8 Gründe die gegen einen Bonsai sprechen!

Ein schön gestalteter Bonsai weckt bei manchem das Verlangen auch solch einen Bonsai haben zu wollen.

Das es bis zum Bonsai oft ein längerer Weg ist, der auch oft mit viel Geduld verbunden ist wird in der ersten Begeisterung oft übersehen oder ist einem auch oft nicht bewusst.

Aber wie kann der Bonsai-Anfänger erkennen ob sich für ihn die Anschaffung und Pflege eines Bonsai lohnen könnte?

Schließlich wollen die Bonsaihändler ja ihre Bäume verkaufen und somit werden sie sicherlich nicht darüber sprechen unter welchen Bedingungen es sich nicht lohnt einen Bonsai zu kaufen.

Hainbuche im Gegenlicht - ExQuisine - Fotolia

Ja der Handel hat ja sogar das Wort Zimmerbonsai kreiert! Damit soll suggeriert werden das ein Bonsai für die Kultur im Zimmer geeignet sein soll! Im Prinzip ist dies absoluter Unsinn. Alle Pflanzen, auch Bonsai, kommen aus der Natur und wollen am liebsten auch dort stehen!
Sogenannte Zimmerbonsai sollten wenigsten in unserer Sommerzeit auch im Freien kultiviert werden!

8 Gründe die gegen einen Bonsai sprechen!

  • Keine Zeit um sich um die Pflanze zu kümmern.
  • Keine Zeit sich vorher über die Bonsaiart(en) zu informieren.
  • Keine Zeit für einen Bonsaiworkshop.
  • Keine Zeit für die Pflegemassnahmen.
  • Keine Geduld.
  • Keine Möglichkeit einen Bonsai im Sommer ins Freie zu stellen.
  • Keine zuverlässige Person zum Giessen im Urlaub.
  • Nur ein Nordfenster als Platz für einen Bonsai.

Sollte nur einer dieser Gründe zutreffen, schränkt sich durch das daraus resultierende Ausschlußprinzip, die Auswahl an in Frage kommender Bonsaiarten spürbar ein.

Treffen aber zwei oder mehrere dieser Gründe zu, wird es schon sehr schwer werden oder sogar wenig sinnvoll sein, einen Bonsai anzuschaffen.

Wobei es da noch eine Möglichkeit gäbe. Wer ausreichend Geld hat kann sich einen teuren bereits fertig gestalteten Bonsai kaufen und diesen weiterhin von einem Bonsaihändler pflegen lassen.

Ob dies sinnvoll ist, muß jeder für sich selbst entscheiden.

Einige Fachhändler, Bonsaibaumschulen oder Bonsaigestalter bieten auch einen Pflege- oder Urlaubsservice gegen Bezahlung an.

Alles nur eine Frage des Geldes 😉

 

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

10 Kommentare zu 8 Gründe die gegen einen Bonsai sprechen!

  1. Knuffelpack schrieb:

    Das sind ja ganz schön viele Punkte die bei mir gegen eine anschafung eines Bonsais sprechen 🙁 Denn viel zeit hab ich nicht grad, hab zwar nur einen 25 Stunden Vertrag auf der arbeit bleib aberm eistens die woche so 8-10 Stunden länger auf der arbeit ^^. Schöner Artikel, aber etwas anderes ist man ja auch nicht gewohnt hier ^^

  2. le_Joe schrieb:

    😀 Ich war ja geradezu geschockt als ich den Titel las.
    Aber danke, dass du dich auch dieses, für den Handel ganz klar negatziven, Themas angenommen hast.

    Das macht deinen Blog nur umso mehr zu einem wirklich rundum informativen Wissensportal.

    @Knuffelpack: Was ?!?!? Du arbeitest 25 Stunden am Tag? Respekt, da würde ich ja irgendwann wie die Japaner umfallen.
    😉

  3. Bernd schrieb:

    25 h am Tag?
    Das sollte ich mal meinen Kollegen in Südkorea mitteilen.
    Die arbeiten nur 12 h am Tag und dann auch nur an 6 Tagen die Woche 😉

  4. Knuffelpack schrieb:

    Nein ich arbeite keine 24 Stunden und auch keine 25 Stunden am Tag ^^ aber gut mal 8 Stunden arbeiten am Tag, dazu kommt der fahrtweg von 2 Stunden Hin und danach 2 Stunden zurück, denn ich fahre die 13 Kilometer immer gemütlich mit dme Fahrrad 😉

  5. engelchen schrieb:

    Das ist gesund und unterwegs kannst du die schöne Natur genießen, Knuffelpack 😉 Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich als Erstes, gibt es denn Gründe die gegen einen Bonsai sprechen. Ja,ich musste mich belehren lassen.Finde ich gut, das du uns allen vor Augen geführt hast, sich jetzt nicht einfach einen Bonsai zu kaufen, sondern auch darüber nachzudenken, ob man ihn wirklich halten kann.

  6. Bernd schrieb:

    Ja, es macht ja wenig Sinn einen Bonsai zu kaufen und erst hinterher stellt man fest, das man gar nicht die Zeit oder Möglichkeiten für seine Pflege hat.
    Das wäre Zeit- und Geldverschwendung.

  7. Alexander schrieb:

    Gibt es keine Bonsai-Baby-Born´s ?? 😀 für´s probieren und so???
    Das währ´s doch….“der synthetische Bonsai“

  8. Geldfritz schrieb:

    Ich finde Bonsai-Bäume faszinierend. Gibt es irgendwo ein Anleitung, wie man als absoluter Anfänger eines dieser Prachtexemplare sich aneignet und diese richtig pflegt?

  9. Bernd schrieb:

    @ Geldfritz
    einfach durch den Blog lesen oder in Bonsai-Fachforen lesen. Sehr hilfreich sind auch zwei drei Bücher über Bonsai.

    Bonsai gestalten ist in Japan eine eigentständige Kunstform wie die Malerei. So etwas kann man nicht mal nebenbei erlernen.

    Dennoch kann man mit einfachen Mitteln, Grundwissen und Willen bereits gute Ergebnise erzielen.

    Ohne Grundwissen geht es aber nicht.

    Schönen Gruß
    Bernd

  10. Sabrina schrieb:

    Ich wusste noch gar nicht das es Zimmerbonsai so an sich gar nicht gibt. Also das hat mich jetzt schon so überrascht.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.