Bonsai – Umtopfarbeiten und Formschnitt 2018

Nach einigen Monaten Blogabstinenz schreibe ich heute mal wieder darüber, was sich bei meinen Bonsai-Bäumchen getan hat. Über den Winter war ich sehr faul in der Bonsaipflege. Am letzten Mittwoch hatte ich einen Tag frei und habe die ersten 3 Bäumchen bearbeitet.

Umtopfen und Formschnitt war zu erledigen. Dank des sonnigen Wetters und gute 15 Grad Plus auf dem Westbalkon, haben diese Arbeiten Spaß gemacht.

Carpinus orientalis Bonsai Baum ausgetopft

Carpinus orientalis Bonsai Baum ausgetopft

Als erster Baum kam die orientalische Hainbuche an die Reihe. Nach einigen Jahren im Teichtopf, wollte ich dem Baum die erste Schale gönnen. Den Baum habe ich vor einigen Jahren bei Walter Pall erworben. Der lange Wuchs gefiel mir nach mehreren Analyseversuchen überhaupt nicht. Also wurden beide langen düren Stämme entfernt. In den letzten Jahren habe ich im Teichtopf versucht eine Grundgestaltung zur Halbkaskade zu gestalten.

Carpinus orientalis Bonsai Baum umgetopft

Carpinus orientalis Bonsai Baum umgetopft

Soweit ist die Grundgestaltung für mich ganz OK.

Carpinus orientalis in der ersten Bonsaischale

Carpinus orientalis in der ersten Bonsaischale

In der Bonsaischale wirkt das Bäumchen gleich ganz anders. Ein paar Zweige störten mich dann doch.

Carpinus orientalis Formschnitt

Carpinus orientalis Formschnitt

Diese unpassenden erscheinende Zweige habe ich dann entfernt. Die Feinverzweigung werde ich in den nächsten Jahren in der Schale verfeinern.

Zelkova nire - Korkrindenulme ausgetopft

Zelkova nire – Korkrindenulme ausgetopft

Die zweite Pflanze ist die Korkrindenulme (Zelkova nire). Das kleine Bäumchen befindet sich bereits seit einigen Jahren in einer Bonsaischale.

Zelkova nire - Korkrindenulme Wurzelballen

Zelkova nire – Korkrindenulme Wurzelballen

Den Wurzelballen habe ich auch hier gekürzt. Durch die Haltung über mehrere Jahre in einer Schale, ist der Wurzelballen bereits sehr flach und gleichmässig durchwurzelt.

Zelkova nire - Korkrindenulme umgetopft und Formschnitt

Zelkova nire – Korkrindenulme umgetopft und Formschnitt

Noch der Formschnitt, Alle nach oben und unten wachsenden Äste entfernt. Einige Äste wurden gekürzt. Knospen am Stamm entfernt, da ich keinen neuen Ast an andere Stellen mehr benötige.

Zelkova nire nach dem Formschnitt

Zelkova nire nach dem Formschnitt

Fertig ist die Grundgestaltung. Für den Anfänger sieht das etwas radikal aus. Da der Baum relativ klein ist, wird er in den nächsten Wochen bei mildem Wetter wie verrückt austreiben. In der Phase muß man täglich die Austriebe kontrollieren und unpassendes sofort entfernen. Nach 6-8 Wochen verlangsamen sich die Neuaustriebe. Dann geht es in die gemütlichere Wachstumsphase über.

Auch der dritten Pflanze, einer Zelkova serrata, gönne ich die erste Bonsaischale.

Zelkova serrata ausgetopft

Zelkova serrata ausgetopft

Enorm wie sich im Teichtopf der Wurzelballen entwickelt.

Zelkova serrata Äste vor dem Formschnitt

Zelkova serrata Äste vor dem Formschnitt

Aber auch die Verzweigung des Baumes hat sich gut entwickelt.

Zelkova serrata Wurzelballen

Zelkova serrata Wurzelballen

Der Wurzelballen hat sehr viele feine Wurzeln gebildet. Die dickeren werden stärker als die dünneren Würzeln zurück geschnitten.

Zelkova serrata nach dem Formschnitt

Zelkova serrata nach dem Formschnitt

Die zu langen, nach oben oder unten wachsenden Triebe werden entfernt oder gekürzt.

Zelkova serrata in erster Bonsaischale

Zelkova serrata in erster Bonsaischale

Inzwischen verstehe ich wie eine Zelkove wächst. Dennoch sieht man die Anfangsfehler an den Stammwunden. Diese werde ich noch nachbearbeiten. Die Schale ist noch keine finale. Diese ist absichtlich hoch gewählt, damit das Wachstum nicht zu stark gebremst wird.

Bonsai im März auf dem Balkon

Bonsai im März auf dem Balkon

Nach dem Umtopfen und Formschnitt habe ich die Bäumchen auf das Bonsairegal gestellt und gegossen.

Bonsai Impressionen im März

Bonsai Impressionen im März

Die Hauswurze haben durch reichlich Moos Gesellschaft bekommen.

Wassertropfen vom Gießen an Carpinus orientalis

Wassertropfen vom Gießen an Carpinus orientalis

Nach dem Umtopfen wurden die Laubbäume gegossen.

Lichtreflexe nach dem Gießen

Lichtreflexe nach dem Gießen

Im Gegenlicht der Sonne haben sich schöne Lichtreflexe gebildet.

Bonsai im Schnee (März 2018)

Bonsai im Schnee (März 2018)

Heute Morgen waren die umgetopften Bonsai-Bäumchen eingeschneit!

Korkrindenulme im Schnee

Korkrindenulme im Schnee

Auf den Bäumchen hängt eine schützende Schneeschicht! Schnee schützt die Pflanzen auf natürliche Weise vor starkem Frost.

Die ersten Bäume sind nun umgetopft. Eigentlich wollte ich heute meine 2 Hainbuchen umtopfen. Im Schneetreiben habe ich dazu allerdings keine Lust. Diese Bäumen müssen noch warten, bis das Wetter wieder milder ist. Da einige Leser des Blog nach den Entwicklungsstand der beiden Hainbuchen gefragt haben, wird auch darüber ein Bericht folgen.

Schreibe einen Kommentar

Please use your real name instead of you company name or keyword spam.