5 Tipps für Blüten-Bonsai

Letzte Woche hatte ich bereits einige Satsuki-Azaleen als Bonsai vorgestellt.

Bei dieser vielfältigen Pflanzenart war dies allerdings nur ein kleiner Einblick.

Da nicht nur Azaleen-Bonsai, sondern auch andere Blüten tragende Pflanzen gerne zu einem Bonsai gestaltet werden, möchte ich in diesem Artikel die Gemeinsamkeiten der meisten Blüten-Bonsai aufzeigen.

Die genauen Pflegebedingungen werde ich bei dieser Pflanzenvielfalt hier nicht aufführen könnnen. Je nach Pflanzen-Gattung und Art sind die Pflegewünsche doch zu unterschiedlich. Hierzu habe ich aber am Ende des Artikels zu den hier im Blog behandelten Pflanzen eine Link aufgelistet.

Dennoch gibt es ein paar grundlegende Pflege-Möglichkeiten die für die meisten Blüten-Bonsai gelten.

Tipp 1 – Blüten-Bonsai

Möchte man die Blütenpracht lange erhalten und Pilzkrankheiten vorbeugen, sollte man während Regenphasen, einen Blüten-Bonsai, vor dem Regen schützen.

Drillingsblume als Bonsai

Zum einen werden die Blüten durch den Regen unansehnlich und verkleben. Zum anderen sind solche nassen Blütenklumpen eine gute Grundlage für Schadpilze.

Wenn Blüten verblüht sind, sollte man diese entfernen, damit sich dort keine Schadpilze festsetzen und ausbreiten können.

Tipp 2 – Blüten-Bonsai

In der Blütezeit sollte ein Bonsai auch vor großer Hitze geschützt werden, da diese die Blütezeit stark verkürzen würde.

Ein schattiger oder halbsonniger Platz ist in der Blüte besser geeignet.
Im Fachhandel gibt es auch für grössere Flächen Netze zum Beschatten.

Euonymus europaea

Regelmässiges und kräftieres Gießen fördert eine lange Blütenphase.

Tipp 3 – Blüten-Bonsai

Schutzmassnahmen vor und während der Blüte.
Einige Blüten-Bonsai der Gattung Prunus können von Schadpilzen befallen werden.

Aprikosen und Kirschen können von einem Pilz befallen werden, der über die Blüten in das Holz der Äste gelangt und so um absterben der Triebspitzen oder ganzer Äste führen kann. Um dies zu vermeiden kann man während der Blüte diese Pflanzenarten, vorbeugend, mit einem Fungizid einsprühen. Dadurch werden die Sporen abgetötet und der Schadpilz kann keinen Schaden anrichten.

Bei manchen Obstgehölzen können auch Schadpilze an den Blättern auftreten. Desen Sporen überwintern an den Ästen und Knospen. Hier hilft ebenfalls, vorbeugend, eine Behandlung mit einem Fungizid im Winter vor dem Austrieb.

Beim Umgang mit Fungiziden ist unbedingt die Anleitung des Herstellers zu beachten!

Tipp 4 – Blüten-Bonsai

Bei einigen Blüten-Bonsai-Arten gibt es eine extrem dichte Blütenpracht. Insbesondere bei einigen Azaleen-Arten und der japanischen Aprikose ist dies der Fall.

Eine hohe Blütenanzahl kann allerdings den Baum soweit schwächen, dass er nach der Blüte nicht mehr genug Energie zur Bildung neuer Blätter hat. Die Folge kann der Verlust von Ästen sein!

Einen Ast wollen wir normalerweise nicht verlieren, da ein Neuaufbau oft viele Jahre Arbeit bedeutet. Mal abgesehen vom verschlechterten Erscheinungsbild des Bonsai.

Wie kann man dies verhindern?

Satsuki Azalee Bonsai

Bei Satsuki-Azaleen und Aprikosen werden 2/3 der Blüten bevor sie sich öffnen entfernt. Dies schont den Baum und Blüten mit Laub sehen auch viel harmonischer und natürlicher aus!

Tipp 5 – Blüten-Bonsai

Über die Düngung kann man die Blühfreude eines Baumes halbwegs steuern!

Stickstoff sorgt für ein kräftiges Wachstum der Äste und des Stammes. Genau das wollen wir vor der Blüte nicht! Wer vor der Blüte mit hohem Stickstoffanteil düngt riskiert das Neuaustriebe entstehen und dadurch weniger Blüten entstehen.

Prunus spinosa 2009

Copyright Foto © Reinhard Witte

Da Phosphat die Blütenbildung fördert, wird vor der Blüte damit gedüngt. Da jeder Baum bereits im Herbst Stickstoffreserven für den Winter und das Frühjahr speichert, sollten diese Reserven bis nach der Blüte ausreichen.

