Fototipp – der passende Hintergrund

Wer hat das nicht auch schon einmal gesehen.

Einen tollen Bonsai und man kann wegen eines sehr unruhigen Hintergrundes kaum die feinen Details der feinen Verästelung des Baumes erkennen?

Mal abgesehen davon das der unruhige Hintergrund permanent vom eigentlichen Motiv dem Bonsaibaum abglenkt.

Damit man den Unterschied sieht habe ich mal von einem Ficus-Bonsai ein schlechtes Bildbeispiel aufgenommen.

umgetopfter Bonsai

Ich denke man sieht es ganz gut das der unruhige Hintergrund irgendwie störend wirkt. Selbst die durch die Sonne entstehenden Lichter und Schatten wirken meiner Meinung nach störend. Vor allem gehen durch den Lichtkontrast Bildinformationen verloren, welche den Gesamteindruck des Baumes regelrecht stören.

Also muss ein besseres Beispiel her, damit auch jeder versteht wie man mit geringen Aufwand die Bildaussage und sogar den Charakter eines Baumes nur durch ein Foto steigern kann!

Ficus retusa 2009

Wie man sieht lenkt beim zweiten Foto durch den durchgehend einfarbigen Hintergrund nichts vom Hauptmotiv den Bonsai ab! Das Auge des Betrachters konzentriert sich automatisch auf den Baum. Der Baum strahlt eine meditative Ruhe und Eleganz aus!

Für das zweite Foto braucht man keine teure Kamera und keine Studiobeleuchtung. Lediglich einen einfarbigen Fotokarton oder eine grosse Leinwand wird benötigt. Die gibt es im Schreibwarenhandel oder in grösseren Formaten auch als Fotohintergrund im Fotofachhandel.

Die Farbe des Hintergrundes spielt dabei weniger eine Rolle. Wobei es hier bei manchen Farben auch den ein oder andern Punkt zu berücksichtigen gibt.

  • WEISS – nur wenn man das Motiv per Bildbearbeitung freistellen möchte sinnvoll. Ansonsten wirkt weiss wenig natürlich und führt bei normaler Belichtungsmessung meist zu Unterbelichtungen. Es sind also Belichtungskorrekturen notwendig.
  • SCHWARZ – wirkt schon natürlicher als weiss und wird deswegen auch oft als Fotohintergrund für Bonsai eingesetzt. Neutral und simuliert den Schattenbereich. Die Belichtung muss vorher unbedingt ausgetestet werden. Je nach Bildausschnitt werden sonst die meisten Aufnahmen zu hell. Es muss also meist etwas unterbelichtet werden damit die Aufnahme bzw. der Bonsai korrekt belichtet wird.
  • GRÜN – wie bei meinem Bildbeispiel empfinde zumindest ich als relativ angenehm da es vom Farbton recht natürlich wirkt. Helle Grüntöne finde ich persönlich weniger passend. Ist aber auch vom Motiv abhängig. Ein weiterer Vorteil von Dunkelgrün ist das es in etwa dem Grauwert der meisten Belichtungsmesser entspricht. Das bedeutet man hat mit diesem Hintergrund-Farbton und diffusem Licht immer korrekt belichtete Aufnahmen und musss diese so gut wie nie in der Belichtung korrigieren.
  • BLAU – habe ich am Anfang auch ausprobiert. Gefiel mir als Vollformathintergrund allerdings weniger. Blau simmuliert zwar Himmel, wirkt aber unter der Schale wieder unnatürlich.
  • Andere Farben fand ich selten passend. Aber es gibt ja keine Regeln ohne Ausnahme! Je nach Bonsai können logischerweise auch andere Farbtöne den Eindruck und Charakter eines Bonsai hervorheben.

Wo bekommt man nun einen passenden Hintergrund her?

Hier gibt es viele Möglichkeiten. Und am Ende ist es auch von der Grösse des Bonsai abhängig. Meine Bonsai sind bisher maximal einen halben Meter hoch. Diese kann ich noch alle mit einem grossen Fotokarton aus dem Schreibwarenhandel ablichten. Kostenpunkt ca. 1-2 Euro. Bei grösseren Bonsai muss aber eine grössere Fläche ausgefüllt werden.

Fotohintergründe gibt es im Fotofachhandel in Breiten von 1,35 m und 2,70 m. Allerdings kosten diese bereits 70 bis 150 Euro je Rolle. Günstiger ist da oft ein grosses einfarbiges Tuch. Oder bei Ikea gibt es das Fensterrollo ENJE in dunkelgrau, weiss und violett 60×250 cm für nur 17,99 das Stück. Zumindest eine günstige Hintergrundalternative die durch das Rollosystem fest installiert werden kann und jederzeit versteckt werden kann 😉

Ich denke mit diesen Anregungen kann bereits jeder aufmerksame Leser ein besseres Bonsaifoto fotografieren?
Der nächste Artikel wird sich über die Beleuchtungsmöglichkeiten befassen. Neugierig geworden?
Dann abonniere doch einfach den RSS-Feed für deinen Feedleser um keine Artikel zu verpassen!

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

6 Kommentare zu Fototipp – der passende Hintergrund

  1. Jerial00 schrieb:

    Dies ist ein guter Artikel mit Hinweisen für die Fotografie allgemein. Insbesondere finde ich die kostengünstigen Ideen am Ende des Artikels gut. Ich sleber bin kein guter Hobby-Fotograf und Ärger mich manchmal wie vermeintlich gute Motive schlecht auf einem Foto aussehn. Danke!

    S. Mendack

  2. engelchen schrieb:

    Das ist ein richtig guter Tipp, man hat das auch ganz oft bei Aussenaufnahmen, das Bilder nichts werden und wundrt sich. Oftmals ist es nur der falsche Hintergrund der zu „bewegt“ist.Der Tipp mit dem Fotokarton ist echt klasse und kostet nicht mal viel.

  3. nikola schrieb:

    Danke! Ich werde das beherzigen!

  4. Knuffelpack schrieb:

    Schön aussehen würde bei diesem Bonsei evtl auch noch eine Aufnahme von einigen Bergen, dann würde das vom weiten so aussehen als würde dieser Bonsei in wirklich keit sehr Gross und würde in dne Bergen stehen.

  5. Bernd schrieb:

    @ Knuffelpack
    Ist eine gute Idee 😉

  6. andreas schrieb:

    Super Danke & eine gute Idee!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.