Kusamono im ersten Schnee 2016

Der Dezember war von den Temperaturen ein gefühlter Frühlingsmonat. Kein Schnee. Kein Frost. Zumindest bei uns war das so.

Der Januar zeigt langsam aber sicher seine winterliche Seite. In dieser Woche gab es bei uns den ersten Schnee. Wobei wir im Remstal bisher, mit relativ wenig Schnee gesegnet worden sind.

Ist halt eine Weinbauregion. Da ist es meist milder als in höher gelegenen Orten im Umland. Für die ersten Schneefotos hat es am heutigen Samstag dennoch gereicht.

Wobei der Schnee bereits am Morgen am tauen war. Inzwischen waren es gefrorene Eiskristalle, welche an den Rändern schon glasig aussahen. Tauwetter.

Bonsai im Januar 2016 auf dem Balkon

Bonsai im Januar 2016 auf dem Balkon

Die Bonsai stehen in der wind- und wettergeschützten Ecke. Auch ein paar winterharte Kakteen sind dort noch untergebracht.

Kusamono im ersten Schnee

Kusamono im ersten Schnee

An der Balkonfront stehen alle Kusamono. Sempervivien, Moos, Sternmoos (Sagina subulata) und eine Schachblume (Fritillaria meleagris). Die Schachblume ist in der runden bemoosten Schale. Mal sehen ob es da in diesem Jahr mehr als eine Blüte geben wird?

Schnee auf einem Sempervivum mit Moos

Schnee auf einem Sempervivum mit Moos

Ein Blick auf mein ältestes Kusamono-Sempervivum. Zwischen den Polstern hat sich Moos gebildet. Die Schale ist von Marc Berenbrinker.

Moos-Akzentpflanze mit Schneehaube

Moos-Akzentpflanze mit Schneehaube

Der Moos-Kusamono ist auch schon ein paar Jahre in dieser Schale. In diesem Sommer hat er sich allerdings nicht so schön entwickelt. Das Polster hat sich gehoben und ist am Rand eingerissen. Den Riss erkennt man an der Lücke am oberen Schalenrand. Jetzt mit Schneehaube wird der Riss allerdings von der Natur sehr gut kaschiert.

Hauswurz Akzentpflanze mit Schnee

Hauswurz Akzentpflanze mit Schnee

Mein zweiter ältester Hauswurz-Kusamono. Auch dieser hat inzwischen Moosbewuchs. die Schale ist eine chinesische Nachbildung einer historischen Bonsaischale.

Erster Schnee - Hauswurz und Moos Kusamono

Erster Schnee – Hauswurz und Moos Kusamono

Mein Lieblings-Hauswurz. Sempervivum rubicundum ornatum in der rechten runden Schale von Christian Fritz. Im Winter sieht das Hauswurz immer häßlich aus. Die Blätter verfärben sich violettrot. Es wirkt ermüdet. Die alten Blätter außen vertrocknen im Laufe des Winters. Ich entferne diese aber nie. Warum? Weil in Frühjahr neue Kindel aus den Rosetten austreiben. Auch die abgstorbenen Pflanzenteile sorgen für ein hügeliges Pflanzen-Polster. Nach einigen Wochen ist das Polster wieder dicht zugewachsen und die abgestorbenen Pflanzenteile sieht man nicht mehr, da sie zugewachsen sind!

In der nächsten Woche kann es gemäß der Wettervorhersage zweistellige Minus-Grade geben. Meine Pflanzen sind alle winterfest. Wenn es sein muß, kann nun auch der Frost kommen. Ich freue mich schon auf das Frühjahr 😉

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.