Schöne Blüten im August

Im August gab es einige schöne Blüten auf meinen Balkon.

[]Nein, keine Blüten an Bonsai. Blütenbonsai habe ich derzeit keinen in Pflege.

Die Blüten sind von verschiedenen Kakteen.

Teilweise haben diese bei mir zum ersten Mal ihre Blütenpracht gezeigt.

Irgendwie ist die erste Blüte fast immer ein spannender Moment. Die Knospen werden vor der Blüte immer dicker und je nach Art länger. Und irgendwann öffnet sich dann die erste Blüte.

Anfang Juni habe ich über 48 neue Kakteenstecklinge berichtet.

Kakteen-Stecklinge

Diese habe ich alle in einen kleinen Kunststofftopf mit rein mineralsichen Substrat aus Lavalit gesteckt. Die ersten zwei Wochen wurde nicht gegossen. Danach einmal die Woche. Inzwischen haben fast alle Stecklinge Wurzeln gebildet und können somit Nährstoffe aufnehmen. Erstaunlich war, dass manche Stecklinge ohne Wurzeln mit Knospen Blüten gebildet haben! Vielleicht auch ein Versuch um die Art vermehren zu können?

So gab es bei einigen bewurzelten und unbewurzelten Stecklingen Blüten. Bei der folgenden Chamaecereus-Hybride gab es auch die erste schöne violette Blüte:

Lila Kakteenblüte

Leider sieht man auf Fotos den schönen metallischen Glanz der Blüte nicht. Je nach Lichteinfall schillert die violett-blaue Färbung. Die Blüte ist zwar nicht so gross, dafür aber mit feiner Färbung. Diese Pflanze hatte zur Blüte bereits neue Wurzeln gebildet.

August ist normalerweise nicht die Blütezeit von Chamaecereen. Die Naturform und viele Hybriden blühen normalerweise im Juni. Je nach Wetter kann die Blütezeit auch etwas früher oder später eintreten. Wenn bei Züchtungen Gene von anderen Arten, welche andere Blütezeiten oder mehrere Blütenphasen haben, beinhaltet sind, kann es auch zu anderen Blütezeiten oder mehreren Blütenschüben über den Sommer kommen. Die meisten dieser Blüten halten zwei bis drei Tage lang.

Zwei weitere blühende Kakteen sind beide Echinopsis-Hybriden. Hybriden sind Züchtungen. Die Naturformen haben meist einfarbige Blüten in weiss, rosa, weissrosa, gelb, purpur und rot. Durch Züchtungen entstanden teilweise mehrfarbige Blüten. So auch die beiden, die überraschenderweise im August geblüht haben. Für diese Art relativ spät. Bei meiner Balkonkultur blüht diese Art normalerweiese im Juni – Juli. Bei Kakteenfreunden die im Gewächshaus ihre Echinospsen pflegen sind auch zwei oder drei Blütenphasen bei manchen Züchtungen möglich. Allerdings auch nur bei guter Düngung und Wässerung.

Blüten Echinopsis-Hybriden

Die Blüten könnnen über zehn Zentimeter im Durchmesser erreichen. Auch diese beiden haben die Blüte, wie die meisten Naturformen, in der Nacht geöffnet. Die meisten blühen leider nur ein bis zwei Tage lang. Dafür sind die Blüten relativ gross und bei gelungenen Züchtungen sehr farbenprächtig.

Echinopsis-Hybride 244 Herz Dame

Aus Platzgründen habe ich nicht viele Echinopsis-Kakteen. Die Hybride „Herz Dame“ gefällt mir mit ihren kräftigen Farben sehr gut. Vor allem weil sie auch in den letzten drei Jahren zuverlässig geblüht hat. Es ist zwar eine ältere Züchtung aus Deutschland. Dennoch erfreut sie mich in jedem Sommer mit ihren tollen Blüten.

Blüte Echinopsis-Hybride 244 Herz Dame

Auf dem letzten Foto noch eine Nahaufnahme der „Herz Dame“.

Wie bringt man Echinopsis, Lobivia oder Chamaecereus-Kateen zum blühen?

Im Prinzip ganz einfach!

Ab April – Mai stelle ich die Pflanzen auf den sonnigen Balkon. Die ersten zwei Wochen nicht gleich in die direkte Sonne, damit sie keinen Sonnenbrand bekommen! Danach können sie vollsonnig gestellt werden. Die meisten Arten und Zuchtformen vertragen Wind und Wetter. Regen kann nur schaden, wenn die Erde herkömmliche Blumenerde ist. Wenn man aber mineralische Anteile wie Bims, Lavagranulat etc. beimengt kann die Erde nach Regen schneller abtrocknen.

Gegossen wird bei sommerlichen Wetter einmal die Woche. Von Mai bis August wird alle 1-2 Wochen mit Kakteendünger gegossen. Ich habe auch schon normalen Dünger verwendet. Manche Kakteenzüchter machen dies im Frühsommer einmalig. Bei mir sind gleich zwei Echinopsis-Pflanzen geplatzt! Der Stickstoff lässt die Pflanzen schneller wachsen, als sie neue Pflanzenzellen bilden können. Kakteendünger ist auf jeden Fall besser. Damit wachsen sie auch und sehen natürlicher aus.

Ein bis zweimal im Jahr giesse ich mit Schachtelhalmlösung im Gieswasser. Meine Bonsai übrigens auch 😉
Schachtelhalm beinhaltet Kieselsäure, welche das Pflanzengewebe stärkt. Die Folge ist eine bessere Resistenz vor saugenden Insekten.

Weitere ein bis zweimal im Jahr giesse ich mit Baldrian-Extrakt im Gieswasser. Einige Inhaltsstoffe fördern die Blütenbildung für das Folgejahr. Baldrian-Extrakt wird dafür auch im Obstbau eingesetzt.

Ab August – September giesse ich nur noch alle 2-3 Wochen. Dies ist vom Wetter abhängig. Wenn es noch sommerlich ist wird auch noch wöchentlich gegossen. Wenn es bereits kühler ist, wird nur in längeren Zeitabständen gegossen. Das letzte mal giesse ich, je nach Wetter, im September. Manchmal übersprühe ich die Kakteen mit verdünnten Baldrian-Extrakt und Schachtelhalm-Extrakt um herbstlichen Nachttau zu simmulieren. Nur morgens, damit über den Tag, die Feutchtigkeit verdunsten kann.

[ad#co-1]Ab August – September schütze ich die Kakteen vor Regen, damit das Substrat bis in den Oktober abtrocknen kann. Die Kakteen stehen mit Regenschutz bis zum ersten Nachtfrost auf dem Balkon. Dies kann Oktober, November oder Dezember sein! Nach dem erste Frost, der nicht unter Minus 5 Grad liegen sollte werden die Kakteen in den Keller oder ein unbeheiztes Zimmer geräumt. Über den Winter wird nicht gegossen.

Dort überwintern sie dann bis zum März – Mai, je nach Wetter im Freien.

So entstehen bei blühfähigen Pflanzen fast jeden Sommer Blüten.

Über Bernd

Bei der Beschäftigung mit Bonsai kann ich entspannen und abschalten. Auf diesem Blog möchte ich Anfängern mein bescheidenes Grundwissen über Bonsai verständlich rüber bringen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.