Nach der Blüte kann wieder stickstoffbetont gedüngt werden.

Blüten-Bonsai

Mehr Lust auf Blüten-Bonsai?
Ich habe hier spontan die mir bekannten Blütenbonsai aufgelistet:

Sicherlich ist die Liste unvollständig. Wenn ihr weitere Blütenbonsai vermisst, gebt mir Bescheid, damit ich die Auflistung ergänzen kann.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

8 Kommentare zu 5 Tipps für Blüten-Bonsai

  1. chris schrieb:

    Hallo Bernd,
    ich möchte erst einmal ein Kompliment für deinen Blog aussprechen. Er ist wirklich hilfreich und gut strukturiert.
    Als nächstes hätte ich mal eine Frage an dich. Also ich pflege nun seit etwa zwei Jahren einen Carmona microphylla (Fukientee) im ersten Herbst hatte er viele hübsche weiße Blüten. In diesem hat er wieder sehr viele Knospen, die jedoch sobald sie aufgehen braun werden und schnell absterben. Ansonsten geht es dem Baum meiner Meinung nach gut. Er steht zur Zeit an einem Westfenster und ich dünge ihn mit Bio-Gold. Was denkst du woran es liegen könnte?
    Danke schonmal,
    Chris.

  2. Bernd schrieb:

    @ chris
    Ich befürchte das ich da passen muss.
    Mit Zimmerbonsai und dem Carmona microphylla habe ich kaum bzw. gar keine praktische Erfahrung.

    Ich habe in einigen Bonsai-Fachbüchern nachgelesen, kann allerdings auch nur mutmassen.

    Eine Möglichkeit wäre der Standort. Wenn der Baum direkt am Fenster steht und auch Sonne am Vormittag abbekommt, sollte der Standort ausreichend sein?
    Falls er aber mit einem gewissen Abstand zum Fenster und Licht steht könnte dies die Ursache für das vorzeitige vertrocknen der Blütenknospen sein?

    Zuviel oder zuwenig Wasser ist eine Möglichkeit.

    Düngung während der Blütenphase ist auch eine Möglichkeit. In einem älteren Bonsaibuch wird das aussetzen mit düngen während der Blüte empfohlen.

    Aber vielleicht hat ja einer der vielen Leser den finalen Tipp?

    MFG
    Bernd

  3. Peter Krause schrieb:

    Bin quasi Anfänger, ein verrückter vielleicht. Wer sonst lässt sich, erst wenn er das Rentenalter erreicht, einfallen, Bonsai als sein neues Hobby auszudenken?
    Habe im Frühjahr 2010 in Ägypten so wunderhübsche Bougainvilleas gesehen. Die Farben – kein Vergleich mit hierzulande gehandelten: leuchtendes Gelb, Knallrot, blendendes Weiß …
    Habe von jeder Farbe ein paar Steckhölzer geschnitten und  in einer Plastikwasserflasche (!!!) mit einem Schluck Nilwasser nach Germanien eingeschmuggelt. Von den ca. 20 Stecklingshölzern habe ich ein einziges am Leben halten können. Ausgetrieben hatten alle. Weit verbreiteter Gießfehler: bis auf eine einzige Pflanze raffte sie in Stunden ein Pilz (Wurzelfäule?) hin. Allein das Experiment zeigt, dass es aber so geht. Wenn es auch illegal ist, oder?

  4. Bernd schrieb:

    @ Peter Krause
    Ich zähle mich auch noch zu den Anfängern!

    Und verrückt sind wir Bonsai-Fans für fast jeden Aussenstehenden 😉

    Keine Ahnung ob es Einfuhrvorschriften für Pflanzen aus Agypten gibt?

    Ich wünsch deinem einen Bouganvillea viel Glück und baldige Blütenpracht!

    Ich habe diese Pflanze vor 19 Jahren zum ersten Mal auf den kanarischen Inseln gesehen. Als Hecke und Begrünung in Gärten und an Wänden. Da haben die wie verrückt in vielen Farben geblüht.

    MFG
    Bernd

  5. Peter Krause schrieb:

    Hallo, Dein Link auf Deinen Blog in Deinem Beitrag ist fehlerhaft: statt XXXX.de ist XXXX.com eingetragen, was natürlich ins Leere führen muss.

  6. Peter Krause schrieb:

    Jetzt fehlt die Endung

  7. Peter Krause schrieb:

    Korrrektur: .de fehlt.
    Keiner ist gegen Tippfehler gefeit.

  8. Bernd schrieb:

    @ Peter Krause
    danke für den Hinweis.
    Habe es nun geändert.

    MFG
    Bernd

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.