Endlich Regen! Endlich weniger Gießen!

In den letzten Tagen und Wochen war es meist sehr sonnig und heiß.

[]Dies hatte zur Folge daß der Zeitaufwand für das Gießen der Bonsai spürbar höher war. Die meisten brauchten sogar zweimal am Tag ihr lebensnotwendiges Gießwasser.

Aber das liegt sicherlich in diesem Jahr auch an der Umstellung auf fast rein mineralisches Substrat (= Erde). Einer der besten Bonsaigestalter, Walter Pall, hatte bereits in mehreren Foren und auf seinem Blog über diese effiziente und erfolgreiche Bonsaipflege berichtet und auch dafür argumentiert.

Im Dezember hatte ich im Artikel Die richtige Erdmischung meine Überlegungen darüber veröffentlicht.

Nun im Spätwinter und Frühjahr habe ich alle als Bonsai kultivierten Pflanzen in mineralisches Substrat umgetopft. Da ich eine ähnliche Substratmischung bereits bei meinen Kakteen verwende, waren alle Zutaten bereits im Haus.

Regentropfen

Copyright Foto – Jaroslav Machacek – Fotolia.com

Nun bin ich an dem Punkt wo ich über meine ersten Erfahrungen berichten kann. Aber vorher noch einmal einige der Punkte die bei einem mineralischen Substrat einen Vorteil bringen.

  • Keine Staunässe möglich
  • Keine Fäulnis im Wurzelbereich möglich
  • Keine Verdichtung des Substrates möglich
  • Keine Versalzung durch zu starke Düngung möglich
  • Durch besseren Sauerstoffaustausch im Boden besseres Wurzelwachstum und Wachstum der Pflanze möglich
  • Die Pflanzen sehen oft gesünder aus und wachsen auch kräftiger und schneller
  • Substrat kann immer wieder verwendet werden wenn es keine verrotbaren Bestanteile enthält

Da ich Schwabe bin gefällt mir das Substragrecycling am besten 😉

Nein, war nur ein Scherz. Dagegen stehen auch mehr Pflegeaufwand da wesentlich mehr gewässert und stärker gedüngt werden muß. Beim düngen kann der billigste stickstoffbetonte Dünger eingesetzt werden.

Ich giesse im Sommer alle 1-2 Tage zuerst mit einem Flüssigdünger. Warte eine Stunde und giesse danach noch einmal kräftig mit normalen Wasser. In der Stunde dürften die meisten Bäume genügend Nährstoffe aufgenommen haben. Und danach werden die überschüssigen Nährsalze durch das zweite Gießen zum Großteil ausgespült.

Dies mache ich immer am Abend. An heißen Tagen wird auch morgens gegossen. Aber nur mit klarem Wasser.

In den ersten warmen Sommertagen musste ich noch den richtigen Gießryhtmus finden. Die Zierkirsche zeigte im Austrieb die ersten gelben Blätter. Aber durch eine Erhöhung der Düngerkonzentration und einem zweiten Gießgang nach einer weiteren Stunde verbesserte sich dies sofort.

An sehr heißen Tagen ist je nach Pflanze und Standort zweimal bis dreimal am Tag ein Gießen erforderlich. Da reichte das doppelte Abendgießen der Schwarzerle und der Zierkirsche nicht. Beide stehen auf einem Westbalkon und ab Mittag in der prallen Sonne.

Aber zu wenig Wasser erkennt man bereit wenn die Pflanzen am Abend bereits die Triebspitzen hängen lassen. Also wurde ab da an den heißen Sommertagen auch am Morgen gegoßen. Und tatsächlich haben sich die Pflanzen wohler gefühlt und haben dies auch mit weiterem Wachstum gezeigt.

Fazit:
Die Verwendung von mineralischen Substrat hat einige Vorteile. Auf der anderen Seite erfordert sie auch ein regemäßiges beobachten der Pflanzen um schnell die richtigen Korrekturen einleiten zu können. Ob und in welchem Ausmaß sich diese Substratvariante für Bonsai lohnt kann ich sicherlich erst in ein oder mehreren Jahren richtig einschätzen.

Wenn man seine Pflanzen im Urlaub von jemand anderen gießen läßt, könnte es bei dieser Substratvariante schneller zu Schäden kommen. Aber das wäre dann vom Wissen und der Sorgfalt der Gießvertretung abhängig?

[ad#co-1]Bei konsequenter Anwendung scheinen sich die meisten Bonsaipflanzen im mineralischen Substrat bei genügender Düngung und Wässerung sehr wohl zu fühlen!

Seit gestern Abend regnet es bei uns. Auch heute. Ehrlich gesagt bin froh das es endlich mal etwas abgekühlt. Aber ich bin auch froh das ich nun den zweiten Tag hintereinander nicht gießen muß. Nicht weil Wasser Geld kostet. Nein, einfach auch um einmal etwas anderes zu machen als Bonsai zu gießen. So schreibe ich mit frei gewordenen Zeitkapazität eben diesen Artikel 😉

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Ein Kommentar zu Endlich Regen! Endlich weniger Gießen!

  1. Knuffelpack schrieb:

    Ja So ist das, die einen freuen sich über die Sonne und die anderen wollen sie nicht haben ^^ Ich persönlich fande es mit 40 Grad auch etwas zu heiss. Mir reichen meine 25-28 Grad vollkommen aus. Hoffe allerdings das der Regen nochmal verschwindet und etwas Sonne rauskommt =)

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.