Thymian (Thymus vulgaris) als Bonsai

Der echte Thymian wird auch römischer Quendel, Kuttelkraut und Gartenthymian genannt.

Der echte Thymian wurde 2006 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt.

Seine ätherischen Öle haben heilende Wirkung bei Bronchitis und Keuchhusten.

Der Thymus vulgaris ist auch ein ergiebiger Lieferant für Bienenhonig!

Aber kommen wir nun zu den Pflegeeigenschaften bei der Gestaltung zum Bonsai.

Herkunft:
Ursprünglich stammt der Thymian aus dem Mittelmeerraum. Inzwischen wurde er auch in Deutschland an vielen Orten verbreitet.

Blatt:
Kreuzgegenständige eliptische dunkelgrüne kleine Blätter.

Rinde:
Braun bis grau im Alter furchige Borke.

Blüte:
Ist vom Mai bis in den Oktober möglich. Die kleinen hellen Blüten bestehen aus fünf Blütenblättern und erscheinen zahlreich.

Thymian als Bonsai

Winter:
Frei ausgepflanzt übersteht der Thymus vulgaris normalerweise den Winter auch in unseren Breitengraden. Als Bonsai in einer Schale kann er bei extremen Frost allerdings erfrieren. Hier ist ein zusätzlicher Schutz zu empfehlen. Optimal wäre ein Kalthaus bzw. unbeheiztes Gewächshaus. Alternativ hilft austopfen und in Gartenerde oder einen grossen Topf mit isolierender Erde über den Winter pflanzen.

Bonsaieignung:
Gut geeignet, da schnittverträgliche Pflanze die reichlich verzweigt.

Beschaffung:
Im Bonsaifachhandel selten erhältlich. Am einfachsten ist der Kauf im Pflanzenhandel.

Standort:
Vollsonnig.

Giessen und Düngen:
Zwischen dem Giessen kann die Erde ruhig abtrocknen.
Gedüngt wird sparsam mit organischen Dünger in der Wachstumszeit.

Substrat:
1 Teil Anzuchterde, 3 Teile mineralisches Substrat (Lavagranulat, Bims), 1 Teil Akadama.

Umtopfen:
Je nach Alter der Pflanze alle ein bis drei Jahre im Spätwinter – Frühjahr.

Gestaltung:
Durch den buschigen Wuchs entsprechen geneigte Formen, Halbkaskaden, Kaskaden und Besenformen der natürlichen Wuchsform.

Rückschnitt:
Vom Frühjahr bis in den Sommer kann die Pflanze geschnitten werden.

Drahten:
Ist nur sehr schwer möglich, da bereits einjährige Triebe bereits verholzen und sehr leicht brechen.

Schädlinge und Krankheiten:
? Ich hatte Thymian schon öfter auf dem Balkon als Küchenkraut. Schadinsekten habe ich nie gehabt. Vermutlich werden die meisten Schädlinge von den ätherischen Ölen abgeschreckt? Lediglich während der Blüte gab es Besuch von fleissigen Bienen und Hummeln.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.