Erstgestaltung einer Hainbuche (Carpinus betulus) zum Bonsai – Teil 3

Herzlich willkomnen,

zum zweiten dritten und letzten Teil meiner Gestaltung einer Hainbuche (Carpinus betulus).

Im ersten Teil habe ich über die Grundanalyse berichtet und gezeigt wie ich die Baumspitze optimiert habe.

Im zweiten Teil ging es überwiegend umd die Drahtung der Aststrukturen mit Erläuterung der Gründe für die jeweiligen Drahtungsmassnahmen.

Danach sah der Baum wie folgt aus:

gedrahtete Hainbuche

Äste einer Hainbuche

Ein Beispiel dafür, wofür eine Auslichtung auch gut sein kann, zeige ich hier. Das Blattwerk ist zur Anbringung eines Drahtes zu dicht.

Verästelung Hainbuche

Nun ist der Astverlauf klarer zu erkennen und es ist genug Platz, den Draht zu führen.

Gedrahtete Äste Hainbuche

Zwei Äste der Hainbuche

Diese zwei Äste entspringen an einem Punkt, was als Nachteil ausgelegt werden kann.
Ich versuche, sie an der Basis näher aneinander zu bringen, und einen dann für die Tiefenwirkung und einen als seitlichen Ast zu benutzen. Das heißt an der Basis werden sie zusammen geführt, und an der Spitze wieder auseinander.

Zwei Äste der Hainbuche

Gedrahtet

Draht in allen Stärken sollte immer genug zur Verfügung stehen. 🙂

Hainbuche von oben

Das Ganze von oben betrachtet.

Baumspitze von oben

Die Spitze ist, wie anfangs auch erwähnt, noch nicht ausgereift. Diese 2 Äste entspringen an einem Punkt und sind genauso Dick wie der erste Ast unten. Hier wurde der Baum mal abgeschnitten, um die Höhe zu definieren. Die Astdicke sollte optimaler weise von unten nach oben abnehmen, wie es in der Natur bei älteren Bäumen auch zu beobachten ist.

Da es sich aber um Rohmaterial handelt, dass erst in 10 Jahren als Bonsai bezeichnet werden kann, habe ich genug Zeit, alles zu Verfeinern.

Baumspitze von vorne

Die Spitze von vorne im Detail.

Baumspitze von der Seite

Und ein wenig von der Seite. Ich habe die Spitze am Ende noch verändert, aber kein Photo mehr davon. Eigentlich muss sie noch kürzer werden.

Grundgestaltung Hainbuchen-Bonsai

Nun ist die vorläufige Gestaltung beendet. Nächstes Jahr werde ich die Verzweigung gezielt fördern und den Baum umtopfen, und auch die Wurzeln auflockern.

Grundgestaltung Hainbuchen-Bonsai von der Seite

Grundgestaltung Hainbuchen-Bonsai von der anderen Seite

Nahaufnahme des oberen Baumbereiches

Ich bin gespannt, wie er sich entwickelt!
Ich habe per Zufall in einer alten Bonsai-Club Zeitschrift ein Bild entdeckt, wie ich das in Zukunft gerne ungefähr hinbekommen würde:

Hainbuchen-Bonsai aus BCD-Heft

Ob das klappt?

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.