Bonsaischalen mit oder ohne Glasur?

Ein weiteres Auswahlkriterium für eine Bonsaischale ist mit oder ohne Glasur?

[]Bonsaischalen gibt es sozusagen in Naturfarben ohne Glasur. Wobei die Farbe von der Tonart und Mischung von hellem grau, über Rottönen, weiter über Brauntöne bis zu Dunkelgrau oder fast schwarzen Farbtönen variieren kann.

Im Prinzip werden durch den Ton meist Erdtöne dargestellt. Deswegen passen unglasierte Bonsaischalen meist zu sehr vielen Baumarten und Gestaltungsformen.

Larix decudia

Da die meisten Erdfarben dezent wirken, harmonieren sie oft mit vielen Bonsai. Bei den meisten Nadelbäumen wird der herbe und derbe Charakter oft noch harmonisch unterstrichen.

Bonsaischalen werden auch mit farbigen Glasuren hergestellt. Dies ist im Prinzip eine weitere Dispziplin oder besser gesagt Kunst in der Herstellung von Bonsaischalen. Farbglasuren harmonieren meist mit Laubbäumen gut.

Dreispitzahron über einen Stein

Die Wahl der passenden Farblasur ist allerdings eine etwas schwierigere Angelegenheit. Hier scheiden sich auch manchmal die Geister. Hier spielt sicherlich auch der persönliche Geschmack eine große Rolle.

Manche empfehlen eine Farbe die sich im Bonsai wiederspiegelt. Dies kann die Farbe der Borke, des Laubes, des Herbstlaubes, des Frühlingslaubes, Früchte oder Blütenfarbe sein.

[]Andere Bonsaigestalter empfehlen Komplementärfarben. Dies ist die entgegengesetzte Farbe im Farbkreis.
Die Komplementärfarbe von gelb ist violett, orange ist blau, rot ist grün und umgekehrt.

Egal ob Farbwiederholung oder Komplementärfarbe, der Bonsai und die Bonsaischale sollten harmonisch wirken.
Die Bonsaischale sollte auf keinen Fall dominieren, da es sonst nur noch eine Schale mit Baum und kein Bonsai mehr wäre.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.