Standort für Bonsai

Der Standort eines Baumes in der Natur bestimmt seine aüßere Gestalt und Form. Wenn er an einem steilen Berghang unter widrigen Bedingungen wächst nimmt er eine andere Form an, wie wenn er einzeln auf einer freien Wiese sich voll entfalten kann.

[]Bei einem Bonsai versuchen wir nichts anderes als die Umweltbedingungen in der Natur nachzuvollziehen und durch Gestaltungs- und Pflegemaßnahmen zu simulieren und so eine für den Baum typische Grundstilart zu bringen. Dabei ist es natürlich auch wichtig das man vorher den Grundcharakter des Baumes studiert hat um an Hand seiner Persönlichkeit die passende Stilart zu ermitteln.

Der Standort eines Bonsai-Pfleglings richtet sich nach der Baumart und der Jahreszeit.
In der sommerlichen Jahreszeit ist ein sonniger oder heller Standort im Freien für die meisten Bonsai sehr wachstumsförderlich. Viel Sonnenlicht bewirkt bei den meisten Bonsai die Ausbildung etwas kleinerer Blätter (aber auch hier gibt es Ausnahmen) um so einer höheren Wasserverdunstung vorzubeugen.

Der Nachteil ist allerdings auch eine schnellere Austrocknung des Substrates, wodurch an heißen Tagen oft mehrmals am Tag gegoßen werden muß. Bei Bonsaiarten die auch mal einen trockenen Wurzelballen vertragen ist dies meist kein Problem. Bei einem Bonsai wo aber das Substrat möglichst nicht austrocknen sollte, empfiehlt sich in dieser heißen Wetterphase zumindest ein heller Standort mit mehr Schatten bzw. Beschattung um Wurzelschäden vorzubeugen.
[ad#werbung-kommentar]

Grundwissen – Pflege

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Ein Kommentar zu Standort für Bonsai

  1. ufo schrieb:

    Hallo, ich hatte auch mal einen Bonsai. Aber er ist mir eingegangen. Warscheinlich war mein Raum-Klima nicht entsprechend. Ich wohne unterm Dach und im Sommer hab ich locker mal 40°C in der Wohnung! Da war es bestimmt zu trocken für den Baum. Ich weiss aber nicht mehr welche Sorte es war. Sah aus wie ne Rotbuche.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.