Fotokunst mit Bonsai-Bäumen?

Fotografie und Bonsai sind für mich zwei mögliche Kunstformen.

Sowohl in der Fotografie als auch bei der Bonsaigestaltung kann der Künstler seine Vorstellung eines Motives darstellen.

[]Ob das Ergebnis von anderen Menschen nachvollziehbar und gut beurteilt wird, ist meist eine andere Sache. Über Geschmack lässt sich bekanntlich sehr gut streiten. Was dem einen gefällt, kann dem anderen Betrachter missfallen.

Dies ist sowohl bei einem Bonsai, genauso wie bei einem Foto möglich.

Unterschiedliche Einschätzungen und Bewertungen sind bei Menschen ein natürlicher Vorgang. Jeder Mensch hat unterschiedliche Erfahrungen und unterschiedliches Wissen. Umfangreiche Faktoren daraus fliessen in einen spontanen Entscheidungsprozess ein. Das geschieht oft in Sekundenbruchteilen die über ein Gefallen oder Missfallen eines Kunstobjektes entscheiden.

Fotografisch habe ich versucht Bonsai-Bäume verfremdet darzustellen.

Die Grundlage waren 12 verschiedene Bonsai-Motive. Sowohl ganze Bonsai-Bäume, als auch einige Detailaufnahmen. Die Fotos wurden mit verschiedenen Filtern verfremdet.

Die Bilder wurden bewusst in Schwarzweiß gehalten. Zum einen wirken solche Bilder durch ihre Grafik. Zum anderen sollte möglichst wenig vom Motiv und seinen Details ablenken. Bei einigen Motiven wollte ich die Feinheiten herausarbeiten. Mit den eingesetzten digitalen Filtern ist dies auch teilweise recht gut gelungen.

Dabei entstanden die folgenden Foto-Grafiken:

Satsuki-Azalee als Schwarzweiß-Grafik

Satsuki-Azalee als Schwarzweiß-Grafik

Nadelbaum-Bonsai als Schwarzweiß-Grafik

Nadelbaum-Bonsai als Schwarzweiß-Grafik

Chinesische Ulma als Schwarzweiß-Grafik

Chinesische Ulma als Schwarzweiß-Grafik

Igelwacholder-Bonsai in Schwarzweiß

Igelwacholder-Bonsai in Schwarzweiß

Blühende Azalee als Bonsai in Schwarzweiß

Blühende Azalee als Bonsai in Schwarzweiß

Blauzeder-Wacholder Bonsai in Schwarzweiß

Blauzeder-Wacholder Bonsai in Schwarzweiß

Efeu (Hedera helix) als Bonsai in Schwarzweiß

Efeu (Hedera helix) als Bonsai in Schwarzweiß

Zelkova serrata als Bonsai in Schwarzweiß

Zelkova serrata als Bonsai in Schwarzweiß

Geldbaum (Crassula ovata) als Bonsai in Schwarzweiß

Geldbaum (Crassula ovata) als Bonsai in Schwarzweiß

Moospolster als Akzentpflanze in Schwarzweiß

Moospolster als Akzentpflanze in Schwarzweiß

Blatt vom Fächerahorn in Schwarzweiß

Blatt vom Fächerahorn in Schwarzweiß

Hainbuche (Carpinus betulus) als Bonsai in Schwarzweiß

Hainbuche (Carpinus betulus) als Bonsai in Schwarzweiß

Bonsai in Schwarzweiß.

[ad#co-1]Fotokunst?

Fotografik?

Bonsaikunst?

Was haltet Ihr von den Fotos?

Welche Fotos gefallen euch?

Welche Fotos gefallen euch nicht und warum?

Ich würde mich über konstruktive Kritik freuen!

4 Kommentare zu Fotokunst mit Bonsai-Bäumen?

  1. Wico schrieb:

    Mir persönlich gefällt der Blauzeder Wacholder am besten, bisschen „schade“ finde ich aber, dass man von der Schale etwas sieht, klar eine Schale gehört zum Gesamtkunstwerk Bonsai dazu, keine Frage aber dann sollte man sie meiner Meinung nach entweder komplett mit drauf nehmen oder diese weglassen, der Baum ist spitze, aber der „Schalenstummel“ stört das Bild meiner Meinung nach etwas 😛

  2. Bernd Schmidt schrieb:

    Hallo Wico,

    ohne Schale wäre es kein Bonsai.
    Aber rein fotografisch betrachtet, würde das Motiv ohne Schale, also mit knapperen Bildausschnitt noch besser und natürlicher wirken.
    Danke für den Hinweis!

    Gruß
    Bernd

  3. Roland schrieb:

    Hallo, ich finde diese „FineArt“-Bearbeitung klasse. Mich würde interessieren welche(r) Filter dafür verwendet wurde(n)? Sind die Alleinestehend oder für Photoshop?

    Vielen Dank

    Viele Grüße
    Roland

  4. Bernd Schmidt schrieb:

    Hallo Roland,

    die Effekte wurden mit Free Effects 8 gemacht.
    Gibt es für Photoshop und Lightroom hier http://www.ononesoftware.com/products/effects8free/ derzeit gratis!
    Die Software kann man auch ohne Photoshop nutzen 😉

    Vor allem in Verbindung mit Lightroom finde ich es praktisch, da es mit Ebenen funktioniert und so jeder Filter fein eingestellt werden kann und so der Effekt gezielt gesteuert werden kann. Und wenn ein Effekt dann doch nicht so passend erscheint, kann man ihn deaktivieren oder entfernen.

    Gruß
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.