Etwas Farbenlehre für die Auswahl der passenden Bonsaischalen-Farbe

Die Farbe einer Bonsaischale ist ein Aspekt, der bei der Auswahl einen Bonsai harmonischer wirken lassen kann.

[ad#google-text-468-15]Gut neben der Farbe gibt es auch viele anderen Faktoren wie die Größe, Form, Glasur, das Alter usw. was als Kriterium für die Schalenwahl dient.

Die Farbe ist also nur einer von vielen Auswahlkriterien.

Mir erscheint die Schalenauswahl bei älteren Nadelbäumen oft einfacher als bei den Laubbäumen? Aber das kann auch an meiner Unerfahrenheit liegen? Kräftige Bäume und solche mit rauher und markanter Borke wirken oft in einer unlgasierten Bonsaischale in einem Erdton am besten. Hier gibt es allerdings auch zahlreiche Erdtöne die bereits die Auswahl erschweren können. Von hellem grau bis zu dunklem grauschwarz. Viele braune Farbtöne und sogar leichte Farbverläufe dieser Erdtöne bieten dem Bonsaigestalter auch in diesem Bereich eine grosse Auswahlmöglichkeit.

In diesem Artikel geht es mir allerdings mehr um die Farbwahl. Welche Farben wirken im Zusammenspiel harmonisch?

Als Grundlage ist die Auswahl sicherlich einfacher wenn man ein paar Grundkenntnisse der Farbenlehre hat?

Da fängt schon die Schwierigkeit an, da es unzählige Farbenlehren gibt. Deswegen möchte ich mich auf ein paar wenige Punkte konzentrieren.

Am einfachsten dürfte wohl die Wahl der Schalenfarbe an Hand der Farbe der Rinde, des Laubes, der Herbstfärbung des Laubes, der Blüten oder der Früchte sein? Umso verwundert bin ich das viele Bonsaigestalter auch ihre Laubbäume oft in einer unglasierten, meist dezenten, Bonsaischale präsentieren?

Fehlt hier der Mut zur Farbe?
Orientiert man sich zu sehr an asiatischen Vorbildern?
Ich meine leider ja!

Mehr Mut zur Farbe!
Ein tolles und mutiges Beispiel finde ich folgenden Gestaltung von Andrè Egli:

Fächerahorn

Ein feiner kleiner Fächerahorn und eine sehr harmonischer rote Bonsaischale in der Farbe der Blattfärbung!
Eine oft kontrovers diskutierte Kombination. Meiner Meinung nach passt diese!
Ton in Ton geht bei vielen Bonsai-Bäumen.
Und genau dies spiegelt diese Kombination in mutiger aber dennoch harmonischer Art und Weise dar.

Dies soll nun keine Aufforderung zu roten Bonsaischalen sein.
Dies soll auch keine Aufforderung sein, jede Bonsaischale im Farbton eines Pflanzenbereiches auszuwählen.

Ebenfalls harmonisch wirken oft Komplementärfarben. Dies sind Farben die im Farbkreis gegenüberliegen und deswegen oft einen Farbkontrast zueinander bilden.
Die folgendne Farben bilden als jeweilige Komplementärfarbe ein harmonisches Paar:

viollett und gelb
blau und orange
grün und rot

Die zweite der genannten Farben ist meist dominanter und kann somit oft in der Fläche geringer gehalten werden. Durch die Komplementärfarbe entsteht ein Farbkontrast welcher beide Farben hervorheben kann. Vorausgesetzt ist immer ein harmonisches Verhältnis zueinander.

Bei roten Früchten ist sowohl eine rote als auch als Komplementärfarbe eine grüne Bonsaischale denkbar.
Rot und rot wirken beide dominant.
Bei einer grünen Bonsaischale wirkt die Schale dezenter und zurückhaltender und die roten Früchte treten in den Vordergrund. Diese werden sozusagen betont.

Crataegus als Bonsai

Dasselbe Beispiel ist bei gelben Blüten denkbar.
[ad#google-text-468-15]Eine schön patinierte gelbe Bonsaischale würde solch einem Bonsai sehr gut stehen.
Aber auch eine violette oder blaue Bonsaischale würde sogar die gelben Blüten betonen und je nach Fall sogar sehr harmonisch wirken.

Ich weiss, eine Bonsaischale soll der Rahmen eines Bonsai sein und soll nicht in den Vordergrund treten, sondern zusammen mit dem Bonsai harmonisch wirken.
Aber genau deswegen sollten Bonsaigestalter ruhig öfter Mut zur Farbe zeigen!

Was meint ihr zur Farbauswahl von Bonsaischalen?
Farbiges oder langeweiliges graubraun?

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

3 Kommentare zu Etwas Farbenlehre für die Auswahl der passenden Bonsaischalen-Farbe

  1. Vincent schrieb:

    Ich selber kann dazu auch keine Patentlösung anbieten. Ich selber würde mich dabei nur von meinem eigenen Geschmack leiten lassen. So wie ich das sehe, passen eckige, unglasierte Schalen in Erdtönen eher zu Nadelbäumen, runde, unglasierte zu so etwas wie Buchen, Eichen etc.
    Glasierte, ovale Schalen in Pastelltönen oder allgemein zurückhaltenderen Farben würde ich wieder für schlichtere Gewächse nehmen, wie z.B. Birken, während strahlende Farben meiner Meinung nach besser zu auffälligen Gewächsen wie Ahorn, Azaleen usw. passen. Allerdings ist das, wie schon gesagt, nur mein persönlicher Geschmack und die endgültige Wahl sollte jeder für sich nach seinem persönlichen ästhetischen Empfinden treffen.

  2. Maverick schrieb:

    Ein sehr informativer Beitrag, Bernd!

    Bisher habe ich mir noch keine Gedanken über die „passende Schale“ gemacht, da alle meine Pflanzen noch im Container wachsen.

    Im nächsten Frühjahr möchte ich aber die Ersten in ihre endgültige Schale umtopfen.

    Vielen Dank für die Anregungen.

    Gruß
    Mac

  3. Bernd schrieb:

    @ Maverick
    so geht es mir bisher auch. Meine zukünftigen Bonsai sind derzeit auch in Teichtöpfen, normalen Pflanezntöpfen oder Trainingsschalen.

    Aber so langsam mache ich mir über die ein oder erste Bonsaischale Gedanken.

    Wenn man sich damit beschäftigt, stellt man schnell fest, dass es da doch viele Auswahlkriterien gibt.

    Die Farbe einer Schale ist da nur mögliches Kriterium.

    @ Vincent
    Finde ich auch, dass man eine Bonsaischale nach persönlichem Geschmack auswählen sollte.

    Mir wird in Bonsaiforen zu oft nach japanischen oder asiatischen Vorbild empfohlen. Da manche Baum – Schalen-Kombinationen in den asiatischen Weltanschauungen verwurzelt sind, können wir in der westlichen Welt diese manchmal nicht als so harmonisch empfinden.

    In erster Linie sollte Pflanze und Schale einen harmonischen Bonsai darstellen, der dem Gestalter gefällt.

    Wenn das Kunstwerk dann auch noch anderen Betrachtern gefällt, dann ist es auch recht.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.