Fetthenne (Sedum rubrotinctum) als Akzentpflanze

Sedum rubrotinctum ist eine weitere schöne Akzentpflanze.

[]Sie stammt aus Mexiko und ist nicht winterfest.

Somit kann man diese Sedum-Art, in unseren Breitengraden, nicht das ganze Jahr im Freien kultivieren.

Von Mai bis Oktober ist dies aber möglich und sollte auch getan werden, da die rote Färbung nur bei praller Sonne entsteht.

Wie alle Sedum-Arten ist auch diese Art sukkulent und kann in ihren Blättern Wasser für Trockenphasen speichern.

Vom Sedum gibt es derzeit weltweit etwa 420 verschiedene Arten (Quelle: Sukkulenten-Lexikon Band 4 Crassulaceae von Urs Eggli).

Sedum rubrotinctum

Die Art wächst mit der Zeit kriechend und hängend. Bei Kultur in voller Sonne verfärben sich die Blätter rot.

Da Sedum rubrotinctum nicht frostfest ist, sollte es kühl, trocken und hell überwintert werden. Bei zu warmer Überwinterung vergeilen die Pflanzen leicht.

Über den Sommer wird ein bis zweimal die Woche gegossen. Im Winter reicht es ein bis zweimal im Monat zu gießen.

Als Substrat hat sich mineralisches Substrat ohne oder nur mit geringem Anteil an Anzuchterde bewährt.

Gedüngt wird in der Wachstumszeit alle zwei bis vier Wochen mit Kakteendünger.

Ast Sedum rubrotinctum

Eine Vermehrung ist sehr einfach durch Blattstecklinge möglich. Oft erfolgt eine natürliche Vermehrung durch die Pflanze. Da die älteren Blätter irgendwann abfallen, wurzeln diese oft nach ein paar Wochen an und treiben neue Jungpflanzen aus.

Pflanzen erhält man im Sukkulenten-Fachhandel.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.