Drillingsblume (Bougainvillea) als Bonsai

Die Drillingsblume habe ich vor etwa 20 Jahren zum ersten Mal in Natura gesehen.

Auf den kanarischen Inseln wird sie in vielen Hotels mit violetten, roten und orangenen Blütenblättern gehegt und gepflegt.

Es ist schon beeindruckend welch schöne Farbspiele als Blumenhecke oder Mauerbegrünung in milden Regionen möglich sind.

Ältere Bougainvilleen sind imposant wirkende Blütenbüsche in intensiven Farben.

In diesem Jahr sah ich auf einer Bonsaiausstellung zum ersten Mal eine Bouganvillea als Bonsai. Obwohl es keine sehr alte Pflanze war, stach sie dennoch, auf Grund ihrer Blütenpracht, aus der Masse an Bonsai hervor.

Vorkommen:
Südamerika

Blatt:
Wechselständige grüne Blätter.

Rinde:
Hellbraune bis graue Borke.

Blüten Bougainvillea

Blüten Bougainvillea

Winter:
Nicht winterhart. Die meisten Arten sollten im Winter nicht unter 15 Grad gehalten werden.

Bonsaieignung:
Auf Grund der frostfreien Überwinterung meist etwas schwieriger zu halten. Optimal wäre ein bezeizbares Gewächshaus und viel Licht.

Beschaffung:
Im Bonsai-Fachhandel wird die Drillingsblume manchmal angeboten.
Alternativ kann auch aus Pflanzen aus den Pflanzenfachhandel ein Bonsai gestaltet werden.

Standort:
Ab Juni im Sommer sehr sonnig.
Auch im Winter sollte man der Bougainvillea viel Sonne bieten, da sonst die schönen Blüten ausbleiben könnten.
Im Winter sollte für 6-8 Wochen die Tempeartur auf 5 bis 10 Grad Celcius absinken. Diese Ruhephase ist bei den meisten Arten zur Blütenbildung erforderlich.

Giessen und Düngen:
Immer feucht halten.
Ein trockener Ballen wird meist nicht vertragen.
Selbst im Winter sollte er nie austrocknen.

In der Wachstumszeit sollte man reichlich düngen, da sonst eine Blüte im Folgejahr ausbleiben könnte.

Substrat:
Ein Gemisch aus Akadama, Torf und etwas mineralische Bestandteile.

Umtopfen:
Etwa alle zwei bis drei Jahre wird umgetopft.
Vorsicht, die Wurzeln brechen leicht.

Bougainvillea als Bonsai-Baum

Bougainvillea als Bonsai-Baum

Gestaltung:
Die Bougainvillea kann in vielen klassischen Stilformen gestaltet werden.

Rückschnitt:
Der Rückschnitt erfolgt nach der Blüte.
Blüten entstehen aus den Vorjahresholz.
Ein Regelmäßiger Rückschnitt ist auch erforderlich, damit die Pflanze nicht zu blühfaul wird.
Lange Triebe können pinziert werden.

Drahten:
Im Prinzip kann man die Bougainvillea durch schneiden gestalten.
Sollte man dennoch einmal drahten müßen, muß der Draht meist schon nach etwa 3 Monaten entfernt werden, damit er keine Druckstellen an den Ästen oder am Stamm hinterläßt.
Der Draht kann ab Anfang – Mitte Mai entfernt werden, da in dieser Zeit das stärkste Wachstumzeit ist.

Vermehrung:
Am leichtesten durch Kopf oder Triebstecklinge in der Wachstumszeit.

Schädlinge und Krankheiten:
Spinnmilben und Blattläuse können auftreten.
Ein Sommeraufenthalt in praller Sonne härtet die Blätter ab und macht sie unempfindlicher gegen diese Insekten.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

7 Kommentare zu Drillingsblume (Bougainvillea) als Bonsai

  1. Holger schrieb:

    Hallo Bernd,
    Um etwas Abwechslung zu den immergrünen Bäumchen zu haben, habe ich mir vor ein paar Tagen im Internet, vom Bonsaifachhändler Enger, eine Drillingsblume schicken lassen. Da ich ja noch nicht sehr erfahren bin frage ich nun, wie ist die beste Vorgehensweise bei solchen neu erworbenen Bäumchen zwecks Standort und Gießen. Ich hatte schon mal die Erfahrung gemacht, vor einigen Jahren, das mir die Pflanze eingegangen ist. Ich führe das auf die drastische Klimaveränderung zurück, wie kann ich so etwas verhindern. Ich habe Südfenster und einen kleinen Balkon in Nordausrichtung. Kannst du mir einen Tipp geben…

    LG
    Holger

    P.S. Der Baum ist 6 Jahre alt und schon etwas vorgestaltet.

  2. Bernd Schmidt schrieb:

    Hallo Holger,

    leider habe ich selber keine praktische Erfahrung mit der Pflege von Drillingsblumen.
    In der Fachliteratur wird empfehlen nicht zuviel und nicht zuwenig gießen. Blüten sollen sich bei gleichmässiger Feuchtigkeit (nicht Näße) der Erde bilden.
    Wichtig ist auch ein sonniger Standort im Winter. Deswegen würde ich das Südfenster im Winter favorisieren. Ob allerdings 7h Tageslicht in unserem Winter ausreichen weiß ich nicht? In der Heimat ist die Pflanze 12h Tageslicht gewohnt. Eine Zusatzbeleuchtung im Winter wäre da sicherlich zu empfehlen. Die muß nicht den ganzen Tag laufen. Das reicht ja ab Nachmittag bis in den Abend.
    LG
    Bernd

  3. Holger schrieb:

    Hallo Bernd, danke für den Tipp. Was würdest du denn für eine solche Beleuchtung empfehlen. Dies hab ich schon desöfteren gelesen, um den sonnenverlust auszugleichen. Brauch ich da eine spezielle lampenart, wegen UV und so, oder reicht eine normale Lampe

  4. Klaus Haas schrieb:

    Frage : Ich hatte einen Olivenbaum als bonsai geschenkt bekommen, der leider Ende des winters den Pseudo-Mehltau bekommen hat. Gibt es ein Mittel das kleine Bäumchen zu retten ?

    Schönen Gruß

    Klaus Haas

  5. Bernd Schmidt schrieb:

    Hallo Klaus Hass,

    ich verstehe nicht warum du eine Frage über einen Olivenbaum bei einer Drillingsblume stellst?
    Der letzte Winter ist nun schon ein gutes halbes Jahr vorbei. Wie geht es dem Olivenbaum heute?

    LG
    Bernd

  6. Heiko Dahms schrieb:

    Hallo Bernd,

    wo kann ich einen Bougainvillea-Bonsai kaufen ??
    hoffe du kannst mir weiter helfen
    Gruß Heiko

  7. Bernd Schmidt schrieb:

    Hallo Heiko,

    habe es dir bereits per Mail geschrieben.
    Bougainvillea-Bonsai gibt es u.a. in der Bonsaischule Enger.

    LG
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.