Hitzewelle auf dem Bonsai-Balkon

[]Hitzewelle in ganz Deutschland.

Am vergangen Wochenende gab es in fast ganz Deutschland sehr hohe Temperaturen.

Im fränkischen Kitzingen wurde der Hitzrekord mit 40,3 Grad Celsius aufgestellt.

Auf meinem West-Balkon im schwäbischen Remstal gab es auch über 40 Grad!

Zu heiß zum Sonnen. Zumindest für mich.

Wie erging es aber den Bonsai?

Ein Bonsai hat in seiner Schale relativ wenig Substrat. Bei heißem Wetter kann das Substrat relativ schnell austrocknen. Gibt es noch Wind verdunstet eine Pflanze über das Laub oder die Nadeln höhere Mengen an Wasser. Dadurch verschaffen sie sich Kühlung. Das ist so ähnlich wie das Schwitzen bei uns Menschen. Ist das Wasser im Substrat aufgebraucht, kann es zu Stress kommen.

Laub oder Nadeln fangen an zu vertrocknen. Äste können absterben. Im schlimmste Fall kann ein ganzer Baum sterben. Insbesondere die kleineren Shohin-Bonsai sind bei solchem Wetter stark gefährdet. Aber auch alle belaubten Bäume und Sträucher können gefährdet sein.

Auch die Art der Pflanze spielt hier eine große Rolle. Ich habe einige Bonsai, welche Sukkulenten sind. Sukkulenten speichern Wasser um Trockenperioden zu überstehen. Diese Pflanzen haben meist kein Problem mit hoher Hitze.

Bonsai auf dem Balkon im Juli 2015

Bonsai auf dem Balkon im Juli 2015

Geldbaum (Crassula ovata) und Jadebaum (Portulacaria afra) gehoren zu den Sukkulenten. Aber auch bei den Beistellern gibt es einige Sukkulenten. Sedum, Hauswurz (Sempervivum) und Delosperma sind wasserspeichernde Pflanzen.

Sukkulenten auf dem Balkon

Sukkulenten auf dem Balkon

Hitze macht ihnen relativ wenig aus.

Blühendes Delosperma als Akzentpflanze

Blühendes Delosperma als Akzentpflanze

Manche fangen bei guter Pflege sogar mit der Blütenbildung an. So wie das Delosperma auf dem dritten Foto.

Da ich berufstätig bin, kann ich bei hoher Hitze nur am Morgen und Abend gießen. An manchen Tagen sieht man es den Laubbäumen an, daß sie zuwenig Wasser hatten oder dieses zu schnell verbraucht haben. Schlaffe Blätter sind erkennbare Symptome.

Zum Glück hatte ich letzte Woche und diese Urlaub. Eine Reise ist nicht geplant. Zum Glück. So konnte und kann ich meine Bonsai im Bedarfsfall auch am Mittag ein drittes Mal gießen.

Damit die Verdunstung reduziert wird, ist die Markise über dem Balkon bereits ab dem Morgen zum schattieren ausgefahren. Wenn wir zur Arbeit gehen, bleibt die Markise drin. Die Gefahr von Beschädigungen bei Sommergewittern ist mir zu hoch.

Die Laubbäume stehen derzeit nicht vorne auf dem Bonsairegal. Dort sind derzeit überwiegend Sukkulenten. Geldbäume, Jadebaum, Sempervivum, Delosperma und ein Lavendel.

Auf dem obigen Foto sieht man rechts an der Wand den Großteil der Laubbäume stehen. Dort ist es wingeschützter und wird es erst am späten Nachmittag sonnig. Die Verdunstung ist an dem Platz am geringsten.

Düngen tu ich bei der Hitze kaum bis gar nicht.

Auf Facebook hatte ich mit anderen Bonsai-Fans eine kleine Diskussion über den Standort. Schnell wurde klar, daß ein Balkon ein extremeres Mikorklima hat ein als viele andere Standorte. Bei Sonne heizt der Platz viel schneller auf. Bei Schatten bleibt er länger kühl und feucht.

Manche Bonsai-Fans sind sogar der Meinung, daß man auf manchen Balkonen keine Bonsai-Bäume halten kann. Das ist Unsinn. Es gibt für jedes Klima passende Pflanzen. Auch Bonsai-Bäume gibt es für jedes Klima. Allerdings stellt das auch an die Pflege mehr Anforderungen. Tägliche Beobachtung und zur rechten Zeit die richtige Pflege ist hier viel wichtiger. Nur so kann man dem Verlust eines Bonsai vorbeugen.

Ein heißer Sommer gefällt manchen Mitmenschen.
Für mich als Bonsai-Fan bedeutet es mehr Sorge und Stress um meinen Bäume.

Ich freu mich schon auf etwas kühleres sonniges Wetter 😉

[]

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.