Hainbuche (Carpinus betulus) #2 im Teichtopf

Heute gibt es die zweite Hainbuche in einem Teichtopf.

Die letzten war von Heinz Hanka. Die heutige ist von mir.

Diese habe ich im Mai 2007 als 3 jährige Pflanze erworben.

Allerdings machte ich den Fehler sie bereits im zweiten Pflegejahr in eine Bonsaischale zu pflanzen. Die Folge war kaum Stammzuwachs. Also wurde sie in diesem Jahr wieder in einen Teichtopf gepfanzt.

Im Herbst 2007 sah die Hainbuche dann wie auf dem folgenden Foto aus.

Hainbuche

Noch ein mickriger Stengel. Im Folgejahr kam die Hainbuche in eine kleine Bonsaischale. Ergebnis: immer noch ein mickriger Stengel 🙁
Ok, etwas konnte der Stamm an Dicke gewinnen. Aber im Teichtopf wäre es sicherlich mehr gewesen. Also wurde ich Hainbuche in diesem Frühjahr wieder in einen Teichtopf untergebracht.

Hainbuche

Nun bin ich gespannt was sie in diesem Sommer für eine Stammdicke zulegen wird?
Der Sommer kann also kommen 😉

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

5 Kommentare zu Hainbuche (Carpinus betulus) #2 im Teichtopf

  1. engelchen schrieb:

    und auch wir sind schon gespannt , wie sich der Stengel machen wird ;)Scheint als wenn du sie auf dem unteren Bild schon gestutzt hast und den Zweig der noch oben ging, weggenommen hast.Ausserdem ist mir aufgefallen das der Stam anfangs noch mehr gerade war und sich nun ein wenig zur Seite neigt.Ist da sjetzt witterungsbedingt gewesen, wie man es bei den „normalen“ Bäumen auch sieht, also durch den Wind oder leigt es jetzt an der Bonsaipflege?

  2. Bernd schrieb:

    Hallo engelchen,
    das hast du richtig gesehen. Den Stamm habe ich etwas geneigt beim umtopfen positioniert, damit der Ast waagerecht ist.
    Und die lange Spitze habe ich zurück geschnitten. Als neue Spitze soll eine frische Knospe unter der Schnittstelle herhalten.
    Das zurückschneiden führt auch sicherlich zu weiteren neuen Austrieben 😉

    Mal sehen was sich da so über den Sommer entwickelt.

  3. BeN schrieb:

    Und wieder etwas dazu gelernt, nun weiß ich was ein Teichtopf ist hehe ^^

  4. redscorpion012 schrieb:

    die frage die sich mir stellt wieviel wasser braucht eine solche Pflanze und wie lange muss die in einem teichtopf bleiben?Sonst sieht es erstmal so aus als würde er eingehen.

  5. Bernd schrieb:

    @ redscorpion012
    Die Wassermenge hängt vom Substrat, Wetter und der Pflanzenart ab.
    Im Hochsommer muß man manchmal zwei- bis dreimal am Tag giessen.
    An regnerischen Tagen gar nicht.
    Im Winter kaum bis hin- und wieder.

    Ich topfe alle Teichtopfpflanzen in jedem Frühjahr um. Wenn sie noch nicht die gewünschte Stammdicke haben kommen sie wieder in einen Teichtopf. Sind sie dick genug kommen sie in die erste Bonsaischale.
    Dabei wird auch immer der Wurzelballen begutachtet und falls nötig auch selektiv zurück geschnitten. Unschöne Wurzeln werden entfernt oder dickere Wurzlen die nicht in die gewünschte Richtung wachsen werden mit einem kleinen Holzkeil in die gewünschte Richtung gebogen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.