Kornelkirsche (Cornus mas) im Teichtopf

Der erste Baum ist eine Kornellkirsche – Cornus mas.

Wie man sehen kann hat die Kornelkirsche bereits eine gute Grundverzweigung und eine gute Stammdicke.

Aber der echte Bonsaianer wird diesen Baum noch nicht Bonsai nennen da ja auch noch die Schale fehlt.

Aber ich denke das wird schon noch werden.

Auf jeden Fall ein interessantes Ausgangsmaterial für eine schöne Weiterentwicklung.

Cornus mas im Teichtopf

Cornus mas im Teichtopf

Der Stamm ist ganz gut entwickelt und der Wurzelansatz (= Nebari) könnte noch zulegen. Interessant wäre noch zu sehen ob die Wurzeln bereits etwas dicker entwickelt sind? Vielleicht sind diese ja nur im Substrat versteckt?
Vielleicht kann dies Heinz noch selbst kommentieren?

Sehr gut gefällt mir die bereits ganz gut ausgearbeitete Verzweigung der Äste. Eine schöne natürlich wirkende Verzweigung.

Auch dieser kleine Baum wird sicherlich noch ein paar Jahre bis zu seiner ersten Bonsaischale warten dürfen. Dann darf auch er sich Bonsai nennen.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

5 Kommentare zu Kornelkirsche (Cornus mas) im Teichtopf

  1. Heinz schrieb:

    Diese Pflanze ist ca. 3-4 Jahre alt und das zweite Jahr im Teichpflanzkorb. Der Stamm ist etwa daumendick, die Höhe etwa 20cm.
    Nach dem ersten Jahr hatte sich bereits ein schöner Wurzelballen gebildet, überwintert eingegraben im Freiland und dieses Jahr wird Gas gegeben 😉
    Substrat à la Walter Pall und viel Stickstoffdünger, damit das Pflänzchen mal ordentlich zulegen kann.
    Weitere Bilder schicke ich dir gerne.
    VG, Heinz

  2. Bernd schrieb:

    Kornelkirsche kannte ich bisher nur aus Bonsaibüchern. Habe heute ein Foto einer kleinen auf der Homepage vom BCD entdeckt. Die hat ja ganz nette rote Früchte. Sieht echt gut aus im Kontrast mit dem grünen Laub.
    Schade das ich nur einen Balkon habe, der bereits ordentlich mit Pflanzen gefüllt ist.

  3. Heinz schrieb:

    In Österreich heißt die Kornellkirsche „Dirndlstrauch“.
    Die Früchte und auch das Holz kann man vielfältig weiterverarbeiten.
    Die Früchte finden als Marmelade (Konfitüre), Dirndlschnaps, Fruchtsaft, etc Verwendung,
    das Holz u.a. als Messergriff, Hammerstiel, Schusternägel usw…

  4. engelchen schrieb:

    Das so ein „kleines“ Bäumchen auch tatsächlich Früchte trägt hat mich eben doch erstaunt. Andererseits gibt es mittlerweile ja auh Säulenobst und auch Zwergobstbäume, die ja auch nur große Obstbäume sind, die laufend gestutzt werden 🙂 Ich finde diese auch viel schöner als so große und zum Obst ernten einfach genial 😉

  5. icecrap schrieb:

    Aber man muss dann wahrscheinlich damit rechnen, dass man weniger Früchte erhält als bei einem großen Obstbaum. Oder vielleicht mit kleineren Früchten?

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.