Rückblick auf den Bonsaiblog 2012

Nach einem weiteren Jahr ist es mal wieder Zeit kurz zurück zu blicken.

[]Was ist im Bonsaiblog in 2012 alles passiert?

Vereinfacht gesagt hat sich sehr viel positiv entwickelt. Die Grundlage waren sicherlich auch regelmässig erscheinende neue Artikel über das vielfältige Thema Bonsai. Dazu haben auch einige der Leser aktiv beigetragen.

Im letzten Winter wurde an unserer Hausfassade und am Balkon renoviert. Leider hat der Architekt sein Wort nicht gehalten, wodurch sich die Arbeiten bis ins Frühjahr verzögerten. Seine mündliche Aussage bei der Eigentümerversammlung war, dass die Fassade spätestens im Dezember 2011 fertig sein soll. Schuld soll am Ende der Gerüstbauer gewesen sein, der nicht pünktlich lieferte. Wenn wundert es wenn an den billigsten beauftragt.

Ende März waren dann die Bauarbeiten am Balkon endlich beendet:

Balkon Ende März 2012

Meine Outdoors haben den letzten Winter im Garten meines Vaters verbracht. Aus Windschutz gab es keinen Winterschutz. Durch einen Kälteeinbruch nach dem Umzug auf den Balkon hat es dann leider ein paar der kleineren Bonsai erwischt. Eine Hainbuche, eine Zwergmispel und eine Zierkirsche sind nach den ersten Austrieben erfroren. Schade für die jahrelange Pflege.

Aber durch die Pflege dieser Pflanzen konnte ich mein Wissen erweitern. Und die ersten Pflanzen sind bei den meisten Bonsaigestaltern sozusagen die Veruschskaninchen, an denen man später manches im Nachhineinein anders machen würde. So bot der freigewordene Platz die Chance für neue Pflanzen. Und diese Chance habe ich dann auch im Juni genutzt und einige neue Jungbonsai gekauft.

Bis zu dem Kauf habe ich drei Bonsaiausstellungen in unserer Region besucht. Zur Erinnerung hier noch einmal die sehr ausführlichen Fotoberichte:

Lärche als Literat

Acer palmatum

Olivenbaum als Bonsai

Aber neben theoretischen Anschauungsbeispielen war ich auch praktisch tätig. Im Mai habe ich mir endlich ein Bonsairegal für den Balkon gebaut.

VBonsai auf einem Bonsairegal

Sozusagen massgeschneidert.

Und im Juni bevölkerten das Bonsairegal ein paar neue Jungbonsai. Eine japanische Ulme (Ulmus japonica), eine Zelkove (Zelkova serrata), eine Korkrindenulme (Zelkova nire), ein grüner Fächerahorn (Acer palmatum) und ein Jadebaum (Portualacaria afra). Gerade die neuen Bäumchen brachten mir in der zweiten Jahreshälfte viel Spass. Nun über den Winer werde ich sie näher analysieren um die weiteren Gestaltungsmassnahmen bestimmen zu können.

Aber auch hier im Blog hat sich einiges getan. 189 neue Artikel gab es 2012. Insgesamt sind es nun 879 Artikel im Blog. Aber auch die 2139 Kommentare zeigen das sich viele aktiv im Blog beteiligen.

Mein Dank geht auch an die sehr aktiven Besucher, die fleissig kommentieren und die, welche als Gastautor tätig waren. So sind 28 Artikel Gastartikel in 2012 gewesen.

Ein ausserdentliches DANKESCHÖN geht an:

  • André mit 15 Gastartikeln
  • Kleinbonsai mit 6 Gastartikeln
  • Vincent mit 5 Gastartikeln
  • Maverick mit 2 Gastartikeln

Auch die Besucherzahlen sind in diesem Jahr ein weiteres Mal gestiegen. Wenn man das ganze wie ich monatlich betrachtet, verliert man manchmal die Übersicht. Wenn man aber einen längeren Zeitraum wie ein Jahr betrachtet hat sich auch 2012 der Bonsaiblog hervorragend entwickelt:

Besucherentwicklung

[ad#co-1]2012 wurde der Blog gemäss Google Analytics 184.149 mal besucht. Das ist in den letzten drei Jahren eine jährliche Steigerung um ca. je 60.000 weitere Besucher! Im Schnitt sind dies derzeit über 500 Besucher pro Tag. Für einen Blog über Bonsai ein hervorragender Wert. Mir ist kein zweiter deutscher Bonsaiblog mit solchen Besucherzahlen bekannt?

Das ist aber nur mit der Hilfe der aktiven Kommentatoren, Gastautoren und Lesern möglich.
Vielen Dank an alle Besucher und ein gutes neues Bonsaijahr!

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.