Weitere Kakteenblüten

Inzwischen gab es auch einige Mails von Lesern die sich über meine Kakteenberichte gefreut haben!

Deswegen gibt es heute eine Fortsetzung der diesjährigen Kakteen-Blütenparade.

Ende Mai hatte ich bereits über die ersten Kakteenblüten berichtet.

Heute gibt es Blüten aus dem Juni und Juli 2015.

In diesem Jahr gibt es aus unterschiedlichen Gründen zahlreich Blüten an meinen Kakteen. Einige Pflanzen erhielt ich als Kindel. Diese mussten erst bewurzelt werden. Das dauert je nach Pflanze zwischen 2 Wochen und einem Jahr! Vorher wächst die Pflanze ja nicht.

Die meisten dieser Kindel sind nun in diesem Jahr offenbar in einem blühfähigen Entwicklungsstadium angekommen. Grundlage dafür war eine trockene und kühle Überwinterung.

Lobivia Hybride Katerina

Lobivia Hybride Katerina

Diese Lobiva-Hybride habe ich im März in einer Kakteengärtnerei gekauft. Die Blüte hielt drei Tag lang. Als Berufstätiger konnte ich sie aber nie geöffnet sehen! Morgens und Abends war sie immer verschlossen. Die Farbe könnte rosa, lachsfarben oder orange oder eine Mischung daraus sein?

Mal sehen ob ich nächstes Jahr mehr Glück habe und die Blüte im geöffneten Zustand erblicken darf?

Lobivia haemathantha var. amblayensis

Lobivia haemathantha var. amblayensis

Eine Naturform der Lobivia haemathanta var. amblayens mit orange-rosa Blüte.

Chamaecereus Hybride Westfield Alba

Chamaecereus Hybride Westfield Alba

Eine Chamaecereus Hybride Westfield Alba. Die Züchtung stammt aus England. Blütenfarbe in weiß. Weiße Blüten sind bei Chamaecereus recht selten.

Chamaecereus Hybride SMI 2011-2-3

Chamaecereus Hybride SMI 2011-2-3

Eine eigene Züchtung von 2011. Der dritte blühende Klon. Die ersten beiden waren mit violetten Blüten. Der dritte hat eine Blüte mit rosa-beiger Blütenfarbe. Sehr schöne Blüte. Leider hing diese schlaff nach unten. Mal sehen wie im nächsten Jahr die zweite und vielleicht dritte Blüte sein wird?

Chamaecereus Hybride Leuchtfeuer

Chamaecereus Hybride Leuchtfeuer

Die Chamaecereus Hybride Leuchtfeuer stammt von der Kakteengärtnerei Uhlig. Die Kakteengärtnerei liegt bei uns in der Gegend. Sehr schönes rot mit orangenem Schlund.

Chamaecereus Hybride Harlekin

Chamaecereus Hybride Harlekin

Die Chamaecereus Hybride Harlekin ist eigentlich unter dem Namen Unikum bekannt. Der Name Harlekin wurde von einem Händler kreiert, um den Eindruck einer anderen Art bzw. Zuchtform zu vermitteln.

Die Blüte ist eine Chimäre. Keine Blüte ist gleich! Die Blüten sind entweder einfarbig gelb oder haben unterschiedliche orangene Flecken oder Streifen!

Chamaecereus Hybride gelb (Plapp)

Chamaecereus Hybride gelb (Plapp)

Einfarbige Blüten sind für viele Züchter inzwischen langeweilig. Die Chamaecereus Hybride gelb von der Kakteengärtnerei Plapp hielt ich bis zur ersten Blüte auch für solch eine langweilige Pflanze. Die Blüte hat ein sehr intensives gelb und hielt sich 3 Tage lang, wovon sie 2 Tage am Stück voll geöffnet war. Sehr viele gute Eigenschaften, die sich auch für die Weiterzucht eignen.

Echinospsis Hybride Rubin von Muggensturm

Echinospsis Hybride Rubin von Muggensturm

Die Echinopsis Hypbride Rubin von Muggensturm habe ich auch im März bei Kakteen Uhlig gekauft. Tolle Blüte. Rot-violett im Verlauf. Die Züchtung stammt von der Kakteengärtnerei Wessner in Muggensturm bei Karlsruhe.

Chamaecereus Hybride SMI 2011-2-4

Chamaecereus Hybride SMI 2011-2-4

Der 4. blühende Klon der Züchtung Chamaecereus Hybride SMI 2011-2 Am ersten Tag war die Blüte noch kleiner und mit kräftigeren gelb. Am zweiten dafür größer und weiter auf und eher beigefarben mit weißlicher Mitte. Ganz schön variabel der Kleine. Beide Eltern hatte eine violette Blüte!

Lophophora williamsii

Lophophora williamsii

Einer meiner beiden Lophophora williamsii blüht auch gerade. Beide Pflanzen sind über 20 Jahre alt. Beide aus eigener Aussaat.

Der stachelfreie Kaktus ist auch unter dem Namen Peyotl oder Rauschgiftkaktus bekannt. Er beinhaltet verschiedene Mescaline die in der chemischen Zusammensetzung dem Rauschgift LSD ähneln. Damit schützt der sich vor Fraßfeinden, da er ja keine Bedornung hat.

Diese Inhaltsstoffe entwickelt er aber nur in seiner Heimat!

In unseren Breitengraden bekommt er zuwenig Sonne um diese Inhaltsstoffe zu entwickeln.
Dennoch hört man immer wieder von Diebstählen solcher Pflanzen in botanischen Gärten. Einen LSD-Rausch bekommt davon nicht. Aber Brechreiz von den Pflanzenschutzmitteln sind sehr wahrscheinlich 😉

Die Pflanzen blühen über den ganzen Sommer in mehreren Schüben. Ein dankbarer und pflegeleichter Kaktus!

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.