17 Gründe die für einen Bonsai sprechen!

Bonsai wirken auf viele Betrachter faszinierend. Oft wecken sie das Verlangen selbst einen Bonsai sein eigen zu nennen.

Manche entscheiden sich spontan zum Kauf eines Bonsai. Leider macht sich da nicht jeder vor dem Kauf eines Bonsai Gedanken über die Pflege. So kommen schnell nach ein paar Tagen und Wochen die ersten Fragen auf.

Und nicht selten stellt man sogar fest, dass der Bonsai ein Fehlkauf war, da man gar nicht die gewünschten Bedingungen erfüllen kann oder einfach nicht die notwendige Zeit zum rechten Zeitpunkt hat. Dadurch leidet der Bonsai spürbar und kann im schlimmsten Fall im Bonsaihimmel enden.

Gründe die gegen die Anschaffung und Pflege eines Bonsai sprechen habe ich bereits im letzten Artikel aufgeführt. Heute möchte ich aber mögliche Pluspunkte auflisten, welche für die Anschaffung und Pflege eines Bonsai sprechen würden.

 

Dreispitzahorn (Acer buergerianum) im Herbstlaub

Dreispitzahorn (Acer buergerianum) im Herbstlaub

Ich muß schon sagen, ich war selbst sehr erstaunt, was mir alles an Punkten eingefallen ist. Aber sicherlich gibt es noch weitere positive Aspekte die zum Kauf oder zur Pflege eines Bonsai sprechen würden. Sollte jemand weitere Argumente für Bonsai finden, bitte ich diese als Kommentar zu hinterlassen. So könnte ich die Liste ergänzen.

