Aufräumen auf dem Bonsai-Balkon #2

Im zweiten Teil meiner Bonsai-Balkon-Aufräum-Aktion berichte ich über weitere Laubbäume.

[]Derzeit bezeichne ich sie allerdings noch nicht als Bonsai-Bäume.

Diese sind im Prinzip noch Rohlinge, die ich versuche auf den Weg zum Bonsai zu bringen.

Bei manchen kenne ich die Reaktionen auf Pflegemassnahmen bereits gut und kann kontrollierte Pflege- und Gestaltungsmassnahmen umsetzen.

Bei anderen werde ich noch nicht so richtig schlau. Da funktionieren meine Pflegemassnahmen noch nicht so wie ich es mir erhofft habe.

Bei meinem ersten und bisher einzigen grünen Fächerahorn ist dies so.

Irgendwie ist der völlig anders als die Laubbäume die ich bisher in Pflege hatte.

Grüner Fächerahorn im Mai 2014

Grüner Fächerahorn im Mai 2014

Grüner Fächerahorn im Mai 2014 andere Seite

Grüner Fächerahorn im Mai 2014 andere Seite

Im Frühjahr kam er erst einmal in einen Teichtopf, damit er kräftiger wachsen kann. Die Austriebe vom unteren Ast haben dann auch mächtig losgelegt. Sie haben schnell den höheren Ast, die eigentliche Stammspitze, überflügelt.

So war das nicht gedacht. Also habe ich die zu langen Austriebe gekürzt. Ich hoffe das nun endlich die eigentliche Baumspitze loslegt? Warum macht dieser Fächerahorn immer das Gegenteil von dem was ich gerne hätte?

Zumindest ist er schon mal dicht belaubt 😉

Zelkova serrata im Mai 2014

Zelkova serrata im Mai 2014

Auch die Zelkove wurde etwas durch leichte Schnittmassnahmen in die gewünschte Bahn gebracht. Die Baumspitze wurde ausgelichtet. Die unteren beiden Äste dürfen ruhig noch wachsen und dicker werden.

Zelkove serrata im Mai 2014

Zelkove serrata im Mai 2014

Im Teichtopf scheint sich die Zelkove ganz wohl zu fühlen?

Einige haben schon nach ihr gefragt. Meine zweite Hainbuche:

Hainbuche #2 im Mai 2014

Hainbuche #2 im Mai 2014

Ein paar Tage nicht gegossen und Wind am Samstag. Die Blätter hängen nach unten. An dem Baum habe ich dieses Jahr gar nichts gemacht. Erstaunlicherweise wurde diese Hainbuche bisher von den Blattläusen verschont 😉

Sie treibt kräftig in alle Richtungen aus. Ein paar unpassende Triebe habe ich entfernt oder gekürzt.

Hainbuche #2 im Mai 2014 nach links geneigt

Hainbuche #2 im Mai 2014 nach links geneigt

So richtig weiß ich immer noch nicht, wo die Gestaltungreise bei dem Baum hingehen soll?

Ich ärgere mich immer öfter, dass ich nicht im vorletzten Jahr noch radikaler, weiter unten gesägt habe! Dann wäre der Baum schon viel weiter entwickelt. Jetzt sieht er schlimmer als vor zwei Jahren aus. Grund ist sicherlich, meine inkonsequente Weiterführung des eingeschlagenen Gestaltungsweges.

[ad#co-1]Immer mehr komme ich zu der Überzeugung den Baum am ersten unteren Knick abzusägen und komplett neu aufzubauen. Die derzeitige Gestaltung emofinde ich als Katastrophe.

Eine Kaskade oder Halbkaskade schwebte mir auch schon vor. Aber dafür ist der untere rechte Ast zu lang. Und die blöden Hainbuchen knospen im alten Holz kaum bis gar nicht.

Ich sehe schon. Das gibt demnächst einen radikalen Schnitt und Neuaufbau.

Teil 2 der Bonsai-Balkon-Aufräum-Aktion ist nun vorbei. Der nächste Teil folgt demnächst.

Ein Kommentar zu Aufräumen auf dem Bonsai-Balkon #2

  1. Viktor schrieb:

    Hab auch den Eindruck, das es sehr wichtig ist sich mit einem Bonsai bereits zu Beginn für einen Stil zu entscheiden. Teilweise braucht es ja jahrelang, bis der Baum dann wirklich auch den gewünschten Stil hat.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.