Glasierte runde Antik-Bonsaischale mit grün-orangebrauner Glasur, neu getöpfert

Und auch diese Bonsaischale wurde in China nach einem antiken Vorbild getöpfert und neu gebrannt.

Die Farben sind dadurch lichtecht und die Schale ist frostfest.

Die Farblasuren vermischen sich sehr schön. Der grüne Grundton vermischt sich mit einem orange bis braun. Durch die orange-braunen Kanten entsteht der Eindruck von Patina, Alter und Reife der Bonsaischale.

Mit 8 x 8 x 6 cm eignet sich diese Bonsaischale am besten für Beistellpflanzen oder kleine Halb-Kaskaden oder Kaskaden. Durch den grünen Grundton ist sie für Nadeläume als auch Laubbäume mit grünem Laub harmonisch verwendbar.

runde Bonsaischale China

Mir persönlich gefällt die Lasur sehr gut. Das ineinanderlaufen der Farben und eine feine Farbverlaufstruktur ergeben ein schönes gleichmäßiges Muster.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

7 Kommentare zu Glasierte runde Antik-Bonsaischale mit grün-orangebrauner Glasur, neu getöpfert

  1. rene schrieb:

    also da ich absolut NICHTS dazu finden konnte frage ich hier einfach mal könnte man ein baumstammstück das länglich wächs aushöhlen (mit einem bohrer usw und als bonsaischale verwenden?müsste ich das noch glasieren und so oder verrottet das holz sowieso langsam würde gern meinen efeu bonsai hineintuen zusammen mit anderen pflanzen

  2. Bernd schrieb:

    @ rene
    ehrlich gesagt habe ich da auch keine Ahnung.
    Ich würde mutmaßen, daß je nach Härte des Holzes bzw. Baumstammes dieser irgendwann in einen Zersetzungsprozess zum Opfer fallen würde.
    Ob und was für Konservierungsmöglichkeiten es gäbe, ist mir auch nicht bekannt. Im Bonsai-Fachforum habe ich allerdings schon Baumteile als Schale für Beistellpflanzen gesehen. Ist halt nicht so dauerhaft wie eine Bonsaischale aus Ton.

  3. rene schrieb:

    hält natürlich nicht ewig aber er wird schon ncht wenn es gutes holz ist in einem jahr zerfallen.ich werde es einfach mal ausprobieren

  4. Alexander schrieb:

    Hallo Bernd,
    hier einmal ein Link zu einem Forum, in der eine Frau schön Bebildert beschreibt, wie sie sich eine Bonsaischale töpfert.

    http://www.yamadori-bonsai.de/f/viewtopic.php?t=3082

  5. Alexander schrieb:

    @rene
    Bahnschwellen bestehen aus Holz, welches (giftig) unter Hochdruck imprägniert wurden.
    Gruß 😀

  6. Bernd schrieb:

    @ Alexander
    Der Link zur Enstehung einer Bonsaischale ist super!

  7. Bernd schrieb:

    Schade, dass die Schale nicht bruchfest war. Beim letzten Sturm hat es sie vom relativ windgeschützten Regal geblassen 🙁

    Alle anderen Beisteller haben die Sturmböen ohne Schaden überstanden.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.