17 Gründe die für einen Bonsai sprechen!

  • Geduld
    Ein Bonsai wächst nicht über Nacht. Bei vielen Gestaltungen dauert es Jahre bis man halbwegs das gewünschte Ergebnis erreicht hat.
  • Liebe zu Pflanzen
    Alles was man gerne macht, funktioniert bekanntlich auch viel leichter.
  • Man möchte mehr über bestimmte Pflanzen, Sträucher und Bäume erfahren
    Durch die Beschäftigung mit bestimmten Bonsai, lernt man mehr über die Natur, Pflanzen und Bäume. Man erkennt und versteht biologische Zusammenhänge besser. Man ist teilweise auch erstaunt was für Wunderwerke der Natur Bäume und Pflanzen sein können.
  • Bereitschaft sich über Fachliteratur im Vorfeld zu informieren
    Ohne Grundinformationen wird man mehr Fehler machen. Warum sollte man Fehler machen, die vorher schon andere gemacht haben? Das muss nicht sein.
  • Bereitschaft sich über das Internet im Vorfeld zu informieren
    Ohne Grundinformationen wird man mehr Fehler machen.
  • Bereitschaft sich durch einen Workshop über Bonsai weiterzubilden
    Damit kann man sein Grundwissen als auch sein bestehendes Wissen über Bonsai effektiv erweitern und somit Pflegefehler reduzieren.
  • Man hat einen Platz für den Bonsai im Garten, Terrasse, Balkon oder Aufstellplatz im Freien
    Auch Zimmerbonsai bzw. Indoorbonsai wachsen im Freien wesentlich besser als im Zimmer.
  • Man hat sich nach detaillierter Information für eine für Einsteiger geeignete Bonsaiart entschieden
    So kann man sich Fehlkäufe und Enttäuschungen ersparen.
  • Man hat sich nach detaillierter Information entschieden ob es ein bereits gestalteter Bonsai, Pre-Bonsai, Jung-Bonsai, Yamardori, Steckling oder Samen sein soll
    Dies wird vom Interesse und vom verfügbaren Geld abhängig sein. Ein bereits über Jahrzehnte entwickelter Bonsai kann leicht über 1.000 Euro oder auch mehr kosten. Ein Steckling oder junger Bonsai ist bereits für ein paar Euro bis 50 Euro erhältlich.
  • Man hat eine Pflanze gefunden die gesund ist
    Logisch das eine ungesunde Pflanze schwieriger in der Pflege sein würde.
  • Man hat eine Pflanze gefunden die einen breiten Wurzelansatz (= Nebari) hat
    Ein dicker Wurzelansatz wird vom Betrachter mit einem alten Baum gleichgesetzt.
  • Man hat eine Pflanze gefunden die bereits einen dickeren Stamm hat
    Ein dicker Stamm wird vom Betrachter mit einem alten Baum assoziert.
  • Man hat eine Pflanze gefunden die reichlich Verzweigungen hat
    Die Pflanze bietet dadurch mehrere Gestaltungsmöglichkeiten und es können auch einzelne Astverluste evt. schneller gestaltet und aufgebaut werden.
  • Man hat einen klimatisch passenden Standort für die ausgewählte Pflanze
    Wenn eine Pflanze nicht winterhart ist, sollte auch für den Winter einen passenden frostfreien Standort vorhanden sein.
    Für Outdoors sollte auch für das ganze Jahr ein Platz im Freien vorhanden sein. Für den Winter evtl. auch ein schattiger Platz im Freien.
  • Man kann die Pflanze regelmäßig Pflegen und Giessen
    Wer beruflich bedingt oft nicht zu Hause ist, wird es schwer haben der Bonsaipflege gerecht zu werden. Außer jemand in der Familie oder Nachbarschaft kann sich bei Abwesenheit um den Bonsai kümmern.
  • Man hat sich bereits mit dem passenden Werkzeug zur Bearbeitung des Bonsai ausgestattet
    Mit dem richtigen Werkzeug macht die Pflege richtig Spaß. Falsches oder schlechtes Werkezug kann einem Bonsai auch Schaden zufügen. Hier sollte man nicht sparen.
  • Man hat eine zuverlässige Vertretetung zum Giessen, wenn man in Urlaub fährt
    Der Nachbar oder die Nachbarin die sonst die Zimmerpflanzen giesst, kann auch leicht einen Bonsai durch zuviel oder zuwenig giessen in den Bonsaihimmel befördern. Das Giessen im Urlaub sollte unbedingt eine Person übernehmen die wenigstens Grundkenntnisse mit Bonsai hat. Bei ganz wertvollen Bonsai ist vielleicht auch die Urlaubspflege bei einem Fachhändler oder einer Fachgärtnerei zu überlegen.

Wenn man alle 17 Gründe mit ja bestätigen kann, steht dem Start mit einem oder mehreren Bonsai eigentlich nichts mehr im Wege.

Aber selbst wenn man nicht in allen Punkten mit ja antworten kann, schließt dies einen Bonsaistart nicht aus.

Die Gründe die für einen Bonsai sprechen, sind ja nicht alle zwingend erforderlich.

Sie erleichtern aber den Einstieg in das Hobby Bonsai spürbar.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

3 Kommentare zu 17 Gründe die für einen Bonsai sprechen!

  1. engelchen schrieb:

    Ich denke, das die Pflege eines Bonsais auch eine Möglichkeit sein kann um sich nach der Arbeit zu entspannen und zugleich ein schönes Ambiente in der Wohnung schafft.

  2. Vroni schrieb:

    Ein weiterer guter Grund:
    Kreativität.
    Es mag Leute geben, die nicht viel von Gärtnerei verstehen, aber sind eifrig bemüht mit Kreativität einen jungen Bonsai zu einem „echten“ Bonsai-Kunstwerk zu machen.
    Und es gibt Leute, die haben das gärtnerische Können und Erfahrung, sind aber unkreativ. Durch Bonsai erlernt man diese Kreativität aber auch sehr gut.
    PS: Tolle Seite, gefällt mir gut!

  3. Alexander schrieb:

    Und nicht zu vergessen…
    Man(n) kann super seinen Gottkomplex ausleben

    Nichts für ungut lieber Bernd, bei dir sieht man ja, das es andere Gründe sind. 😉 * zwinker *

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.