moosart, Wetter und Gießverhalten entwickelt sich so in 4-24 Monaten eine geschloßene Moosdecke.

Wichtig ist es das sie Moos das Sonne verträgt sammeln. Wenn Sie Moos aus einem schattigen Wald gesammelt haben, wird ihnen dieses im Sonnenlicht sehr schnell verbrennen bzw. eingehen. Und da viele der Bonsai einen bestimmten Anteil Sonne benötigen, brauchen wir für unseren Rasen sonnenunempflindliches Moos.

[ad#co-1]Haben sie bereits einige Moosrasen können diese natürlich auch nach Abnahme auf andere Bonsai aufgelegt werden. Angießen und ein paar Tage feucht halten und es wächst dort neu an und je nach Wetter kann es sich dort auf der Oberfläche verbreiten.

Im Bonsaifachhandel gibt es auch schon eine Auswahl an verschiedenen Bodendeckern. Da je nach Bonsaiart und Größe ja auch andere Moos-und Pflanzenarten benötigt werden um einen realistischen Eindruck zu vermitteln.

Weitere optische Reize und Verbesserungen sind mit Steinen die Felsen simulieren sollen und Figuren aus dem asiatischen Leben möglich.

Grundwissen – Gestaltung

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.