Feldahorn (Acer campestre) im Teichtopf

Ein Feldahorn gehört zu den sehr schnittverträglichen einheimischen Baumarten die sich zur Gestaltung als Bonsai eignen.

Die Blätter sind von Natur aus bereits relativ klein, können aber im gesunden Zustand auch noch durch einen gezielten Blattschnitt verkleinert werden.

Aber ich will ja hier den im Teichtopf kultivierten Feldahorn begutachten.

Bonsai darf er sich noch nicht nenen, da er sich noch nicht in einer Schale befindet.

Feldahorn

Aber Heinz ist sehr bemüht ihn zu einem Bonsai zu gestalten. Und meiner Meinung nach ist ihm dies bereits sehr gut gelungen. Der noch recht junge kleine Baum zeigt bereits ein sehr interessantes Nebari (= Wurzelansatz). Ein dicker Wurzelansatz ist schon einmal eine herovrragende Basis für einen reif und alt wirkenden Bonsai.

Am Nebari erkennt man schon kräftig entwickelte Wurzeln. Die Grundgesaltung erscheint mir auch gelungen. Wo der Weg in der Entwicklung und Gestaltung hingeht wird man in ein paar Jahren sehen. Dann wenn der Wurzelansatz mächtiger geworden ist und eine feinere Verzweigung aufgebaut wurde.

Ja und das ist eigentlich das spannende wenn man einen Baum von klein auf zu einem Bonsai gestaltet. Am Anfang ist noch kaum ein Bonsai erkennbar und von Jahr zu Jahr entwickelt er sich immer mehr in Richtung Bonsai. Solange bis er irgendwann seine ersten Bonsaischale bekommt. Ab da ist es dann ein echter Bonsai?!

Weitere Grundinformationen über die Pflege eines Feldahorn.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.