Jadebaum als Bonsai

Meine Güte! Schon wieder Sukkulenten. Tja, das gibt es hier nun als Schwerpunkt. Sukkulenten sind nun mal meine Lieblingspflanzen. Die kann man einfach nicht zu tote pflegen.

Oder doch?

Zuviel Gießen. Zuviel Düngen. Zuwenig Licht. Aber das bringt sie meistens nicht um. Die Wuchsform ist dann halt nicht mehr so natürlich. Aber kaputt gehen sie deswegen nur ganz selten.

Seit einigen Jahren bin ich Besitzer diesen schönen kleinen Jadebaum (Portulacaria afra):

Jadebaum (Portulacaria afra) im Mai 2016

Jadebaum (Portulacaria afra) im Mai 2016

Im Winter wird er wenig gegossen und steht an einem Ostfenster in einem meist unbeheizten Zimmer. Von Mai bis September / Oktober steht er auf dem sonnigen Westbalkon. Dort wächst er jedes Jahr munter. Im Frühjahr topfe ich ihn derzeit jährlich um. Nein, eigentlich ist es ein aus- und wieder eintopfen. Die kleine Schale hat nicht viel Raum für neue Wurzeln. Deswegen werden diese im Frühjahr immer kontrolliert und bei Bedarf gekürzt. Das Foto stammt noch aus dem Mai. Inzwischen ist der Baum dichter belaubt.

Portulacaria afra im September 2016

Portulacaria afra im September 2016

Nach einer Wachstumsphase ist die Belaubung dichter geworden. Langtriebe habe ich vor dem Fotografieren gekürzt. Daraus habe ich Stecklinge gemacht. Vielleicht gibt es ja mal einen Jadebaum-Wald?

Andere Seite Portulacaria afra im September 2016

Andere Seite Portulacaria afra im September 2016

Welche Seite besser aussieht ist mir auch noch nicht richtig klar. Es sehen beide Seiten gut aus.

Dieser Bonsai-Baum ist auch Vater oder Mutter für weitere Stecklinge.

Steckling vom Jadebaum

Steckling vom Jadebaum

Dies ist nur einer von 4 Stecklingen. Alle sind 2 Jahre alt und sehen ganz unterschiedlich aus.

Jadebaum Erstgestaltung zur Kaskade

Jadebaum Erstgestaltung zur Kaskade

Auch diese Kaskade ist ein Steckling von obigen Bonsai. Es war ein Kopfsteckling. Den habe ich allerdings 1 Jahr lang komplett vergessen und vernachlässigt. Dadurhc wuchs ein Ast recht lang und ist auf Grund geringer Wässerung nach unten gehangen.

Da kam mir die Idee einen Kaskade zu gestalten. Im Mai erhielt der Steckling die erste Bonsaischale. Der herunterhängende Ast wurde gedrahtet. Inzwischen habe ich den Draht entfernt, da er an zwei Stellen die empfindliche papierartige Rinde beschädigt hat.

Allerdings hängt nun der Ast wieder schlaff und gerade nach unten. Ich werde demnächst doch noch einmal Drahten müssen. Nur so kann der Jadebaum die gewünschte Form erreichen.

Für mich ist der Jadebaum neben dem Geld- oder Pfennigbaum inzwischen wohl der pflegeleichteste Bonsai der mir bekannt ist. Beide gehören zu den Pflanzen die auch ganzjährige gut im Zimmer gehalten werden können. Auch als Bonsai! Viel Licht ist im Sommer allerdings empfehlenswert, da sich dadurch kleinere Blätter entwickeln.

2 Kommentare zu Jadebaum als Bonsai

  1. Alex schrieb:

    Sehr interessant, außerdem hat man da auch was für den Winter. 😉

    Nigel Saunders hat eine wie ich finde ganz interessante Portulacaria-afra-Landschaft im afrikanischen Stil gemacht, eventuell wäre das was für Deine Ableger? Größenunterschiede würden normal entstehen, wenn Du jedes Jahr neue Stecklinge in die Gestaltung einbaust – als Langzeit-Projekt, das mit dir älter wird. Hier die Playlist zu Nigel’s Gestaltung: https://www.youtube.com/playlist?list=PLQouTWwmTQow3J1GeaAgURSTigAr_uWDK

    Ich selbst habe nur den ähnlich klingenden, hier wild wachsenden und recht hübschen Gemüse-Portulak (einjährig) in einer Beistellschale gehabt, bevor ihn meine Katzen verspeist haben… Aber ein paar Samen konnte ich versähen, also mal schauen, ob da nächstes Jahr wieder was kommt.

    lg, Alex

  2. Jörg Bordihn schrieb:

    Toler Baum und noch weitere Gestaltungsmöglicjkeiten offen
    Bonsaijörg

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.