Schädling – Asiatischer Bockkäfer

Der asiatische Bockkäfer (Anoplophora chinensis) kommt bei uns in Europa normalerweise nicht vor.

[ad#google-text-468-15]Wieso erwähne ich dann diesen Käfer in meinem Bonsaiblog?

Ganz einfach. Viele Bonsaihändler importieren Bonsai aus Asien. Darin können sich bereits im Holz, meistens im Stamm, bereits Larven des asiatischen Bockkäfer befinden.

Betroffen können Laubbäume sein, wo ein Weibchen, Eier abgelegt hat.
Eine schlüpfende Larve kann sich durch den Stamm fressen! So entstehen im Stamm Hohlräume die unter Umständen auch den Baum schädigen könnten. In dieser Höhle verbringt der Käfer auch sein Puppenstadium. Danach, meist im Sommer, frisst der Käfer ein etwa 1 cm großes Loch als Ausstiegsöffnung.

Der Käfer frisst große Mengen Rinde und ein- bis zweijährige Äste ab, welche danach absterben können.
Für einen Bonsai kann also ein erheblicher Schaden entstehen.

Bockkäfer

Copyright Foto fancyfocus – Fotolia.com

Nein der Bockkäfer auf dem Foto ist kein asiatischer Bockkäfer. Dieser europäische Vertreter sieht ihm aber in der Form sehr ähnlich. Der asiatische hat auf dem Rücken und an den Fühlern helle fast weiße Flecken.

Der asiatische Bockkäfer wird etwa 4 bis 6 Zentimeter groß. Ist also leicht zu entdecken.

Was kann man gegen den asiatischen Borckkäfer unternehmen?

[ad#co-1]Wenn man in Europa einen entdeckt, sollte man ihn töten.
In Südamerika wurde der asiatische Bockkäfer bereits eingeschleppt und richtet großen Schaden in der Waldwirtschaft an. Das selbe würde er auch in Europa tun.

Inzwischen müßen Importe von Bonsai aus Asien in die EU bestimmte Zeit in Quarantäne, damit eine Verbreitung dieser Käferart unterbunden wird. Grund dafür war der Import befallener Pflanzen einer deutschen Supermarktkette.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

6 Kommentare zu Schädling – Asiatischer Bockkäfer

  1. Knuffelpack schrieb:

    Ist der Asiatische Borkenkäfer auch gefährlich für andere Blumen oder nur Für Bonsai Bäume und normale Bäume ?

  2. Bernd schrieb:

    @ Knuffelpack

    Da er sich nur von Rinde und Holz ernährt, ist er für Blumen ungefährlich. Aber beim Kauf von Blumen wird sich kaum solch ein Käfer verstecken.

    Inzwischen gab es wohl in Österreich das erste Auftreten des asiatischen Bockkäfers. Auch in den neuen Bundesländern tauchte ein Exemplar bei einem Holztransport (Holz war aus Asien) auf. Der Käfer wurde gleich entsorgt, damit kein weiterer Schaden in unserem Ökosystem angerichtet werden kann.

  3. redscorpion012 schrieb:

    Wenn mal was nicht durch Feuer und Sturm zerstört wird sorgen dann meistens solche Insekten dafür das Bäume kaputt gehen man müssen die einen Hunger haben.

  4. Knuffelpack schrieb:

    Wie war das „Und wer war schuld ? Die Asiaten“ ^^ In Deutschland werden einige Bäume von Asiatischen Käfern gefressen und man gibt einem Volk die hunderte von Kilometern entfernt wohnen die Schuld xD klingt so betrachtet irgendwie komisch

  5. Bernd schrieb:

    @ Knuffelpack
    Hier gibt niemanden jemanden eine Schuld. Da hast etwas falsch verstanden.
    Da der Käfer bei uns kaum Fressfeinde hat, könnte er sich sehr schnell verbreiten. Das Klima ist bei uns ähnlich wie in seiner asiatischen Heimat. Und da der sich fast nur von Holz und Rinde ernährt, würde er auch einen starken Schaden in der Holzwirtschaft anrichten.

    Übrigens dürfen bei der Einfuhr nach Asien bereits seit vielen Jahren nur noch vorbehandelte Holzmaterialien (Paletten, Holzkisten) verwendet werden. So soll verhindert werden, dass Insekten oder Insektenlarven im Holz sich dort nicht ausbreiten und keinen Schaden im dortigen ökologischen Gleichgewicht anrichten.
    Inzwischen haben diese nach IPPC definierten Behandlungen des Holzes sehr viele Länder auf der Welt übernommen.

    Globalisierung ist gut und schön. Wenn dadurch aber fremde Tiere in andere Ökosysteme eingeschleppt werden, kann das ganz schön Schaden anrichten.

    Im Rhein wurden so auch der Großteil der heimischen Muscheln durch Muscheln aus dem asiatisch-afrikanischen Raum verdrängt. Unsere Flußtiere haben noch kein effektives Mittel gefunden diese zu knacken. Und die Flußtiere die von den heimischen Muscheln sich ernährt haben, sterben langsam aber sicher aus.

  6. Claudia schrieb:

    Sollte man dies bei einem Referat erwähnen ?

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.